Was tun gegen einen Drohenden einbruch?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,

Es gibt im Internet verschiedenen Einbruchsschutz musste einfach mal gucken z.B. so Fake Kameras oder Bewegungsmelder, diese sollten auch abschrecken. Ruf mal bei der Kriminalpolizei an, die können dich beraten wie man sich am besten gegen Einbrecher schützen kann. Vielleicht könnt ihr euch ja irgendwie mit den Nachbarn verständigen. Auf jeden Fall sollte deine Oma ein Handy immer bei sich haben wenn was ist das, sie immer die Polizei verständigen kann, und Pfefferspray ist auch nicht schlecht xd. Wenn ihr aus dem Haus geht immer die Tür abschliessen und keine Fenster angeklappt haben und am besten noch die Rollos runtermachen.

Liebe Grüße frageantworter3

Einige dieser Gestalten lassen sich durch Überwachungskameras abschrecken. Wenn große Auswahl an potentiellen Opfern herrscht, nimmt sich ein Einbrecher üblicherweise die vor, bei denen das Risiko geringer erscheint.

Insofern kann es nicht schaden, eine vernünftige Videoanlage zu installieren - und die sollte sichtbar sein, ebenso Schilder, die darauf hinweisen. Die Installation ist kein Hexenwerk, aber Du brauchst jemand, der Dir aus seiner Sachkenntnis heraus verläßlich sagen kann, wo die Kameras zu montieren sind.

Ja, sie wird nicht jeden abschrecken. Aber es kann durchaus sein, daß die wirklichen Profis sich nie in Deine Gegend verirren werden.

Es kommt darauf an, wie man das Thema verkauft.

So manche Rentner schlafen oft nicht sonderlich lange und sind froh, wenn Sie noch gebraucht werden. Wenn Du da mal eine Runde zusammenbringst, könnte es sein, daß sich ein paar Leute finden, die im Schichtdienst gehen. Je mehr es sind, umso weniger groß ist die Belastung. 12 Leute, die zu zweit gehen: Das sind in einer Nacht 2 Stunden für ein Duo.

Wie Du schon sagst: Es genügt oft schon, einfach nur Präsenz zu zeigen. Besser als nichts ist es allemal.

Rufe bei der Kriminalpolizei an, die haben Beamte, die beraten wie man sich am besten gegen Einbrecher schuetzen kann und welche Schloesser uswe.bei euch eingebaut werden muessen, um alles sicher abzuschliessen.

Auch waere es nicht schlecht, wenn man die Aussentueren austauscht gegen einbruchsichere Tueren und ein dop[peltes Schloss anbringt und dann auch immer abschliesst.

Nachts immer alle Rollaeden runtermachen und vielleicht gibt es ja auch eine Vorrichtung mit der man die Fenster verriegeln kann richtig, auch tagsueber.

Deine Oma sollte immer ein Handy mitsichfuehren und wenn sie etwas verdaechtiges bemerkt sofort die Polizei alamiert, wenn sie alleine ist.

Nirgendwo angeben, auch nicht bei irgendwelchen Verwandten und Bekannten, das man wertvolle Gegenstaende besitzt. Es koennte ja sein, das Unbeteiligte das mit anhoeren und das sind dann die Einbecher.

Und auf keine Fall im Internet posaunen daß wertvollen Sachen im Haus sind und dass Du nicht immer im Haus bist....

Alarmanlage und die Oma auf Hilferufe trimmen (Telefon), Fanhorn (Pressluft) im Haus.

Sichere Schößer und Schliessung Check Liste für die Oma. Regelmäßige Anrufe organisieren.

Regelmäßige Besuche abwechselnd mit Nachbarn organisieren.

Alarmanlage installieren, dann brauchst Du keine Angst um Deine Oma zu haben.

Und ich meine, sie sollte die Tür nur für Personen öffnen, die sie kennt (den Briefträger zB).

Und wenn diese Typen schon vor allen Häusern herumlungern, könntet Ihr vllt sowas wie eine Nachbarschaftswache (mir fällt kein besseres Wort dafür ein) organisieren. Scheint ja mehrere Leute zu betreffen.

Find ich übrigens toll, wie Du Dich um die Oma kümmerst! Daumen hoch!

Ich würde meinen, dass das Ding Bürgerwehr heißt:-)

Ist nur die Frage inwiefern dies umsetzbar ist. Die Themenerstellerin schrieb, dass dort sehr viele Rentner leben. Ob die nachts im Dunkeln durch die Straßen patrouillieren wollen ist fraglich. Die restlichen Anwohner werden sicher einer geregelten Arbeit nachgehen, so dass sie nachts den Schlaf bevorzugen werden - ansonsten aber ne klasse Idee!

0

Wie du richtig geschrieben hast - die sind feige!

Licht und Lärm, also ruhig ein Licht im Hausgang brennen lassen (Energiesparlampe, 17/18 w kostet bei 10 Stunden pro Nacht mal weniger wie 20 euro im Jahr)

Bewegungsmelder an der Hoflampe (20 Euro)

Und wenn deine Oma nachts hört, das irgenwo an Fenstern oder Türen "rumgemacht wird" Schreien! (oder ne Fanfanfare auf den Nachttisch, kommt auch gut, besser als Trillerpfeife)

Nichts fürchten dunkle Gestalten mehr als Probleme, die wollen im Dunkeln und leise Ihre Arbeit machen..

Guten Morgen!

Ich wohne in einem Neubaugebiet. Hier wird auch fast tgl. irgendwo eingebrochen. Wir schützen uns, in dem wir Kameras und abschließbare Türgriffe installiert haben. Bewegungsmelder, gehen ab 19 Uhr an. Mehr kann man leider nicht machen.

Angenommen, man erwischt einen der Täter, kann man auch nicht viel machen. Was auch? Ihn niederschlagen, oder fesseln...? Dann bekommt man selber noch eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Wenn man einen einbrecher Bekämpft wird man angezeigt?! Was für eine Logik ist das denn? Wenn bei mir jemand einbricht muss ich davon ausgehen, dass er mir böses will, also müsste das doch Notwehr sein.

0

Wenn man einen einbrecher Bekämpft wird man angezeigt?! Was für eine Logik ist das denn? Wenn bei mir jemand einbricht muss ich davon ausgehen, dass er mir böses will, also müsste das doch Notwehr sein.

0

Hallo,

deine Frage ist zwar schon länger her, aber ich habe gerade einem anderen hier auf der Seite geantwortet und vll. hilft es ja noch einem weiter.

Bei uns im Ort war auch so ne Einbruchserie. Da habe ich ziemlich gut geplant, mehrere Maßnahmen ergriffen am Haus (mechanische + elektronische Sicherung). Ziemlich gut geholfen hat mir die Übersicht bei http://www.krisenzeiten-abc.de/haussicherung/einbruchsschutz/ Die schreiben auch noch anderes interessantes zum Thema.

Jedenfalls würde ich auf jeden Fall reagieren an Deiner Stelle...

Hol dir einen fake sticker von wegen kamera überwachung, der muss aber auch authentisch aussehen, oder installier direkt ne alarmanlage oder noch besser wäre du gehst in nen waffen und army shop und holst dir ne entmilitärisierte waffe ( also ne ausgeschlachtete waffe) und gibst sie deiner oma XD ich glaube wenn jemand reinkommt und die mit ner walther dasteht werden die ganz schnell flüchten

beste Antwort hier :D

1

Ansprechpartner ist die Kriminalpolizei (nicht die Dorfbullen). Die können einen auch sicherheitstechnisch beraten. Einfach mal anrufen.

Wo kommst Du denn bitte her? Hier bei uns kommt für solch banale Geschichten schon lange keine Kripo mehr. Warum auch?

0

Holt euch einen größeren Hund, vertreibt mögliche Einbrecher und einsame Gedanken.

Was möchtest Du wissen?