Was tun gegen einem Trojaner(bzw Virus)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn das Virenschutzprogramm beim Scan keinen Schädlich festgestellt hat, wird es einen anderen Grund geben.
Wichtig wäre zu wissen, in welchen Fenster (z. B. Desktop, Browser) diese Meldung kommt. Ein Sceenshot wäre nicht schlecht.

Schau doch mal in Systemsteuerung  >  Programme nach, ob da ein neuer (Installiert am) Programmeintrag aufgetaucht ist, der Dir unbekannt vorkommt.
Den würde ich deinstallieren, dann wirst Du weitersehen.
Gegebenenfalls vergewissere Dich vorher über eine Google-Recherche unter Eingabe der Programmbezeichnung, was damit los ist

Vielleicht war das ja nur ein Prank und jemand wollte dich erschrecken. Um sicher zu gehen, dass du keinen Virus hast würde ich einen Scan mit Malwarebytes ausführenhttps://de.malwarebytes.com/mwb-download/thankyou// Falls Malwarebytes nichts findet hast du höchstwahrschenlich keinen Virus.

Mit Microsoft Betriebssystemen hast du ein enormes Schädlingsproblem, Microsoft hat das Thema nicht ansatzweise im Griff.

Nur eine Win Neuinstallation beschert dir kurzzeitig ein schädlingsfreies System, bei täglich 380000 neuen Windows-Schädlingsvarianten ist das auch selbsterklärend.

Eine vorteilhafte Lösung ist, unter "Mint download" das kostenfreie und virensichere Betriebssystem herunterzuladen, auf DVD zu brennen, davon zu booten, es ausgiebig auszuprobieren (Linux kann das) und dann neben Win zu installieren (wird so als Installationsvariante angeboten).

Danach ist bei jedem Rechnerstart wählbar, ob das eingeschränkte unsichere Win oder das moderne hervorragend ausgestattete Mint benötigt wird.

Mint ist kinderleicht zu bedienen und hat zusätzlich 30000 Programme im AppShop.

Ein Virenscanner wird für den sicheren Betrieb vom hochwertigen Mint nicht benötigt, sagt das BSI, auch um Codecs und Treiber muss man sich nicht kümmern. Das Web ist voll mit Infos zum freien und nutzerfreundlichen Mint.

virensichere Betriebssystem

Haha, nice :D.

0
@Lolligerhans

Es freut mich, dass wir und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik da der selben Meinung sind.

In dem leicht zu findenden Artikel "Sichere Nutzung von PCs unter Ubuntu" schreibt das BSI auf Seite 2: "Die Installation eines Virenschutzprogramms ist, basierend auf dem aktuellen Stand der Bedrohungslage in Bezug auf Schadsoftware für Linux, unter Ubuntu nicht notwendig."

Selbst unsere Bundesregierung rechnet Verschlusssachen ausschließlich mit Debian Linux (Basis von Ubuntu und Mint) auf SINA PCs.

Ein sehr lehrreicher Artikel zu dem Thema ist der Vortrag von Professor Albrecht: "Warum wir Ubuntu Linux nutzen sollten"

0

Moin,

Scan mit was auf welchem System? Normales Antiviren Programm (am besten eine FreeVersion - die kaum was taugt?) - eine Malwarscan mal gemacht (antimalware von malwarebytes) ... 
Das ist das erste was ich zBsp machen würde.

Viel Glück 

so long(knife)

Avira Premiere (Linzensiert) Windows 10.

0
@ImYorker

Okay, die Firma mag ich nicht .. aber egal lad Dir mal die kostenlose Variante von Malwarebyte runter und lass den Scan laufen ...

1

Was möchtest Du wissen?