Was tun gegen eine unerträgliche innere Leere?

4 Antworten

Hallo shakedogshake,

ich kann Deine Verzweiflung sehr gut verstehen! Doch es gibt Hoffnung, auch wenn Du Dir das gerade jetzt sicher kaum vorstellen kannst.

Über die fachlichen Hilfen (Klinik, Ärzte, Therapeuten usw.) hinaus, kannst Du auch selbst einiges tun, um Deine Depressionen zu überwinden. Einer der wichtigsten Schritte im Kampf gegen Depressionen ist, dass Du mit jemandem darüber sprichst. Ich meine, Gespräche auch außerhalb einer Therapie. Warum ist das so wichtig? Nun, niemand kann wissen, wie es in Deinem Herzen aussieht, wenn Du nicht aus Dir herausgehst und Dich jemandem mitteilst. Außerdem ist es ein Heilungsprozess, Gefühle in Worte zu kleiden, denn allein über Deine schmerzlichen Erfahrungen zu reden, kann Deinem Herzen Erleichterung bringen. Wenn Du jedoch Deine Gefühle in Dich einschließt und unterdrückst, dann leistest Du Deinen Depressionen nur Vorschub. Doch ist hier auch ein Wort zu Vorsicht angebracht: Überlege Dir ganz genau, wem gegenüber Du Dich öffnen willst. Es sollte sich auf jeden Fall um eine vertrauenswürdige, mitfühlende und verständnisvolle Person handeln, die selbst stark genug ist, Dir wirklich beizustehen.

Ein weiterer Schritt ist, dass Du Deinen eigenen Wert erkennst. Mangelndes Selbstwertgefühl spielt bei Depressionen nämlich eine entscheidende Rolle. Oft ist dieses aufgrund von körperlicher oder psychischer Misshandlung in der Kindheit entstanden. Auch wenn frühere negative Erlebnisse bei Dir emotionelle Narben hinterlassen haben, solltest Du daran denken, dass dies nichts an Deinem Wert als Mensch ändert. Daher solltest Du Dich um eine ausgeglichene Ansicht über Deinen wahren Wert als Person bemühen.

Es kann allerdings etwas geben, dass Dir immer wieder Dein Selbstwertgefühl raubt, wenn Du Dich nämlich wegen jedes kleinen Fehlers selbst zerfleischt. Wenn es auch Dir so ergeht, dann denke daran, dass eine solche unvernünftige Fehlersuche Deine Selbstachtung in einem erheblichen Ausmaß untergräbt. Vergiss nicht: Wir alle haben unsere Fehler und Schwächen. Doch wir haben auch Stärken. Statt sich auf eine penible Fehlersuche zu begeben, sollte man lieber an das denken, was man besonders gut kann. Vielleicht setzt Du Dich einfach mal hin und schreibst all die Stärken und positiven Eigenschaften auf, die Du an Dir entdeckst.

Es gibt noch etwas, das zu einem mangelnden Selbstwertgefühl beitragen kann. Es könnte die übertriebene Sorge sein, von anderen anerkannt zu werden und die Angst vor Ablehnung. Es mag sein, dass in der Vergangenheit Menschen zu Dir unfreundlich und gefühllos waren. Denke jedoch daran, dass Dein wahrer Wert nicht daran gemessen wird, ob Dich andere mögen oder nicht.

Depressionen können manchmal sehr schlimm und anhaltend sein und man hat das Gefühl, sie würden nie enden und es sei unmöglich, sie jemals zu überwinden. Bedenke jedoch, dass keine Situation hoffnungslos ist! Ich selbst kenne jemanden, der eine sehr lange depressive Phase durchmachte, sich seine Situation dann jedoch in relativ kurzer Zeit erheblich besserte, weil er ein anderes Medikament bekam, dass wesentlich besser half, als das alte. Ärzte sagen, dass Depressionen gut behandelbar sind und oftmals sogar wieder völlig heilen können.

Viele, die an einer Depression leiden, finden auch Hilfe in der Bibel. Ich weiß zwar nicht, wie Du persönlich dazu stehst, doch möchte ich Dir einmal einen Mut machenden Bibeltext zitieren. Er lautet: ""Als ich den Herrn um Hilfe bat, antwortete er mir und befreite mich von meinen Ängsten.

Wer zum Herrn aufschaut, der strahlt vor Freude, und sein Vertrauen wird nie enttäuscht.

Ich war am Ende, da schrie ich zum Herrn, und er hörte mich; aus aller Bedrängnis hat er mich befreit. Der Engel des Herrn stellt sich schützend vor alle, die Gott ernst nehmen, und bringt sie in Sicherheit. Probiert es aus und erlebt selbst, wie gut der Herr ist! Glücklich ist, wer bei ihm Zuflucht sucht!" (Psalm 34:5-9, Hoffnung für alle). Wie Du siehst, gab es depressive Personen auch schon in früherer Zeit. Gott hatte großes Mitgefühl für sie und er beachtete sie. Sie haben jedoch auch selbst etwas Wichtiges getan, damit ihnen Hilfe von Gott zukommen konnte: Sie haben sich im Gebet an ihn gewandt. Gebete sind jedoch nicht nur, wie viele sagen, eine psychologische Krücke. Man wendet sich ja nicht an einen fiktiven, sondern an einen realen Gott, der nicht nur helfen möchte, sondern der auch die Macht dazu hat. Leider haben sind in dieser Zeit viele Menschen von Gott weg gewandt und erwarten von ihm keine Hilfe mehr. Das ist jedoch ein großer Fehler. Wie Du gesehen hast, sind wir Gott nicht gleichgültig. Ob man nun Hilfe von ihm zu erwarten hat, hängt auch von uns selber ab, nämlich davon, ob wir bereit sind, ihn kennenzulernen und ein persönliches Verhältnis zu ihm aufzubauen.

Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst, Deine Depressionen zu überwinden, wenn das auch nicht von Heute auf Morgen gelingen wird. Mit der richtigen Hilfe und Unterstützung kannst Du es jedoch schaffen. Gib bitte niemals auf! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Das kenne ich leider zu gut. Ich fühlte damals einfach nichts mehr, war völlig ohne Emotionen ausg. der negativen der Depression. Sich aus einem solchen Zustand selbst zu befreien ist mehr als schwierig. Mache dir keine Vorwürfe wenns nicht klappen sollte.

Dennoch kann man einiges dazu beitragen, dass es nicht ganz so extrem ist. Wichtig ist es, soziale Kontakte zu haben. Ich weiss, man hat in einer solchen Situation keine Nerven. Ich spreche auch nicht von oberflächlichen sozialen Kontakten sondern Kontakt zu jenen Menschen, die einem sehr nahe stehen.

Des weiteren ist es enorm wichtig eine Tagesstruktur zu haben, auch wenn diese noch so müsam ist. Wenn man nur zuhause im Bett liegen bleibt wird alles nur noch schlimmer. Ich kenne das, wenn einem sogar alltägliche Dinge überfordern, doch es ist wichtig sich dosiert auf diese einzulassen.

Zu guter letzt kann auch Sport helfen. Gemäss diverser wissenschaftlichen Studien wirkt Sport bei Depressionen sehr gut. Voraussetzung sind mind. 4 Trainingseinheiten Ausdauersport an jeweils 20-30 Minuten die Woche. Bis eine Wirkung eintritt geht es ca. 4 Wochen. Das mit dem Sport ist aber auch so ne Sache. Ich z.B. wollte immer Sport machen, doch fehlte mir manchmal einfach die Kraft dazu, egal wie sehr ich es wollte.

Depressionen können auf verschiedene Arten therapiert werden. Allen voran ist eine Psychotherapie enorm wichtig. Mit einer Psychotherapie meine ich eine richtige Psychotherapie mit einem Konzept (z.B. Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse) und nicht ein oberflächliches Gespräch. Eine Psychotherapie hat aber auch ihren Hacken: es braucht enorm viel Geduld in einer Situation, in der "Geduld haben" das letzte ist was man brauchen kann. Geduld braucht es desshalb, weil es oft Monate wenn nicht Jahre geht bis eine Psychotherapie wirkt.

In schwereren Fällen (vor allem auch in Kliniken wenns nicht mehr anders geht) werden auch Medikamente verabreicht. Allen voran Antidepressiva der SSRI und SSNRI-Klasse. Diese wirken bereits 2-4 Wochen nach Einnahmebeginn. Antidepressiva müssen täglich eingenommen werden und sind vor allem zu Beginn der Behandlung mit starken Nebenwirkungen verbunden. Zudem wirken sie nicht bei allen gleich gut. Dennoch: es gibt Menschen bei denen helfen sie wie ein Wunder. Auch können Betroffene dadurch stabilisiert werden. Eine Übersicht mit allen SSRI's und SSNRI's sowie weitere Informationen zu denen findest du hier: http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/

Wenn alles nichts hilft gibt es immer noch den Vorschlaghammer einer Elektro-Krampf-Therapie (EKT). Dies ist jedoch ein ziemlich starker Eingriff und wird nur bei volljährigen Personen gemacht, die schwerst depressiv sind und auf keine andere Behandlungsmethode angesprochen haben. Davon biste hoffentlich weit weg. Mehr Infos zur EKT hier: http://deprimed.de/ekt/

Also hilfe kommt bald... durchhalten lohnt sich!

Versuche nicht verzweifelt nach einer Freude im leben zu suchen das wird sich von alleine geben. 

Lenke sich ab...

Höre Fröhliche Musik und Tanze ein bisschen und denk nicht nach.

Du könntest auch Yoga machen.

Informiere dich über dein Körper, werde dir bewusst wie er funktioniert und wie er auf deine Stimmung reagiert. Kümmere dich um dein Körper, versuche eins mit ihm zu werden. Depressionen können auch von Körperlichen "Krankheiten" ausgelöst werden. Schaue ob dies nichg der Fall ist oder mache etwas dagegen

Verliebt sein, trotz innere Leere?

Kann es sein, dass ich verliebt bin, bzw. eine Person liebe, aber es nicht merke, weil ich eine tiefe innere Leere habe und nur negative Gefühle habe? Ich fühl mich sehr unwohl, wenn ich an diese Person denke und ich glaube ich vermisse die Person auch. Ich fühle zwar nicht, aber unbewusst geht es mir total schlecht. Ich habe Depressionen und habe Probleme gute Gefühle zu kriegen. Wenn ich gute Gefühle habe, empfinde ich das irgendwie als Schamgefühl, ich weiß nicht warum.

...zur Frage

Innere Leere mit Essen füllen?

Die Frage klingt vielleicht dumm, aber kann es sein, dass man seine innere Leere mit Essen füllen kann? Seit ungefähr 1 1/2 Jahren fühle ich mich innerlich total leer (Depression). Ich habe ständig das Verlangen, etwas zu essen. Selbst dann, wenn ich mit Bauchkrämpfen im Bett liege, esse ich immer noch etwas. Kann es also an meinen Depressionen liegen?

...zur Frage

Darf ein Mensch sich dazu entscheiden sich das Leben zu nehmen?

Seit geraumer Zeit plagen mich negative Gedanken, Antriebslosigkeit, eine innere Leere und ich habe an nichts mehr Freude. Meine Frage darf ein Mensch sich dazu entscheiden sich das Leben zu nehmen?

...zur Frage

Leere und emotionslosigkeit :(?

Hallo meine Lieben!

Ich habe seit einigen Monaten eine Depression. So wurde es zumindest diagnostiziert.

Habe auch die typischen Symptome einer Depression. Antriebslosigkeit, keine Freude, innerliche Leere usw.

Aber was mich am meisten beängstigt ist diese Leere im Kopf.

Ich habe früher sehr gerne lange Unterhaltungen geführt und habe gerne gesprochen, doch seit meiner Depression habe ich kompletten Stillstand im Kopf.

Ich habe keine Gesprächsthemen mehr, noch dazu ist mein Wortschatz verringert ..

Kann mir jemand aus Erfahrung sagen ob sich diese leere im Kopf wieder legt?

Ist sehr unangenehm und belasten für mich.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Tritt Depression nur Phasenweise auf?

Ich leide auch unter Depressionen und war 1 Jahr in Therapie und habe nun ambulante Gespräche ab November wieder.

Hat man die Depression immer, sprich auch wenn man sich richtig stark und gut fühlt oder tritt diese "innere leere " nur Phasenweise auf?

Ich versteh das nämlich nicht so ganz warum es mir manchmal richtig gut geht und auf einmal schlecht ohne ersichtlichen Grund oder Probleme.... (Habe keine manische Depression)

...zur Frage

Wie bekommt man eine Diagnose für psychische Krankheiten?

Ich frage mich, wie Diagnosen zu psychischen Krankheiten (Schizophrenie, Depressionen, BPD,...) gestellt werden. Werden Diagnosen nur in Kliniken gestellt oder auch von eigenständingen Psychologen/Psychotherapeuten? Und was ist, wenn jemand mit einer psychischen Krankheit nie in eine Klinik muss, aber regelmäßig zur Therapie? Wie und wann wird da dann die Diagnose gestellt? Wird so jemand überhaupt diagnostiziert? Ich hoffe, es gibt hier jemanden, der sich damit auskennt und meine Neugier stillen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?