Was tun gegen Durchblutungsstörung?

8 Antworten

Zu meiner Kindheit hätte man gesagt: Trink Lebertran. Nein, ernsthaft. Die meisten Dinge hast du ja schon erkannt. Es gibt viele Tees die alles versprechen und doch nichts bringen. Frag aber mal in der Apotheke nach Tabletten mit Fischöl. Laß dich beraten.

Brennesseltee und Brennesselsitzbäder helfen da.,Brennessel ist ein Tausendsasser, Hier ein Paar informationen !

Ja, und es kann als Jauche verdünnt als Dünger vergossen werden, anstattchemie zustreuen, und pur ist es ein Unkrautvernichter und als Tee ist es gut gegen Depressionen wenn man jeden Tag mindestens 3 Tassen davon trinkt, und es Beugt allergien vor und es beseitigt auch allergien , habe es selber erfahren dürfen, Bin gegen Birkenpollen und vielen Kreuzallergien allergisch und dieses Jahr habe ich noch keine Medikamente genommen trotz Blühender Birken, Kein Augenjucken mehr , abundzu noch ein Nißen, das wars !

Brennessel ist ein Tausendsasser, zu schade um es außzureißen ! Als sitzbad kaölt angesetzt und 12 std ziehen lassen , vertreibt es Gliederschmerzen, und als Tee auch Kopfschmerzen, es lohnt sich das anzuhören ! Und man bleibt gesund !oder erlangt die Gesungheit wieder. Auch wenn Maria Treben nicht genau über die Organe bescheid weiß, wie sie funktionieren, aber sie weiß um die Wirkung der Kräuter bei bestimmten Situationen, und das reicht, mehr braucht es nicht. Ihre Heilerfolge sprechen für sich !

https://www.youtube.com/watch?v=EwGaM2jaLRg

Gingium wird oft als natürliches Medikament gegen Durchblutungsstörungen empfohlen. Aber kläre das mit einem Arzt ab, ob Du Durchblutungsstörungen hast und in welchem Ausmaß. Er kann Dich auch zu natürlichen, unterstützenden Produkten beraten.

Was möchtest Du wissen?