Was tun gegen die Angst alleine zu Hause zu bleiben?

8 Antworten

Hallo,

so eine Phobie kann ziemlich einschränkend sein. Ich würde dir empfehlen, diese mit Hilfe anzugehen. Da dir das jetzt auf die Schnelle auch nix nützt kann ich dir nur raten, dir klar zu werden, dass du nicht alleine bist.

zusätzlich hilft es vielleicht, dir Gedanken  zu machen, wovor du wirklich Angst hast und dagegen Strategien zu entwickeln:

"Ich habe Angst einen HI zu bekommen und mein Kind ist dann hilflos hier" - "Wie wäre es mit einem tgl Anruf bei (oder durch) Mama (oder deinem Mann). Dann kann im Notfall Alarm geschlagen werden.

Aauch ist es nicht verkehrt sich zB Freunde einzuladen, die dich ablenken können.

Wenn du solche Dinge nach und nach abdeckst kann dir da shelfen die Zeit zu überstehen, dennoch würde ich auf Dauer Hilfe suchen.

LG

Das mit dem Anruf habe ich mir auch schon überlegt. Aber dann denke ich wieder: ich habe heute schon angerufen. Aber was ist, wenn nach dem Anruf etwas passiert? Dann merkts auch keiner.
Ich glaub ich hab einfach nen Vogel

0
@sihnchen

ich würde sagen, eine Phobie. Das ist lästig und sollte behandelt werden aber es ist kein Vogel. Den haben ganz andere. Das mit dem Anruf kannst du ja auch verteilen. zu der und der Uhrzeit dein mann und dann und dann deine mama.

Mach dir klar, dass auch wenn du 2 3 Stunden iwo hilflos liegst deinem Kind noch lange kein Schaden entsteht. und auch dir kann dann immer noch geholfen werden

0

Ja ich weiss. Aber ich hasse dieses Gefühl, wenn man mal den Herzschlag mehr spürt (und das kommt ja bei jedem mal vor) dass ich sofort Panik bekomme, dass ich einen Herzinfarkt erleiden könnte. Ich war früher schon in Therapie weil ich mit Panikattacken zu kämpfen hatte. Aber diese wurde mir leider zu teuer. Und bis ich einen Therapieplatz bekomme, den die Krankenkasse bezahlt, ist schon fast ein Jahr vergangen.

0

Sei kein so ein Schisser! Dir wird schon nichts passieren, evtl. sag deiner Mutter das Sie dich immer mal anrufen soll und wenn du nach so und so vielen malen nicht rangehst soll sie vorbeifahren. Gegen angst alleine hilft immer radio oder tv anzuschalten, damit du was im hintergrund hast. Licht anschalten in dunklen räumen, abends vorhänge oder Fensterläden zu. Am besten auch die türe nicht öffnen.

Vielen Dank für das Schisser-Urteil.
Aber meine Angst ist eher, dass mir etwas passiert und mein Kind hilflos ist.

0
@sihnchen

Sorry, manchmal hilft nur sowas :p Die Chance das dir etwas passiert ist ziemlich gering. Evtl kannst du ja auch deinen Nachbarn bescheidgeben mal vorbei zu sehen.

0

Ich kenne unsere Nachbarn kaum, da wir noch nicht recht lange hier wohnen. Käme auch nicht so gut wenn ich um sowas bitten würde ;-)

0

Buchtipp :" Borwin Bandelow, Das Angstbuch "

Vg

1. Kind weg und wieder schwanger

Hallo. Ich habe eine Frage an euch und hoffe mir kann jemand helfen. Ich habe im September 2012 eine Tochter zur Welt gebracht. Im November 2012 haben mein Mann und ich uns wegen ständigen Streitereien getrennt. Er ist darauf hin mit der kleinen zu seinen Eltern abgehauen. Was er nur konnte weil er lügen über mich verbreitet hat. Ca 2 Wochen später war eine Gerichtsverhandlung in der er behauptete ich würde unsere Tochter umbringen wollen. Darauf hin sagte das Jugendamt und das Gericht wenn wir es nochmal mit einander versuchen würden für 2 Wochen und das würde funktionieren, würden wir unsere Tochter zurück bekommen. Dies ist immer noch nicht der Fall. Unsere Tochter hat inzwischen ihre eigene Anwältin die eigentlich nach dem wohl des Kindes handeln soll. Sie handelt aber nach dem wohl der GroßEltern väterlicher seits. Wenn wir unsere Tochter einfach abholen würden würde man uns das Sorgerecht wegnehmen droht das Jugendamt. Dabei gibt es kein Schriftstück das beweist das die kleine bei meinen schwiegereltern bleiben muss. Jetzt ist ein anderes Problem dazu gekommen. Ich bin ungewollt schwanger geworden und weiß nicht was ich tun soll. Abtreibung ist für mich Mord. Andererseits besteht die Angst das ich das 2. Kind weggenommen bekomme. Kann mir jemand RatSchläge oder Tipps geben?

LG bitte nur ernstgemeinte antworten.

...zur Frage

Hund beißt zum zweiten Mal eigenes Kind was tun?

Hallo zusammen,

Meine Schwester hat einen 4jährigen border hovawart mix er hat vor 1 1/2 Jahren ihre Tochter gebissen. Beide waren unbeaufsichtigt, wir wissen nicht genau was passiert ist. Daraufhin wurde der Hund zu meiner mum gegeben. Meine Schwester ist Alleinerziehend und hatte ihn dann immer an den Wochenenden wo die Tochter beim Papa war. Nach einem 3/4 Jahr holte sie ihren Hund wieder zu sich und alles ging gut bis vor ca 2 Wochen. Wir saßen im Garten und meine Nichte warf des Öfteren das Spielzeug vom Hund. Alles war entspannt, bis meine Nichte ein Blatt an seinem Fell sah und es von ihm entfernen wollte. Sam ( der Hund) mag es nicht wenn fremde ihn streicheln oder anfassen wollen und auch meine Nichte darf nur mit Erlaubnis den Hund streicheln. Er fühlt sich immer gleich unsicher, wie auch in dieser Situation. Meine Nichte lief auf ihn zu um das Blatt an der Seite seine Fells zu entfernen, und ruck zuck schnappte er nach ihr. Sie ist jetzt 3-Jahre und er erwischte sie direkt am Hals und Backen, da der Hund sehr groß ist und genau die Höhe des Kindes hat.
Was können wir tun? Da es nun schon das 2. mal ist hat bereits der Kindergarten auch schon etwas zu ihr gesagt und die Ärzte sind auch nicht begeistert. Sie liebt ihren Hund über alles und will ihn eigentlich nicht her geben. Sie ist aber alleinerziehend und hat Angst das es eine unbeaufsichtigte Situation gibt in der so etwas noch einmal passieren kann. Eine Hundepsychologin hat geraten den Hund abzugeben. Meine Mum würde ihn auch nehmen aber die Verantwortung ist groß und wer weiß für wie lange sie ihn haben müsste weil schließlich war er ja schon einmal weg und es ist wieder passiert. Lösungsansatz war schon für die Zeit wenn sie zu Hause sind dem Hund einen Maulkorb anzulegen. Aber das kann man auch mal vergessen und wie ist das für den Hund? Was würdet ihr tun? Er hasst das Kind ja nicht und er will einfach nicht das man ihn bedrängt aber in der Wohnung ist es schwer jede Situation zu kontrollieren vor allem wenn man alleine ist. Hat jemand einen Rat?

...zur Frage

Alleine für paar Wochen wohnen?

Hallo, ich bin 17 und weil beide meine Eltern im Krankemhaus sind bin ich jetzt für paar Wochen alleine zu Hause. Meine Oma meinte das könnte Probleme mit dem Jugenamt geben. Stimmt das? Weil man darf ja auch schon mit 16 ausziehen

...zur Frage

darf man mit 16 2 wochen alleine zu hause bleiben?

hey :) hab ne frage.. darf man mit 16 alleine zu hause bleiben für 2 wochen? Falls nicht, was wären die kosenquenzen bzw. was könnte passieren ?

...zur Frage

Meine Tochter hat Angst, ALLEINE zu Hause zu bleiben

Meine Tochter fürchtert sich immer wieder wenn sie alleine zu Hause ist. Wenn ich schnell mal in den Supermarkt gehe nehme ich sie gerne mit, doch sie ist jetzt 12 jahre alt. Ich frage mich, warum das bei ihr so ist. Sie ist immer ein aufgewecktest Mädchen, doch sie hat Angst vor Einbrechern und Räuber oder Leute, die Kinder verführen. Mir ist das ganz klar, aber was kann ich machen, dass sie einmal keine Angst hat, allein zu hause zu bleiben. Ich kann sie ja schließlich nicht in die Arbeit mitnehmen wenn sie Ferien hat.. Lg Tine

...zur Frage

Angst Nachts alleine zu Hause zu sein

Also, meine Eltern sind übers Wochenende weg. Heißt, ich bin alleine zu hause. Tagsüber kein Problem..allerdings wird das Abends bzw Nachts schon schwieriger. Da in letzter Zeit auch einige Einbruchserien in meinem Dorf waren, bin ich da noch ängstlicher. Weiß jemand wie ich das überspielen kann oder mich ablenken kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?