Was tun gegen die Angst alleine zu Hause zu bleiben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

so eine Phobie kann ziemlich einschränkend sein. Ich würde dir empfehlen, diese mit Hilfe anzugehen. Da dir das jetzt auf die Schnelle auch nix nützt kann ich dir nur raten, dir klar zu werden, dass du nicht alleine bist.

zusätzlich hilft es vielleicht, dir Gedanken  zu machen, wovor du wirklich Angst hast und dagegen Strategien zu entwickeln:

"Ich habe Angst einen HI zu bekommen und mein Kind ist dann hilflos hier" - "Wie wäre es mit einem tgl Anruf bei (oder durch) Mama (oder deinem Mann). Dann kann im Notfall Alarm geschlagen werden.

Aauch ist es nicht verkehrt sich zB Freunde einzuladen, die dich ablenken können.

Wenn du solche Dinge nach und nach abdeckst kann dir da shelfen die Zeit zu überstehen, dennoch würde ich auf Dauer Hilfe suchen.

LG

Das mit dem Anruf habe ich mir auch schon überlegt. Aber dann denke ich wieder: ich habe heute schon angerufen. Aber was ist, wenn nach dem Anruf etwas passiert? Dann merkts auch keiner.
Ich glaub ich hab einfach nen Vogel

0
@sihnchen

ich würde sagen, eine Phobie. Das ist lästig und sollte behandelt werden aber es ist kein Vogel. Den haben ganz andere. Das mit dem Anruf kannst du ja auch verteilen. zu der und der Uhrzeit dein mann und dann und dann deine mama.

Mach dir klar, dass auch wenn du 2 3 Stunden iwo hilflos liegst deinem Kind noch lange kein Schaden entsteht. und auch dir kann dann immer noch geholfen werden

0

Ja ich weiss. Aber ich hasse dieses Gefühl, wenn man mal den Herzschlag mehr spürt (und das kommt ja bei jedem mal vor) dass ich sofort Panik bekomme, dass ich einen Herzinfarkt erleiden könnte. Ich war früher schon in Therapie weil ich mit Panikattacken zu kämpfen hatte. Aber diese wurde mir leider zu teuer. Und bis ich einen Therapieplatz bekomme, den die Krankenkasse bezahlt, ist schon fast ein Jahr vergangen.

0

Sei kein so ein Schisser! Dir wird schon nichts passieren, evtl. sag deiner Mutter das Sie dich immer mal anrufen soll und wenn du nach so und so vielen malen nicht rangehst soll sie vorbeifahren. Gegen angst alleine hilft immer radio oder tv anzuschalten, damit du was im hintergrund hast. Licht anschalten in dunklen räumen, abends vorhänge oder Fensterläden zu. Am besten auch die türe nicht öffnen.

Vielen Dank für das Schisser-Urteil.
Aber meine Angst ist eher, dass mir etwas passiert und mein Kind hilflos ist.

0
@sihnchen

Sorry, manchmal hilft nur sowas :p Die Chance das dir etwas passiert ist ziemlich gering. Evtl kannst du ja auch deinen Nachbarn bescheidgeben mal vorbei zu sehen.

0

Ich kenne unsere Nachbarn kaum, da wir noch nicht recht lange hier wohnen. Käme auch nicht so gut wenn ich um sowas bitten würde ;-)

0

Ein Restrisiko kannst Du im Leben nicht vermeiden. Versuch Dich abzulenken.

Kann deine Mutter nicht für die Zeit (oder zumindest einige Tage) zu euch ziehen? Oder wie andere schon gesagt haben, schau mal ob du Freunde einladen kannst, die bei dir solange wohnen. 

Meine Mama würde nie zu mir ziehen. Das ist nicht ihr Ding. Sie hilft mir zwar immer wo sie kann aber dem würde sie nicht zustimmen. Und Freunde habe ich nicht viele. Und die würden auch nicht bei mir bleiben

0
@sihnchen

Hmm..das ist natürlich sch..lecht. Aber warum nicht? Sie muss ja nicht für immer bei dir einziehen. Und als Mutter sollte sie eigentlich für ihr Kind da sein. Sicherlich kennt sie doch deine Ängste -- warum hilft sie dir dann da nicht :-/

0

Sie ist ja immer für mich da. Aber sie würde eben nicht zu mir ziehen. Sie würde nur sagen, ich soll zu ihr kommen. Aber das möchte ich ja auch nicht.

0

Sich mit bekannten treffen und immer was unternehmen. Mein Tipp. :)

Buchtipp :" Borwin Bandelow, Das Angstbuch "

Vg

Du bist Mutter, es wird also wirklich Zeit Kindheitsängste vor dem Verlassenwerden abzulegen und erwachsen zu werden.

Wenn du nicht allein mit deinem Problem fertig wirst, dann solltest du mittels eines Fachmanns und einer Verhaltenstherapie an deinem Problem arbeiten.

Es ist eher die Angst, dass mir was passiert und mein Kind hilflos ist.

0
@sihnchen

Das gehört alles ins selbe Bild der sogenannten Autophobie. Und wenn du das jetzt nicht bekämpfst, dann wirst du früher oder später Ärger mit deinem Mann bekommen. Und Mütter oder Väter, die solche Probleme haben, versuchen später oft mit allen Mitteln zu verhindern, dass ihre Kinder selbstständig werden und aus dem Haus gehen, also tu jetzt was.

0

Ich hatte schon Therapie weil ich Panikattacken hatte. Diese wurde mir aber zu teuer. Und bis ich einen Therapieplatz bekomme, der von der Krankenkasse übernommen wird, vergeht schonmal ein dreiviertel Jahr

0
@sihnchen

Dann mal fix anmelden, allein schon im Interesse deines Kindes...

0

Aber dann wäre noch immer das Problem mit der bald kommenden Montage...

0
@sihnchen

Tja, bei Licht und mit laufendem Fernseher schlafen. Was anderes kannst du da jetzt kaum auf die Schnelle machen.

0

Das lenkt mich aber auch nicht vom Stechen in der Brust ab :-/

0

Wieso solltest du denn ein Herzinfarkt bekommen kommt es öfters vor oder wieso hast du so Angst ??

Ich weiss auch nicht. In dieser Hinsicht habe ich glaube ich einen ziemlichen Vogel. Ich habe, wenn ich alleine bin, oft Angst, dass ich einen Herzinfarkt bekomme. Es ist einfach die Angst, dass etwas passiert und ich mich nicht um meine Kleine kümmern kann.

0
@sihnchen

Solche Ängste sind nicht unnüblich. man findet das häufiger als allgemein angenommen.

0

Kann man was dagegen tun?

0

Was möchtest Du wissen?