Was tun gegen chronische Verstopfung?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Chronische Verstopfung ist meist eine Folge einer reduzierten Darmtätigkeit, der Darm transportiert dann zu langsam. Die Betroffenen haben zu selten den Drang zu müssen und weil es so lang dauert, ist es bis dahin schon zu hart getrocknet, um es rauszukriegen. Wenn du mehrmals wöchentlich oder sogar täglich musst, liegt dein Problem wo anders. Vielleicht trinkst du zu wenig oder ernährst dich nicht gut. Vielleicht hast du es auch zu eilig auf dem Klo und lässt größere Reste im Enddarm zurück, die bis zum nächsten Mal dann hart werden. Wenn es beim drücken weh tut, neigt man manchmal dazu, nur das Nötigste rauszudrücken und den Rest erst mal drin zu lassen. Das führt aber dazu, dass es beim nächsten Mal noch schlimmer wird.

Mach dir den Einlauf selbst, dann kannst du es genau so steuern wie du es brauchst und musst keine Angst haben. Am besten kaufst du dir einen Klistierball. Dann ist die Wassermenge begrenzt und stufenlos steuerbar. Ganz wichtig ist, dass du den Einlauf die Arbeit machen lässt und nicht zu stark drückst. Der Einlauf soll den harten Kot so weit anlösen, bis er rutscht und durch passt. Wasser rein, einhalten, versuchen ob es geht, neues Wasser rein, bis es geht. Wenn Du es dabei zu fest drückst, kann es schmerzhaft werden, weil die Oberfläche zwar schon so gleitfähig ist, dass sich die Brocken mit starkem Drücken in Bewegung setzen, aber der Durchmesser ist noch zu groß.

Für was isst du das denn? Was isst du denn normalerweise - täglich?

Trink mal 3L und mehr bitte.

Heilerde -- für was?
Laxoberal Tropfen - für was?
Laxantien - für was?
Trockenpflaumen - für was?
Leinsamen - für was?

Kann mir schon vorstellen, dass da nichts passiert.

Trink morgens schon mal 0.5l Wasser! Von mir aus auch eine Tasse Kaffee. Dann isst du ein Brötchen mit Wurst, Gurke, Tomate.

Mittags isst du normal. z. B. Spaghetti Bolognese und Gurkensalat.
Du trinkst 2l! Wasser oder ähnliches
Von mir aus auch Wasser mit Zitrone oder Limette oder Tee oder was auch immer.


Abends isst du einen gemischten Salat und z. B. ein Steak.

Mache das mal 2 Tage dann sehen wir weiter.

Also wenn du das alles zusammen eingenommen hast, wundert es mich nicht dass du Bauchschmerzen hast. Eine "Ernährungsumstellung" an einem Tag? ;-)))

Zuerst einmal musst du die Ursache herausfinden. Ist es überhaupt eine Verstopfung oder hast du einen Reizdarm?

Von 3 x am Tag bis 3 x die Woche ist immer noch im normalen Rahmen. Je nachdem wie viel und was für Nahrung du aufnimmst.

Liegt es an zu wenig Flüssigkeit? 2 Liter dürfen es schon sein, wenn du Probleme hast.

Liegt es an der Ernährung? Nimmst du genug Ballaststoffe zu dir? Ernährst du dich gesund und ausgewogen?

Liegt es am Bewegungsmangel? Hast du genug Bewegung?

Psychisch? Hast du etwas dass dir auf dem Magen liegt? Kannst du irgend etwas nicht loslassen?

Wenn du seit deiner Kindheit darunter leidest, solltest du es mal bei einem Arzt abklären lassen und der Ursache auf den Grund gehen.

Was möchtest Du wissen?