Was tun gegen Angst vor dem Auto fahren?

7 Antworten

Wenn du nun satte 5 Monate nicht mehr gefahren bist, solltest du dir einen großen Gefallen tun und mit einem deiner Eltern auf einem Verkehrsübungsplatz das Fahren erneut lernen. Besonders als Fahranfänger braucht man dringend Fahrpraxis, um das in der Fahrschule gelernte auch wirklich zu verinnerlichen und umsetzen zu können.

Angst solltest du jedoch nicht haben, sonst kannst du es gleich bleiben lassen. Das Auto ist dein Freund, nicht dein Feind. Auch für mich war es zuerst eine große Umgewöhnung, von der Mercedes A-Klasse als Fahrschulwagen hin zur alten Klapperkiste meines Vaters.. vom Dieselfahrzeug (Anfahren am Berg ein Klacks) zum Benziner (den auch ich noch mehrfach beim Anfahren abgewürgt habe, auch auf gerader Strecke). Aber wenn man übt und sich merkt bzw. ein Gefühl entwickelt, wie man mit dem Fahrzeug umgehen muss, klappt das früher oder später einwandfrei. Da gleichen sich kaum zwei Fahrzeuge.

Es bringt dich ja niemand um, wenn du etwas langsamer oder vorsichtiger fährst als die anderen. Da finde ich die Idee mit dem Fahranfängerschild oder -aufkleber sehr hilfreich. Schon weil es (wie man hier immer wieder liest) notorische Drängler und ungeduldige Raser gibt, die kein Verständnis zeigen, wenn man mal 5 km/h langsamer als die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fährt. Nimm dir einfach die Zeit um Sicherheit zu gewinnen und lass andere hupen und beschweren. Wenn sie Spaß daran haben ist das deren Sache. Nur lass dich nicht unter Druck setzen. Hier ist es auch sehr hilfreich, wenn ein Elternteil neben dir sitzt und dir Tipps gibt.

Du hast sicherlich viel Geld für deinen Führerschein bezahlt, also nutze ihn auch und wirf das Geld nicht einfach weg ;)

Nicht aufhören, dass ist der größte Fehler den man machen kann. Ich bin auch gerade dabei meinen Führerschein zu machen und habe auch etwas Angst davor ganz alleine zu fahren. Ich würde dir empfehlen einfach ein paar mal auf einen Verkehrsübungsplatz oder in ein wenig befahrenes Wohngebiet zu gehen und dort zu üben, wenn du dich dann sicher fühlst kannst du dass ganze ja steigern. Lg und die Hoffnung nicht aufgeben:)

Ich fand es damals toll, dass endlich mal keiner mehr neben mir saß und mir sagte, wohin ich fahren soll. Allerdings habe ich meinen Führerschein 1980 gemacht, da gab es noch keine Elektronik. Ich musste noch alles selbst machen.

Üben, Üben, Üben. Autofahren lernt man nicht in der Fahrschule, sondern hinterher.

Ich hatte an meinem ersten Auto einen Aufkleber "Ich übe noch". Da wussten die anderen, woran sie waren. Und wenn ich die Kiste wieder mal erfolgreich abgewürgt habe, gab's auch schon mal ein Grinsen gratis.

Wäre vielleicht auch etwas für Dich (gibt es auch in magnetischer Form). In manchen Ländern müssen Fahranfänger sogar ein Anfänger-Schild haben.

die Idee mit dem Aufkleber ist nicht mal so schlecht, nur habe ich kein eigenes Auto :D

ich habe eben Angst vor der alleinigen Verantwortung. und ich fühle mich dann von jedem beobachtet und ausgelacht, wenn ich das Auto mal wieder abgewürgt habe. außerdem hab ich Angst davor, einen Unfall zu bauen ...

0
@wissbegierig0

Ich fahre seit fast 37 Jahren, habe drei Unfälle gehabt und immer noch Angst vor dem nächsten.

Angst ist ein Urinstinkt des Menschen, der uns davor bewahrt, uns in tödliche Gefahr zu begeben.

Setze Deine Angst positiv ein: fahre vorausschauend, halte immer Abstand zum Vordermann, fahre nicht übermäßig zu schnell und trete lieber zu schnell als zu langsam auf die Bremse.

Du wirst sehen, mit der Zeit bekommst Du Routine und wirst sicherer. Und Anfängerschilder gibt es auch magnetisch, man kann sie an- und wieder abmachen.

2

Fahren alleine ohne erfahrung?

hey erstmal

also Ich hab jetzt schon ca 2 monate mein Führerschein und bin schon etwas roller gefahren ( also jeden Tag )

aber nur einmal Auto mit meinem vadder ( bin 17 ) ..und das war der reinste Horror ....bin vorher kein Benziner gefahren und hab das anfahren total verkackt und eig alles andere auch xd ....

mein vater fährt nicht mit mir bzw nur sehr selten wegen versicherung etc.

aber Ich hab jetzt voll schiss wenn Ich dann 18 werde und dann alleine Fahren werde wie Ich des hinbekommen soll ....ohne wirkliche erfahrung und eine lange zeit OHNE autofahren

...zur Frage

Mit ca. 5 km/h gegen Bordstein angefahren?

Ich bin beim ausparken mit dem Auto gegen den Bordstein gefahren, das war so langsam dass ich nur mit dem Reifen angekommen bin und wieder zurückgerollt bin. Also drüber gefahren bin ich nicht. Dann habe ich mir den Reifen angesehen und herum gefühlt, und ich habe keine Beschädigungen gesehen bzw gespürt. Später bin ich dann auf der Freilandstraße gefahren mit 100 km/h und habe dann das Lenkrad ein paar mal losgelassen wenn kein entgegenkommender und nachfolgender Verkehr war um zu sehen ob das Lenkrad in eine Richtung zieht. Es war immer gerade, das Auto ist also nicht nach rechts oder links gegangen ( die Straße war gerade ).

Beim anfahren gegen den Bordstein habe ich kein kratzen oder platzen oder etwas ähnliches gehört. Oder später dann beim fahren mit dem Auto war auch alles wie immer.

Könnte trotzdem irgendwas passiert sein, ich glaube jedenfalls nicht, im September muss ich dann sowieso zum Pickerl machen in eine Werkstatt fahren, da können die sich das dann anschauen am Auto.

...zur Frage

Führerschein bestanden aber kann mit meinem Auto nicht anfahren?

Hey.. ich habe seit einer Woche meinen Führerschein. Mit unserem zweitwagen einem fiesta darf ich auch fahren und da ich 18 bin muss ja mama oder papa nicht dabei sein. Das erste mal bin ich mit meinem dad gefahren da hat alles geklappt aber heute bin ich alleine gefahren und musste anhalten und hab das Auto 4 mal abgewürgt bis ich mal weggekommen bin :( der hinter mit hat gehupt wie verrückt und auch den blick in den Rückspiegel hätte ich mir ersparen sollen den er sah sehr genervt aus.

Das Problem ist dass das Fahrschulauto mit Diesel fuhr und ich es gewohnt bin die Kupplung ganz los zu lassen und dann gas zugeben mit unserem fiesta funktioniert das allerdings nicht wie ich heute feststellen musste.

Darauf bin ich gerade eben mit meinen Eltern in eine ruhige Straße gefahren und haben das ganze geübt. . Allerdings mit Handbremse und erst bisschen Gas geben und dann Kupplung kommen lassen und Handbremse gleichzeitig lösen. Das klappt auch meistens gut aber es dauert einfach sehr lange bis ich soweit bin und es ist total anders wie ich es in der Fahrschule gelernt hab. Ich komme mir wirklich dumm vor das meine Eltern mir anfahren beibringen müssen. Auch den richtigen Umgang nit der Handbremse mussten sie.mir erst erklären weil das Fahrschulauto keine richtige Handbremse hat. habe einen Führerschein aber kann nicht Auto fahren..

nach dieser Situation heute habe ich auch garkeine lLust mehr zu fahren und habe regelrecht angst das ich anhalten und anfahren muss.

Bin ich wirklich zu dumm dazu? Warum lernt man in der Fahrschule nicht den Umgang mit Benzinern. Ich denke die wenigsten due ihrenfFührerschein machen werden Zuhause ein neues Auto bekommen :(

...zur Frage

Ist eine elektronische Handbremse für ein Fahrschulauto überhaupt sinnvoll?

Meine Tochter hat gestern die Farhrprüfung bestanden. Heute sind wir zum ersten Male im Verkehr gefahren. Als es Berg hoch ging bliebt sie wegen der Ampel stehen. Als sie losfahren wollte ging der Motor aus. Ich habe keine elektronische Handbremse, sondern eine ganz normale die man hochziehen muss. Nun wunderte sich meine Tochter, denn sie war überfordert, da sie mit solche einer normalen Handbremse noch nie gefahren ist, demnach das Berganfahren nicht konnte. Beim Fahrschulauto machte sie nämlich die elektronische Handbremse rein und beim Losfahren löste sich sich automatisch. das geht bei meinem auto natürlich nicht. Hier muss man die Handbremse langsam lösen und das Auto langsam kommen lassen. Das hat sie in der Fahrschule nie gelernt. Daher frage ich mich. Ist es nicht unsinnig ein Fahrschulato mit einer elektronischen Handbremse zu haben, wenn über 95% aller Auto diese Handbremse nicht haben? Jetzt liegt es an mir mit ihr Berganfahren zu üben, damit sie den Wagen nicht mehr abwürgt.

...zur Frage

Mit defektem Fahrschulauto in die Prüfung, was wäre wenn ich durchgefallen wäre?

Hallo, Ich hatte es ziemlich schwer in der Fahrschule da ich mit einem Golf mit vielen Defekten fahren musste, hab diese aber erst nach Abschluss meines Führerscheins bemerkt, da ich nie mit einem anderen Auto gefahren bin. Unter den Defekten war mir der 1 Gang der größte Dorn im Auge, so musste man die Kupplung beim stehen ganz durchdrücken(wenn man nur einem 1cm nach gelassen hat ging der Wagen aus) und beim Anfahren musste ich das Gaspedal 3/4 durchdrücken, da der Wagen sonst sofort abwürgte, das gleiche Im Rückwärtsgang. Nun ist mein Nachbar in der Fahrschule und ist durch die Prüfung gefallen weil der Wagen 4mal an der selben Ampel abgewürgt ist. Hat er ein Recht die Prüfung erstattet zu bekommen?

...zur Frage

Vom Diesel-Wagen mit Anfahrhilfe auf Benziner gewechselt- Hilfe!

Hab seit ein paar Tagen meinen Führerschein, das Fahrschulauto hatte eine Anfahrhilfe, ich musste nur ein bisschen die Kupplung kommen lassen und bin sofort losgefahren.

Jetzt der Horror, das Auto meiner Eltern, ein Benziner, wo man extrem viel Gas geben muss beim Anfahren.

Ich würg den Wagen so oft ab, komme einfach nicht voran, das anfahren ist so anders als ich es gelernt habe und ich traue mich gar nicht mehr ins Auto zu steigen.

Wie lange dauert es, bin man sich an ein neues Fahrzeug gewöhnt hat, hat da jemand Erfahrungen und Tipps? :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?