Was tun gegen Achselschweiß?

9 Antworten

Ich habe aufgrund von übermäßigen Schwitzen unter den Achseln diverse Mittel aus der Drogerie ausprobiert. Der einzige nennenswerte Effekt war, dass ich mir einige T-Shirts versaut habe, da sich Flecken bildeten die nicht mehr raus gingen.

Erfolg hatte ich erst mit dem Antitranspirant "7 Days", dass man über die Apotheke für 17 Euro bekommt. Der Preis wirkt im ersten Moment für einen Deoroller hoch, ist er aber nicht, da man den Roller nach der Anfangsphase nur noch max. 1x/ Woche benutzt. Man sollte dabei folgendes beachten (wie auch beim Produkt angegeben):

  1. Achsel rasieren und erstmal 24 Stunden warten, da es sonst zu Hautreizungen kommen kann. (Rötungen)
  2. Über Nacht auftragen und einwirken lassen.
  3. Nicht zu viel auftragen, da es sonst zu Juckreiz kommen kann. Man tendiert gerade zu Beginn dazu, mehr aufzutragen als notwendig.

Anfangs benutzt man den Roller täglich, kann aber sehr schnell den Gebrauch auf alle 2-3 Tage reduzieren. Schließlich benutzt man ihn nur noch alle 7 Tage. Ich momentan sogar noch deutlich seltener (alle 2-3 Wochen).

Das Zeug riecht im ersten Moment nach Alkohol und ist etwas klebrig, bis es eingezogen ist. Dafür spricht, dass man es nach der Anfangszeit nur noch ca. 1x/ Woche benutzen muss. Der Preis relativiert sich sehr schnell. Ich komme mit 2 Packungen das ganze Jahr über aus.

Lauwarm duschen Zu heißes Duschen oder Baden fördert dagegen die Schweißbildung Spezial-Deo verwenden Präparate mit hochkonzentrierten Aluminiumsalzen werden auf die trockene Haut aufgetragen und verschießen die Ausgänge der Schweißdrüsenausgänge. Der Schweißfluss wird so reguliert. Allerdings können durch das Spezial-Deo Hautreizungen wie Rötungen und Juckreiz verursacht werden. Sauna besuchen Durch regelmäßige Saunagänge wird das Kühlsystem des Körpers trainiert und die Schweißbildung dadurch reguliert. Wichtig ist es, den Flüssigkeits- und Salzverlust nach der Sauna mit Wasser und Apfelschorle wieder auszugleichen. Salbei und Co. Verschiedene Heilkräuter können die Schweißdrüsen so zusammenziehen, dass sie weniger Schweiß absondern. Eines der bekanntesten ist Salbei. Salbei gibt es als ätherisches Öl, Kapselpräparat oder Tee. Auch für die äußerliche Anwendung geeignet sind Deos mit ätherischen Ölen, zum Beispiel von dem australischen Teebaum oder der Pfefferminze. Baden mit Gerbstoffen Gut für übermäßiges Schwitzen an Händen und Füßen geeignet. Entsprechende Präparate gibt es in der Apotheke. Richtig ernähren Meiden Sie heißen Kaffee und Tee, alkoholische Getränke, kalorienreiche Kost sowie scharfe Gewürze wie Pfeffer und Chili, da sie allesamt schweißtreibend sind. Unproblematisch sind dagegen leicht verträgliche Lebensmittel wie Joghurt, Obst und Rohkost.

http://www.menshealth.de/health/allgemeine-gesundheit/das-hilft-gegen-achselschweiss.151521.htm

Was möchtest Du wissen?