Was tun gegen absichtliches, nervtötendes Getrampel über mir?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

In manchen Häusern ist es nun mal eben hellhörig. Man hört die Nachbarn, aber manchen macht das nichts aus, weil sie die Geräusche gelassen hinnehmen. Andere können nicht anders und nehmen die Geräusche als Angriff gegen sich wahr. Dann bekommen diese Geräusche eine Dimension, die nicht in der Phonstärke begründet ist, sondern in der Gekränkheit dessen, der gestört wird. Da hilft nur: cooler werden, weghören können, mit Musik überspielen, Oropax.

ich mache Musik mit dem CD-Player oder Radio, als ich noch nicht wusste wie hellhörig das Haus ist am Anfang, stand er "Der Terrorist" nachts um 1.00h vor meiner Tür klingelte und meinte ob er wohl mitmachen dürfe....ihr wissst was ich meine -lach

0

Hast du deinen Obermietern schon mal gesagt, dass es dich stört ?Wissen die überhaupt davon ?Oder hat es mal Streit mit ihnen gegeben ?Was macht dich so sicher , dass sie es absichtlich machen ?

ja, natürlich, alles ging damit los, dass sie, die Mutter mich wegen irgendwas bei der Verwaltung hinhing. Da war sie noch schwanger, dann seit das Kind, ein Junge jetzt ca. 2, da ist wird es immer schlimmer, ich ging natürlich hoch, da wurde seitens des Vaters nur mit den Achseln gezuckt und gemeint, ich könne mich doch danach richten, denn es wäre doch nur am Wochenende und abends von 17.-21.00h.Aber - wie komme ich dazu das zu erdulden. Diese Leute sind Denunzianten und unbelehrbar.

0

Ich würde mir an Deiner Stelle einen Anwalt nehmen. Das Gleiche Problem habe ich nämlich auch. Ein Anwalt ist billiger, als wenn Du Dir eine andere Wohnung suchen musst. Ich bin der Meinung, man muss sich nicht alles gefallen lassen

Hallo Regenbogen! Ich sehe dass Deine Frage schon eine Weile her ist, aber da ich in Google ähnliches eingegeben habe wie Du beschrieben hast, kam Dein Artikel auf gutefrage.net hervor. Es ist sehr schlimm, was Du erlebt hast, hoffentlich konntest Du in der Zwischenzteit schon zügeln. Es ist horror! horror! horror! und v.a. kannst Du mit niemandem RICHTIG darüber sprechen, der nicht dasselbe erlebt hat! Fand ich zumindest. Mit keinem dem ich geredet habe und hinterher räuig war, fühlte ich mich verstanden. immer immer immer blieb das gefühl dass es irgendwei doch an mir liegt....!!! obwohl ich auch alles versucht habe um ^nicht aufzufallen in diesem ringhörigen haus!!! und glaub mir ich bin alles andere als auf der suche nach konflikten... es war sooooo zeitverschwendung und schade für dir verlorerenen jahre, denn es war keine gute lebensqualität mehr. ich dachte zu sterben wäre besser. obwohl ich einen kleinen sohn hatte!! Ich habe ähnliches erlebt! Es ist unaushaltbar und v.a. sehr verletzend. Es macht krank, achtung! Es ist unfair, aber das wegzügeln war das einzige was mich gerettet hat. Muss zugeben, ich bin leider nichteinmal bis zur verwaltung, hatte keine energie mehr und wurde so extrem terrorisiert dass ich so gut wie möglich zu meiner gesundheit schauen musste und v.a. irgendwie versuchte, dauernd unterwegs zu sein und ja nicht zu hause und dem ganzen ausgesetzt zu sein. kurz, ich weiss ja nichtmal ob Du das noch liest weil eben dein Bericht schon von letztem Juni ist. Also schreibe ich nicht noch mehr. freundliche grüsse! gloria

Der Hausverwaltung schriftlich diesen Mißstand mitteilen und sie auffordern, dass eine Trittschallisolierung eingebaut wird, weil diese offensichtlich fehlt. Bis die Isolierung nicht eingebaut wird, erfolgt eine Mietminderung. Rücksprache mit dem Mieterverein bzw. einen Anwalt beauftragen. Da die Hausverwaltung die Unverschämtheit besitzt zu schreiben, es sei kein Altersheim bzw. Sanatorium, keine falsche Rücksichtnahme.

Ja,. ausserdem wurde von der Hausverwaltung schon geschrieben ich solle ausziehen, wenn mir was nicht passt und Geld angeboten für den Umzug.Ich verhalte mich normal, spiele nichtmal Klavier weil ich weiss wie hellhörig es ist.Die Hausverwaltung ist auf der Seite der Polen! Sie ist selbst Polin!

0
@Regenbogen2012

Selbst wenn die Hausverwaltung auf der Seite der Polen ist, kannst Du Dir dieses nicht gefallen lassen. Solchen Leuten müssen ihre Grenzen aufgezeigt werden.Wenn Du nicht ausziehen willst, musst Du etwas unternehmen.

0

"Auch wenn es um Lärm aus den Nachbarwohnungen geht, kann sich der Mieter direkt an

den Vermieter wenden. Der muss dafür sorgen, dass die mietvertraglichen Vorgaben oder

die Vorgaben der Hausordnung eingehalten werden. In Extremfällen hat der Mieter das

Recht, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen, z. B. bei dauernden, gravierenden,

insbesondere nächtlichen Lärmstörungen aus Nachbarwohnungen oder aus einer im

Haus liegenden Gaststätte."

Quelle: Deutscher Mieterbund / Mietrecht

hast du dich dahingehend schon mal beim Ordnungsamt beschwert? oder mal ein ernstes aber freundliches Wort mit denen über dir gewechselt. Ansonsten solltest du ein Lärm- Tagebuch führen und evtl. auch den Lärmpegel von einem Fachmann messen lassen. Und dann ggf. dich mit einem Anwalt hinsichtlich der Lärmbelästigung zusammen setzen.

da die Attacken immer nur so ca. 10 Min. dauern kann man nichtsw messen, das ist mobbing und sonst gar nichts. Die Verwaltung hat mir schon geschrieben, dass ich ausziehen soll!

0

Nervig, ich hab auch solche ass.is im Haus. Da hilft einfach nur: Zeit für einen Umzug nehmen. ich spare schon fleissig und schaue mich um. Wende dich an den Vermieter, aber aus eigener Erfahrung klann ich dir sagen, dass der meist nichts tut und der Rechtsweg ist laaaaang.

hast du die Nachbarn schonmal angesprochen, dass sie ganz schön laut sind? versuche ruhig zu bleiben, ist schwer, gelingt mir auch selten, aber dann brauchst du dir nicht vorzuwerfen, dass du sie provioziert hast.

Das kenne ich leider nur zu gut. Hellhöriges Haus - rücksichtslose Nachbarn - unverschämte Hausverwaltung. Auch bei uns im Haus war Vetternwirtschaft angesagt. 10% wegen Hellhörigkeit kannst du mindern. Wenn du Gegendruck machst bei solchen §$%&//%& wird es nur noch schlimmer. Selbst die Anwälte beim Mieterverein empfehlen dir in solchen Fällen den Auszug!

Wenn sich die Hausverwaltung schon so eigenartig äußert, sieht es tatsächlich schlecht aus.

Ich würde nochmal schreiben und Mietminderung ankündigen. Du solltest aber vorher zum Mieterverein gehen und dich über die Höhe erkundigen. Wahrscheinlich wird man dir raten, ein Lärmprotokoll zu führen.

Ich wünsch dir Glück!

hast du mit den "Terroristen" schon mal vernünftig darüber gesprochen, vielleicht irgendeine begründung warum sie das machen.Du kannst die Nachbarn über den Terroristen bitten auch so zu trampeln und rum zu lärmen oder den Lärm einfach ignorieren bis er aufhört.

die Nachbarn darüber haben auch ein Kleinkind, diese sind letzte Woche nach 1 Jahr! ausgezogen!

0

Du könntest die Decken von unten Schalldämmen - ist zwar schweineteuer .... bringt aber was.

Wir haben das in unserem Haus (Eigentum) gemacht, als die Kinder oben in ihren Kinderzimmern zu toben anfingen ... Vorher wurde ich wahnsinng, wenn die mit Lego schmissen oder mit dem Bobbycar rumdüsten ....

danach war nix mehr zu hören, die konnten Seilspringen, die Anlage voll aufdrehen, wir kriegen in der Etage drunter nichts mehr davon mit ...

Ich weiß nur nicht, ob sich das für 'ne Mietwohnung für dich rentiert bzw ob du das investieren willst ....

nö in solchen Fällen muss der VM in der betreffenden Lärmwohnung ne vernünftige Dämmung einbauen

0
@jeanniss

wenn der solche Briefe schreibt, scheint er aber wenig gewillt zu sein, das zu tun :-)

0

Hast du denn schon mal das Gespräch mit den Nachbarn gesucht?

natürlich - erfolglos, im Gegenteil er ist ein aggressiver Mensch und bedrohlich auf mich zugekommen, ich solle von seinem Kind fern bleiben, dabei habe ich weder die Absicht noch den Wunsch dem Kind was zu tun oder zu nahe zu kommen.

0

geh doch mal zu den nachbarn und kläre das direkt. vielleicht wissen sie gar nicht wie laut das bei dir ist.

Was möchtest Du wissen?