Was kann ich tun gegen ständiges Hundegebell?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Sternchenklein2,

ich verstehe Dich, aber mir tun auch die Hunde leid.

Du kannst natürlich 'offizielle' Wege beschreiten (Ordnungsamt, Polizei), aber das dürfte das nachbarschaftliche Verhältnis dauerhaft beschädigen und alles vielleicht sogar noch schlimmer machen.

Nicht immer stimmt der äußere Eindruck und vielleicht sind  diese Leute gar nicht so furchtbar, wenn man erstmal mit ihnen redet. Es wäre zumindest einen Versuch wert. Wenn Du alleine Angst hast, nehme Dir doch jemanden mit.

Im Gespräch bleibe bitte sachlich und freundlich. Sollten sie doch so unangenehm sein, wie Du es erwartest (bedenke bitte: Erwartungen bergen die Gefahr einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.), dann lasse Dich bitte nicht provozieren, sondern verabschiede Dich und gehe.

Eine Alternative wäre ein freundlich geschriebener Brief, der das Problem sachlich darlegt (bitte ohne Vorwürfe, Druck führt nur zu Gegendruck). Das hätte den Vorteil, dass DU alless in Ruhe formulieren kannst.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass Hunde gelegentlich bellen, ist absolut normal und wäre auch von dir hinzunehmen. Wann Hundegebell unzumutbar wird, ist schwierig zu beurteilen und auch immer einzelfallabhängig - auch die Gerichte entscheiden da nicht einheitlich.

Willst du dich dagegen wehren und scheust das Gespräch mit deinen Nachbarn, ist dein Vermieter dein Ansprechpartner. Schildere ihm das Problem so ausführlich wie möglich, und zwar per Einwurf-Einschreiben. Fordere ihn auf, innerhalb von 2 Wochen (konkretes Datum nennen) für Abhilfe zu sorgen. Kündige an, dass du bei erfolglosem Verstreichen der Frist eine Mietminderung vornehmen wirst.

Ob eine Mietminderung überhaut möglich ist, kann man so aus der Ferne nicht beurteilen. Du kannst dich dafür ggf. mit dem Mieterverein in deinem Wohnort oder einem Anwalt in Verbindung setzen.

Zusätzlicher Ansprechpartner wäre das Ordnungsamt in deinem Ort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Angst hat, dem bleibt nur zu gehen!

Sofern Sei sich tatsächlich gestört fühlen und das Gebell abstellen möchten, führen Sie ein präzises Lärmprotokoll und zeigen Sie die Störung dem Ordnungsamt an.

Die Kläffer können an auf Anordnung der Behörde entfernt werden, indem diese anderweitig verbracht werden.

Vor Ärger mit der "wenig vertrauenerweckenden Großfamlie" dürfte Sie dieses Ergebnis keinesfalls schützen, sondern eher Ärger fördern, der dann vermutlich zu einem Fall für die Polizei werden könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal versuchen mit dem Herrchen zu reden.

Ist das nicht möglich oder ändert sich nichts, dann Ordnungsamt informieren oder den Vermieter schriftkich per Einwurfeinschreiben den Zustand beschreiben und unter genauer Fristsetzung auffordern etwas zu unternehmen.

Hab ehrlich gesagt Angst mit denen zu reden. Das ist ne Großfamilie und die sind nicht gerade sehr vertrauenserweckend.

Musst ja nicht alleine mit denen reden.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn sie bellen wenn jemand vorbei geht, dann beschützen sie ja ihr 'Haus'. Bist du den ganzen Tag zu Hause oder warum weisst du, dass da alle 5 Minuten jemand vorbei läuft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternchenklein2
08.09.2016, 11:05

Nein ich bin nicht den ganzen Tag zu Hause.Aber wenn ich am Wochenende oder im Urlaub zu Hause bin bellen die Hunde wie beschrieben so häufig.
Einen Vermieter gibt es in diesem Fall nicht den ich kontaktieren könnte.

0

Uhhhh Großfamilien sind natrürlich ziemlich gefährlich... denen kann man nicht trauen..

Ich stamme auch aus einer Großfamilie und meine Familie hatte nie das geringste Problem mit den Nachbarn. Weißt du warum? Wir haben miteinander geredet. Wie man es unter Nachbarn halt so macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wippich
26.08.2016, 14:18

Bei manchen Antworten von Dir,habe ich aber einen anderen Eindruck.

1

Ja kenn ich gut

1) über 4 wochen ein Lärmprotokoll führen

2) Ordnungsamt von da

3) zum Schiedsmann

bei mir hat es geholfen, seit her ist Ruhe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?