was tun bei zerstörungswut und angst vor dem alleine bleiben beim hund?

16 Antworten

Wie habt ihr ihn denn beigebracht allein zu bleiben als ihr ihn bekamt bzw. als er alt genug dafür war? Ein Hund hat in jedem Fall erstmal Angst vorm allein sein. Ihm beizubringen das es nicht schlimm ist dauert seine Zeit, Nerven und das ein oder andere Einrichtungsstück wenn man nicht aufpasst. Meine Süße hatte anfangs auch große Probleme also hab ichs ganz langsam angehen lassen: Wenn sie im Flur gefressen hat hab ich die Tür hinter mir zugemacht und bin zurückgekommen wenn sie aufgehört hat zu knurpsen. Dann mal die Klotür hinter mir zugezogen, mal allein die Wäsche in den Keller gebracht, mal ohne sie den Müll an die Straße gezogen usw.
Als das so geklappt hat das sie auch noch ruhig war wenn ich mal ne Jacke anzieh bin ich dann bis zum Ende der Straße gegangen und wieder zurück. in der Wohnung war das erstmal die Grenze. Weil Madame auch probleme hatte beim Autofahren ihr Frühstück drin zu behalten hab ich also Alleinsein und Autofahren miteinander verbunden: Die 500m bis zum Edeka im Schleichgang gefahren, ein Stück Leberwurst gekauft und zurück zum Hund, Wurst verfüttert und den weiteren Kilometer bis zu einem schönen Weg gefahren, gelaufen usw.
Aus einem Stück Wurst wurde ein kleiner Einkauf, aus dem Kriechgang normales fahren und der Hund war immernoch tiefenentspannt. Zuhause gings jetzt auch besser, bis zu einer halben Stunde konnte ich verschwinden ohne das sie auch nur ein Tempo zerlegt hätte.

Heute liebt meine Hündin das Auto, es ist ihr sicherer Ort bei dem sie selbst vor Feuerwerk kaum Angst hat (sonst Panik) und wo sie ohne Probleme auch mal 3 Stunden schläft wenn wir schlappern gehen. In der Wohnung findet sie nach 1-2 Stunden irgendwas um sich die Langeweile zu vertreiben, eine Klorolle oder so...
Es gibt halt solche und solche Hunde, ich hab eine superanhängliche erwischt.

Achja, vorm Laden anbinden klappt bis heute nicht, sie weiß das ich da drin bin und wenn sie denkt das ich weit genug weg bin und sie nichtmehr sehe kommt sie hinterher. Ob sie dafür aus dem Geschirr wriggeln muss, die Leine durchbeißen oder einen Fahrradständer samt Fahrrad hinterherziehen ist ihr egal. Wenn ich dann sauer werde kriecht sie rum, freut sich aber dabei wie Bolle das sie weider bei mir ist. Das gab lustige Szenen bis ich es drangegeben hab. Der Dickkopf hat gewonnen.

0
@Achwasweissich

Ich habe seit über 30 Jahren Hunde. Ich habe noch nie meinen Hund irgendwo angebunden, Er könnte geklaut werden.

0

ih´r schafft euch Hunde an, und habt eigentlich keine Ahnung, oder. und wenn es schwierig wird, ab ins Tierheim. ihr müßt halt denn Hund beibringen, das er alleine sein kann. das würde ja klappen, aber ich denke, da habt ihr zeit noch geduld. könnte ich da recht haben.

So von heut auf morgen klappt das ja auch nicht, meine Güte. Wie ein Tierarzt da auch weiterhelfen können sollte, ist mir ein Rätsel - das hat doch (wahrscheinlich) keine gesundheitlichen Ursachen. Wie alt ist euer Hund denn? Einsperren bringt da wenig, er muss schon von sich aus selber lernen, ohne euch zurück zu bleiben. Bei meiner Schäferhündin war's von anfang an kein Problem - meine Zweithündin war anfangs echt krass. Die ist dann auch auf Tische geklettert und hat sich von überall Sachen genommen, sogar Tabletten (ungefährliche zum Glück!!) aus der Packung gezogen, aus dem Blister gefriemelt und gegessen! O_O Ihr müsst ganz langsam anfangen. Erstmal muss der Hund lernen, ohne euch allein in nem Raum zu bleiben, dh euch nicht überall hin zu folgen. Du gehst dann raus, Tür hinter dir zu, und direkt wieder auf, ohne den Hund anzugucken wieder rein, und das 1000 Mal, und die Zeit immer verlängern. Wenn der Hund bellt oder jault, wars zu lange. Meine 2. Hündin hat anfangs auch schon gebellt, wenn man nur hinter ner Ecke im Wohnzimmer verschwunden ist. Heute nach 2, 3 Monaten kann sie 2 Stunden allein bleiben, ohne was kaputt zu machen oder zu bellen. Aber euch hätte halt von anfang an klar sein müssen, dass sowas sehr zeitaufwendig ist. Wir stehen hier bei uns 1-2 Stunden vor der Haus- / Gartentür und lauschen, ob unsere Hündin drinnen bellt.

Welpe läuft mir immer und überall hinter her?

Hey liebe Gutefrage-community...

Wir haben vor kurzem einen Welpen adoptiert! Vor dem, hatten wir auch schon einen Hund der aber leider verstorben ist. Also:

Der Welpe, läuft mir überall hinterher, kann nicht alleine in einem Zimmer bleiben läuft direkt zu mir , möchte nur mit mir spazieren gehen bei meiner Mama / Papa/Bruder bleibt sie einfach vor der Tür stehen.

Es heisst ja entweder, sie hat Angst alleine zu sein. / ich bin ihre Bezugsperson oder sie will mich beschützen... Hab ich zumindest gelesen. Es ist zwar ganz süß Aber wie kann ich es ihr abgewöhnen? Ich möchte sie gerne gut erziehen, hab ihr auch schon das beißen einigermaßen abgewöhnt... also glaub ich , dass ich es auch schaffe aber wie?

Danke & Liebe Grüße

...zur Frage

Mein Hund beißt Löcher in die Wand. Was kann ich tun?

Hallo liebe Leute

ich habe ein Problem und bin am verzweifeln. Ich weiß nicht mehr was wir noch machen sollen.

Wir haben einen deutschen Boxer. Er ist jetzt zwei Jahre alt. Immer wenn er alleine ist, frisst er unsere Wand an. Wenn wir zu Hause sind, macht er das nicht.

Es ist die Wand im Flur neben der Wohnungstür. Er hatte eine Zeitlang die gesamte Tapete abgerissen. Wir haben es eine Weile so gelassen, weil wir keine Zeit hatten es neu zu tapezieren. Jetzt haben wir renoviert und Putz an die Wand gemacht und das ganze geht wieder von vorne los. Er hat ein richtiges Loch in die Wand gefressen.

Er hat auch vor einer ganzen Weile den Türrahmen und die Tür zum Wohnzimmer angefressen und kaputt gekratzt.

Er ist wenn er alleine bleibt in der Küche und im Flur. Alle anderen Türen also zum Bad zum Wohnzimmer und zum Schlafzimmer sind zu. Außer dass er sich in der Küche mal einen Schwamm oder Topflappen nimmt, wenn er rankommt, stellt er da nichts an.

Wir lassen ihn also nicht in der gesamten Wohnung alleine, da ich denke dass das zu viel Raum für ihn ist, wodurch er eventuell überfordert sein könnte.

Auf Anraten des Züchters, haben wir das Alleinesein mit einer Box geübt und ihn immer in der Box alleine gelassen. Früher ist er da ausgebrochen, bis wir alle Seiten mit kabelbindern zusätzlich zugemacht haben. (Natürlich so, dass er sich nicht verletzen konnte.) Irgendwann als er größer wurde und wir aufgrund diverser Vorfälle keinen Kontakt mehr zum Züchter haben, wurde uns bewusst dass das mit der Box eine blöde Idee ist. Wir haben ihm angewöhnt ohne Box alleine zu bleiben.

Anfangs hat er SEHR viel angestellt und kaputt gemacht. Das wurde mit der Zeit weniger. Da ist es fast nichts dass er "nur" die Wand ankaut.

Aber trotzdem. Es ärgert mich, dass er es kaputt macht und auf der anderen Seite ist es für den Hund nicht gesund. Erstens weil er das Zeug in die Gusche nimmt und zweitens weil er ja echt zu leiden scheint wenn wir nicht da sind.

Es ist übrigens nicht immer so, dass er etwas macht wenn wir nicht da sind. Mal ist er 5 Stunden alleine und stellt gar nichts an und mal ist er je eine Stunde alleine und hat wieder irgend etwas angekaut (Türrahmen, Wand, Lappen usw.)

Wäre die Wohnungstür nicht verschlossen, würde er sie aufmachen und abhauen, trotz Klinke, die schon nach oben gerichtet ist deswegen. (Er hat es schon öfter geschafft abzuhauen wenn wir vergessen haben die Tür abzuschließen)

Ach ja...wenn ich dann zu Hause bin, legt er sich in sein Körbchen und schläft. Also er freut sich kurz aber ich beachte ihn nicht und dann geht er und legt sich auf seinen Platz.

Habt ihr Ideen, was ich dagegen tun kann dass er Sachen zerstört wenn er alleine ist?

Tut mir leid, dass der Text evtl etwas durcheinander geschrieben ist. Ich bin gerade sehr aufgeregt :-(

Ps.: Wir haben auch noch eine 14-jährige Dackeldame. Eigentlich ist er gar nicht wirklich alleine.

...zur Frage

Hund bellt Kunden an...

Ich nehme meinen Hund seit Welpenalter schon immer halbtags mit ins Büro.

Neuerdings bellt er, wenn die Tür aufgeht, sofort meine Kunden an... Nicht jeden, aber die meisten... Sollte sich noch jemand wagen, durch die Schwingtür zu mir zu treten, flippt er völlig aus. Da er ein kleiner Hund ist (10 Kg) wollen ihn dann einige beruhigen und ihm auf den Kopf tätscheln... Dabei hat er auch schon mal versucht zu schnappen,,,

Unter meinem Schreibtisch habe ich seine Hundebox. Soll ich ihn sofort dort hineinschicken, sobald die Tür aufgeht ? Oder wie verhalte ich mich richtig?

...zur Frage

Hund alleine lassen in neuer Wohnung?

Hallöchen,

ich bin vor einen Monat mit meinem Freund zusammen gezogen, also muss ich natürlich von vorne anfangen mit der kleinen zu trainieren. In meiner alten Wohnung hat sie das sehr gut geschafft, aber durch ihre schlechte Vergangenheit, hat sie trz am Anfang die ersten zwei bis drei Minuten gefiept und hat sich danach aber schlafen gelegt.

Jetzt habe ich wieder klein angefangen, erst Tür zu und dann wieder rein kommen, mittlerweile kann sie schon 17 Minuten alleine bleiben, jedoch sitze ich immer im Hausflur um zu horchen ob alles gut ist, was auch der Fall war.

Heute war leider das Problem, dass ich sie für eine viertel Stunde für das schnelle einkaufen alleine gelassen habe, was ja eigentlich kein Problem sein dürfte. Jedoch hat sie wieder für zwei Minuten gefiept und lag auch nicht mehr ruhig im Korb ( durch die Kamera- im Hausflur lag sie im Korb wenn ich rein kam)

Meint ihr, sie konnte mich die ganze Zeit riechen als ich im Hausflur war und jetzt, da sie mich runterlaufen gehen hört, habe ich sie falsch trainiert?

Ich weiß leider nicht mehr, wie ich das vor 4 Jahren gemacht hatte XD

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?