Was tun bei Zahnschmerzen, wenn der Zahnarzt geschlossen hat?

6 Antworten

Zunächst etwas Hintergrundwissen: Zahnschmerzen sind deshalb so schlimm, weil die sich im Zahn selbst befindlichen entzündeten Gewebe (u.a. Blutgefäße, Nerven etc.) mit den typischen Entzündungszeichen, u.a. Schwellung, mit zunehmendem Schweregrad quasi selbst strangulieren. Wie sollen die Gewebe anschwellen, wenn sie ringsum von Zahnhartsubstanz umgeben sind? Die Folge ist ein immenser Druckschmerz, der sich schwer mit Schmerzmitteln und wenn, dann nur kurzfristig beherrschen lässt. Auch Antibiotika helfen erst nach einer gewissen Zeit (ca. 24h) und kämpfen lediglich gegen die Entzündungsausbreitung, sind aber nie eine kausale Therapie. Kurzum: Das Aufsuchen eines Notdienstes ist unbedingt nötig, sonst kann sich die Entzündung in den Knochen und den umliegenden Geweben ausbreiten. Dort wird der Zahn unter Lokalanästhesie eröffnet, indem man "oben" ein Loch hineinbohrt, bis die sich angestaute Entzündung abfließen kann, dann ist der Zahnschmerz in der Regel SOFORT viel weniger. In der Folge muss das gesamte Zahninnere sehr gut desinfiziert werden, damit keine Gewebereste zurückbleiben, die bakteriell infiziert sind, und der Zahn dann wieder gefüllt werden (wenn der Zahn im Folgetermin beschwerdefrei ist).

Erste Hilfe: 1. KÜHLEN, nicht Wärmen (damit heizt man das Entzündungsgeschehen erst richtig an)... kaltes Wasser, Spülen mit antibakteriellen Lösungen (z.B. MERIDOL) 2. SCHMERZMITTEL (Mittel der ersten Wahl Paracetamol, aber niemals !!! die angegebenen Dosiergrenzen überschreiten, da es sonst zu schweren Leberschädigungen kommen kann, in normaler Dosierung ist Paracetamol i.d.R. sehr gut verträglich), auch Ibuprofen hilft sehr gut, hat auch eine leichte entzündungshemmende Wirkung 3. NOTDIENST -soll der Zahn gerettet werden, führt kein Weg daran vorbei, je schneller umso besser.

Gute Besserung!!!!!!!

26

Antibiotica helfen ausschliesslich bei bakteriell bedingten Entzuendungen. Sie haben absolut keinen direkten analgetischen Effekt. Sonst bin ich soweit einverstanden. Allerdings hat Ibuprofen nur einen leicht entzuendungshemmenden Effekt. Da waere Indometacin oder Piroxicam zu bevorzugen. Wenn keine Magenprobleme bestehen kann es auch Diclofenac sein. Die 3 genannten Antiphlogistica haben einen sehr guten antientzuendlichen Effekt.

0

Erstmal wünsche ich schnellste gute Besserung! Auch an Sonn- und Feiertagen gibt es Zahnarztpraxen, welche NOTdienst haben. Am Tel. sofort sagen, dass man Schmerzen hat. Sie müssen dich annehmen, allerdings nur den Schmerz beseitigen. (Manchmal ist ja eine mehrwöchige Behandlung nötig, die beendet dann dein persönl. ZA deines Vertrauens.). Viel Wartezeit mitbringen. Alles wird gut. Zur Not, falls du keine Zeitung zur Verfügung hast, rufe deinen ZA an u. höre sein Band ab oder wähle die Auskunft.

Halt Dir irgendwas aus dem Tiefkühlfach an die Wange, spüle mit sprudelndem Mineralwasser, lege eine Gewürznelke auf und nimm notfalls eine Schmerztablette (Dolormin, Ibuprofen...) und wenn alles nicht hilft, gehe in die Notfallklinik.

Was möchtest Du wissen?