Was tun bei völliger Überforderung mit Depressionen, svv usw. außer Klinik?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mir geht es genauso, die simpelsten dinge erscheinen einem unlösbar. Der alltag wird zur qual, man reagiert auf alles übersensibel und sogar die worte fremder verletzten einen. Also ich such mir in der nächsten zeit hilfe bei einem therapeuten weil ich fühle dass ich innerlich sterbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Singlemiezerich
26.03.2012, 23:14

ich wünsch dir auch den mut das du,wenns nicht mehr alleine geht,etwas unternimmst,viel mut,glück und kraft!!

0

liebe erdbeermus,- ich hatte jahrelang immer wieder burnouts- immer wieder versucht zu arbeiten, - aber es endete in der frühpension mit 36. heute sehe ich viele dinge anders und bin sehr froh, dass ich diese belastung nicht mehr erfüllen muss, denn es geht nicht... ich hatte nicht mal mehr die kraft zu kochen, etwas zu essen, da total erschöpft....ich hab 10 jahre lang gekämpft.... was ich dir damit sagen will, ist bitte nimm deine erschöpfung ernst, je früher du erkennst, dass du lernen muss mit deinen kräften anders umzugehen und andere grenzen zu setzen, umso besser ist es für dich und es ist eine schadensbegrenzung möglich,- jedes burnout, hat mich damals noch mehr in die krise gebracht, bis ich gelernt habe,- meistens ist es aber eine überforderung an allen linien,- mit mischung von angst und depression- wenn du nicht stationär willst, dann suche dir bitte einene guten psychologen,- je früher du dir hilfe holst - umso besser- denn du kämpfst gegen dich selbst u gegen windmühlen,- ich hab noch nie gehört, dass das ohne krankenstand geht,- denn deine akkus sind leer und im beruf kannst du deine akkus nicht aufladen- auch wenn es dich den job kostet, du bist jetzt die nr eins! es gibt natürlich auch selbsthilftgruppen- du kannst auch mal damit beginnen, bei der telefonseelsorge anzurufen, die helfen gerne, anonym und kompetent weiter und sind 24std am tag da auch sam so und feiertgs eine ambulante, kostenlose beratung gibt es auch in beratungsstellen und psychatrishen kliniken, da ich nicht weiss ob du vo deutsh. oder österr. bist, kann ich dir keine konkreten nennen, noch was, wenn du schlafen musst, dann schlafe, da erholt sich körper und seele gleichzeitig, das ist für mich heute noch das wichtigste einzuhalten....ich wünsch dir alles gute, bitte nimm dich ernst.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir jetzt gerne etwas anderes sagen... Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die einzige und beste Möglichkeit ein Besuch beim Psychologen ist. Ich habe mich anfangs auch sehr schwer getan das zu akzeptieren und mich strikt dagegen gewehrt. Sobald du aber in der Behandlung drin bist, du auf die richtigen Medikamente eingestellt bist und auch die Gespräche mit den Ärzten langsam Früchte tragen, wirst du wissen, dass dieser Weg der Richtige war.

Wenn du es nicht alleine schaffst, dich irgendwie dazu durchzuringen, dann vertrau dich bitte jemandem an, dem du vertraust. Das solltest du ohnehin tun, denn Gespräche nehmen sehr viel Last von deinen Schultern. Ich hoffe das hilft erstmal. Falls nochwas ist, frag ruhig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hei erdbeermus,

die frage ist für mich zunächst ob du wirklich depressiv bist oder einfach nur ein momentanes "burnout" hast,dadurch bedingt ein seelisches tief,welches dich eben "runterzieht." wobei hieraus natürlich auch depressionen entstehen können. bei schon vorhandenen depressionen ist es ja oft so das man sich einkapselt. selbst bei schönstem wetter bleibt der laden unten und man möchte einfach nichts und von niemand was wissen. ich weiss,du wolltest zunächst nichts von therapie wissen. was aber wichtig wäre,nur hier lernst du eben auch, was die vielen fehler sind welche depressive unbewusst zusätzlich machen. und es wird nach gründen erforscht woher diese kommen können. dies können unbewusste versteckte "flecken" sein die übrigens mehr oder weniger jeder von uns in sich trägt. ein unbewältigtes traume aus der kindheit,ect...

oder eben eine vollkommen falsche lebensweise/führung,was einem selbst garnicht auffällt. nur ein beispiel:

es gibt sehr viele gutmütige menschen die einfach nicht nein sagen können,hier ein umzug und mithelfen,da eine nette geste,dorthin und die waschm.vom nachbarn reparieren...ect...ect...

sie rennen nur noch für andere herum,für sich selbst haben sie fast keine zeit mehr. das wichtige "denk auch an dich" -gen kennen die garnicht,auch nicht die "notbremse" um endlich ein stop und eine besserung herbei zu führen.

all das, lernen neu und richtig zu leben wird hier erlernt.....

und glaube mit erdbeerbowle,umso mehr ich hier anführen würde, umsomehr würdest du selbst zu der erkenntnis kommen....ohne hilfe wird es schwierig.

heutzutage sind psychologen und psychiater/verhaltenstherapeuten sowas von überlaufen.....will damit sagen,du bist nicht allein...

ich wünsch dir aber auch das du die fehler mit dem "einkapseln" nicht machst,geh raus und lass dir die sonne auf den pelz scheinen und lerne auch zu geniessen...alles...die vögel im wald,die natur....schalte ab und geniesse....

wenn du das so hnkriegst und mit dir zufrieden bist,vielleicht wäre dies mal ein erster schritt um es dir erträglich zu machen.

ansonsten hab ich dir das "warum" eine hilfe in anspruch zu nehme ja eingangs erläutert.

zum gleich geniessen und um dich ein bisschen aufzumuntern hier noch zum schluss ein recht herzliches "kopf hoch,bleib stark und ich wünsch dir alles gute"....

liebe grüsse von mir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu einem psychologen gehen, sowas geht nicht einfach weg wie bei ner erkältung.. ich sprech aus erfahrung denn ich arbeite als krankenschwester in ner psychiatrie. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport -- macht den Kopf frei, und als Belohnung gibts noch einen ganzen Haufen Glücksgefühle gratis dazu. (besonders effektiv an der frischen Luft, und vor allem im Wald, fern von jedem Stress)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ambulante Psychotherapie? Selbsthilfegruppem (falls es das gibt)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedenfall nicht HIER fragen, sondern vielleicht mal bei eine Klinik informieren. Wenn du innerlich wirklich so kaputt wärst, würdest du ganz bestimmt nicht hier fragen. Du scheinst nur zurzeit demotiviert zu sein. Hilfmittel: Selbst den Hintern hochkriegen! Ansonsten: Rede mit einem Psychologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

He ich kenne da ein sehr gute Forum die bei solchen Dingen dir bestimmt sehr gerne weiter Helfen. Ich denke das viele da aus Erfahrung sprechen können und dir bestimmt gute Tips geben können.

http://inselderhoffnung.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klinik... Sowas verheilt nicht einfach irgentwann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?