Was tun bei Verwarnung wegen Inkasso Büro?

8 Antworten

Das Inkassobüro wird dich erst einmal (mehr oder weniger regelmäßig) anschreiben. Sollte deine Telefonnummer bekannt sein, werden sie wahrscheinlich auch (mehrfach) versuchen, dich anzurufen.

Sollte das alles nicht zum Erfolg führen, wäre der nächste Schritt die Beantragung eines Mahnbescheids mit folgendem Vollstreckungsbescheid. Wenn dann ein vollstreckbarer Titel vorliegt, können sie dir die Vermögensauskunft (früher eidesstattliche Versicherung) abnehmen lassen, eine Konto- oder Lohnpfändung durchführen.

Ausgehend von deinem Beispiel mit der Agentur, könnte das Inkassounternehmen auch Strafanzeige wegen Betrug gegen dich erstatten. Voraussetzung hierfür wäre aber, dass du bereits eine Vermögensauskunft abgegeben hattest, bevor du der Agentur den Auftrag erteilt hast.

Nach 4 Wochen tritt automatisch Verzug ein und es kann ohne weitere Mahnung gegen dich gerichtliche Schritte eingeleitet werden.

Das Inkassobüro wird sich erstmal postalisch an dich wenden.

PS: Oftmals versuchen Inkassobüros überhöhte Gebühren einzutreiben,die aber oftmals auf Grund mangelnder Erfolgsaussichten nicht eingeklagt werden.

Ab wann eine Forderung an die Schufa weitergeleitet werden darf kannst du 28a BDSG entnehmen

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Rechtswissenschaften

Hallo,

wenn du Pech hast die Forderung rechtens ist und du nicht bezahlt,bekommst noch einen Schufaeintrag.D. h für die dich wirst in Naher Zukunft erstmal keine Verträge abschließen können.Denn so ein Schufaeintrag bleibt erstmal bestehen!

Du erhälst die Information über die Weitergabe der Forderungen und eine saftige zusätzliche Gebühr. Es folgen einige Mahnungen mit erneuten Gebühren und letztlich geht es vor Gericht und es wird sehr teuer.

Natürlich nur, wenn die Forderung rechtens ist.

Du wirst vom Inkasso angeschrieben und die Rechnung wird dann ca. 100 Euro teurer.

Danach gehts ins Mahnverfahren und irgendwann steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür.

Was möchtest Du wissen?