Was tun bei Verstopfung im Babyalter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wird er gestillt? - Bei Stillkindern kann es bis schon mal bis zu zehn Tage dauern. In der Regel ist das nichts besonderes und sofern das Kind keine sichtlichen Beschwerden wie Bauchweh hat, bedarf es zunächst auch keiner Hilfe von außen. 

Zur Unterstützung des Stuhlgangs kannst du z.B. Fencheltee trinken, der hilft auch gegen Bauchweh beim Baby. 

Flaschenkinder hingegen sollten etwa alle zwei Tage Stuhlgang haben. Wenn das Kind sich quält, kannst du eine Messerspitze Milchzucker mit in die Flasche geben. Bitte nicht mit Fieberthermometern o.ä. am Po herummanipulieren! 

Im Zweifelsfall oder länger anhaltender Verstopfung solltest du den Kinderarzt besuchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt?

Bei ganz kleinen hilft oft Milchzucker (einfach der Nahrung zugeben). Aber wenn er noch im Säuglingsalter ist, würde ich lieber keine Experimente machen und zum Arzt gehen.

bei etwas größeren bestimmte Obstbreie, -säfte oder Pürees, oder auch Joghurt. Bei meinem Sohn hatte immer Maracuja einen durchschlagenden Erfolg!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?