Was tun bei verdacht auf Zahnfleischentzündung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein "Wundermittel" sind Gewürznelken. Ob Du die bekommst?  Ist ein altes Hausmittel. Nimm ein paar in den Mund, kau ein paar mal drauf herum und dann schieb sie in die Backe, dort wo eben das Zahnfleisch entzündet ist.

Die tauscht Du nach 1/2 Std. ca. gegen neue aus und morgen sollte es schon viiiiel besser oder ganz gut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die häufigste Ursache eine Zahnfleischentzündung ist eine Ansammlung von Bakterien auf der Zahnoberfläche.
Wenn diese nicht durch eine gründliche Zahnpflege regelmäßig entfernt werden, können sich die Bakterien ungehindert vermehren und zu Zahnbelag, auch am Zahnfleischrand führen. Dieser sorgt dafür, daß sich das Zahnfleisch rötet, anfängt zu bluten und sich entzündet.
Zunächst - d.h., wenn Du wieder zu Hause bist - solltest Du zu Deinem ZA gehen und die vorhandenen Zahnbeläge und den Zahnstein entfernen lassen. Und laß Dir genau erklären wie man die Zähne richtig putzt.
Die richtige Zahnputztechnik ist genauso wichtig, wie das regelmäßige Putzen. Du kannst selbst die GründlichkeitDeiner Mundhygiene überprüfen, indem Du Zahnfärbetabletten benutzt. Sie machen Zahnbeläge sichtbar; erhältlich sind sie in der Apotheke oder im Drogeriemarkt. Wenn Du optimal geputzt hast, sieht Du keine Verfärbungen mehr.
Wenn Du 2x täglich die Zähne putzt und 1x am Tag die Zahnzwischenräume mit Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürsten
(Interdentalbürsten) reinigst, reicht dies im Allgemeinen vollkommen aus und Du wirst keine Probleme mehr mit dem Zahnfleisch haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chlorhexamed Forte. Zum spülen. Ich habe es mit 0,2 %. Vielleicht gibt es auch stärkeres. Hat mir manchen Zahnarztbesuch erspart. Ist sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?