Was tun bei Stroh/Heu allergie? Vielleicht sogar staub?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich glaube, in dieser kurzen Zeit, bis Ende November, kann man kaum etwas tun. Deine Vermutung kann richtig sein; es kann eine Pollenallergie auf getrocknetes Gras sein, aber eben doch auch auf Pferdehaare/ Speichel, wenn sie die Tiere streichelt bzw. anfasst. Sollte die Freundin vorhaben, öfter zum Reiten zu gehen, empfehle ich eine Hyposensibilisierung. Das machen Allergologen. Ich empfehle aus der Apotheke CETIRIZIN, LORATADIN. Das sind Tabletten, welche schnell wirken. Es gibt sicher noch andere Antiallergiemittel. Sie soll sich in der Apotheke beraten lassen. PS: ich spreche aus eigener Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peach89
11.10.2011, 22:49

Cetirizin hab ich auch, hab selbst ne Hausstaubmilben allergie und die helfen wunder bei mir. Blos ich weis halt noch ob es bei ihr geht, weil das so heftig ist. Glaub ich nicht das mit den Pferden, wie gesagt wenn sie draußen ist und da das PFerd streichelt ist nix mehr. Beim reiten wird es ja auch besser. (Und da sitzt sie ja auf dem Pferd drauf). Das mit dem Allergologen, hab ich ihr auch schon geraten. Bei uns in der nähe hat ein Krankenhaus sojemanden. Blos durch die arbeit hat sie kaum zeit. und wochende sind die da auch net da...=(

0

Vielleicht findet ihr eine Reitschule, wo die Pferde im Offenstall gehalten werden. Da ist die Stroh und Heubelastung nicht so gravierend.

Deine Freundin könnte auch einen Allergiearzt aufsuchen und das untersuchen lassen. Möglicherweise gibt es ein Medikament dagegen.

Deine Freundin könnte in der Nähe des Stalles auch einen Mundschutz tragen. Einfach mal ausprobieren, ob das hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Bekannte hat ebenfalls eine Staub-/Heuallergie und trägt am Stall einen Mundschutz. Beim Reiten macht sie den dann ab. Klappt hervorragend.

Ich habe auch eine Stauballergie, komme damit allerdings besser zurecht und nehme dann die tränenden Augen, das dauerhafte Niesen und die juckenden Augen in Kauf.

Mein Arzt hat gesagt, dass das oft die beste Behandlungsmethode ist, weil der Körper sich dann irgendwann daran gewöhnt, wenn man sich den allergischen Reizen so oft wie möglich aussetzt - wenn es denn auszuhalten ist und nicht arg gesundheitsgefährdend ist (es gibt auch viele, die stark allergisch reagieren und zB Atemnot bekommen, dann sollte man da natürlich enorm aufpassen).

Ansonsten weiß ich, dass man Allergien auch - erfolgreich - "löschen" kann. Bei einem Heilpraktiker.

Oder eben bei einem Allergie-Arzt, der sich auf Allergien spezialisiert hat - da kann man das dann mit Medikamenten behandeln lassen über einen meist relativ langen Zeitraum.

mit besten Grüßen EdOfRe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urbanessa
13.10.2011, 01:41

Den Vorschlag mit dem Mundschutz (und Nasenschutz) finde ich gut, das war mir auch gerade noch eingefallen. Aber Du hast es ja schon geschrieben, da muss ich es ja nicht wiederholen. :-)

0

Allergieen bekommt man so einfach nicht schnell in Griff.

Leider - auch ich hatte früher und jetzt noch in abgeschwächter Form einige Allergieen (Tierhaare, Hausstaub, Gräser usw) und bin eigentlich "untauglich" für einen Stall ;-)

Da kann man nur zu einem guten Allergologen und einem Heilpraktiker gehen, Eigenblutbehandlungen und Desensibilisierungen versuchen. Das ist allerdings alles langfristig

Auf die Schnelle kannst Du Deiner Freundin nur so helfen: Sie soll den Stall nicht betreten, richte Du das Pferd für sie her, sie sollte bereits vorab Antihystaminika nehmen, reiten nur im Freien, danach duschen und Haare waschen!

Wichtig ist, dass Deine Freundin keine Probleme mit den Atemwegen bekommt. Wenn der Hals zuschwillt unbedingt mit Eis etc kühlen und einen Arzt aufsuchen.

ich hoffe es klappt! Als Allergiker wird man eh immer so eingeschränkt :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde deiner Freundin empfehlen zum Heilpraktiker zu gehen. Oder sie sollte sich einen MUndschutz kaufen am besten wie hier:http://www.de.emb-japan.go.jp/naj/NaJ1002/masken.html Einfach bei google "Unicharm superdimensional mask" eingeben und dann das erste ergebnis(mit google chrome kann das auf deutsch übersetzt werden;)

Würde mich über Rückmeldung freuen !

lg manuel und haflinger rojo und viel erfolg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Draußen reiten. :) Wenn sie nicht gegen Gräser- oder Baumpollen allergisch ist (was ja im Herbst eh kein Problem mehr sein sollte), dann geht doch einfach ins Freie. Macht doch sowieso viel mehr Spaß. Und man kann ein Pferd auch draußen putzen und reitfertig machen. Unsere Pferde werden immer draußen vor dem Stall geputzt und gesattelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peach89
11.10.2011, 22:47

Ja das in der Halle wie gesagt, kein Problem. BLos schon wenn sie allein wenn sie kurz in den Stall geht und nur das PFerd holen will, geht das ja schon los. Und sie muss ja auch durch den stall wenn sie sattel und trense hollt. Zwar könnte ich ihr das alles holen. aber sie würde das schon gerne selber tun. Verständlich.

0

isst sie milch/-produkte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peach89
11.10.2011, 22:46

Denke^^

0

Was möchtest Du wissen?