was tun bei ständiger blasenentzündung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

- Bärentraubenblätter-Tee (lose Blattware mit kaltem Wasser ansetzen)

- Keine übertriebene Genitalhygiene; das leicht saures Milieuin der Scheide verhindert das Wachstum von Bakterien

- Schau auch mal unter
https://www.dzvhae.de/homoeopathie-fuer-patienten/dossiers/blasenbeschwerden/-1-479.html weitere interressante Seiten in den Kommentaren

Alles Gute für dich und gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für deine Auszeichnung eagle1877, ich hoffe, du hast was gefunden, was dir hilft!

Habe jetzt erst deine Zusatzfrage 

...kann das mit der Pille zusammen hängen?

richtig wahrgenommen.

Tatsächlich können hormonelle Einflüsse Blasenentzündung begünstigen. Durch die Einnahme der Pille und auch später nach den Wechseljahren kann sich die Vaginalflora verändern. Für ­eine stabile Flora brauchen die Milchsäurebakterien das Hormon Östrogen. Ist zu wenig davon vorhanden (z.B. weil eine Pille mit sehr niedrigem Östrogengehalt eingenommen wird), nehmen krank machen­de Keime überhand. Örtlich ­­anwendbare Salbenpräparate mit Estriol stabilisieren die Milchsäurebakterien-Flora und bringen sie wieder ins Gleichgewicht.

Nochmal alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das auch sehr lange und bin dann auf einen Zucker gestoßen. Der heißt glaube ich D-mannose oder so ähnlich. Sobald ich nur die kleinsten Anzeichen merke, nehme ich einen Löffel ein und so war ich ein halbes Jahr komplett frei von Blasenentzündungen. Jetzt musste ich Antibiotika wegen einer fiesen Mandelentzündung einnehmen und habe wieder leichte Beschwerden, aber ich hoffe ich bekomme das jetzt auch schnell wieder in den Griff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eagle1877
28.01.2016, 11:04

Ich habe mir jetzt auch d mannose besorgt :) hoffe es hilft!

0

Was möchtest Du wissen?