Was tun bei sehr starken Schuppen und Neurodermitis?

7 Antworten

Hi ich hatte bzw, habe auch das Problem. Ob das wirklich mit Neurodermitis zu tun hat das weiß ich leider nicht aber ich könnte dir ein sehr gutes Shampoo empfehlen das auch bei mir sehr gut geholfen hat "DERMASENCE" das ist ein Medizinal Shampoo  die bei juckender,irritierter Kopfhaut und Schuppen hilft mit Ichthyol. Bei diesem Shampoo wird die Hydratation und Durchblutung der Kopfhaut verbessert, Urea und Milchproteine halten die Kopfhaut geschmeidig, hat einen angenehmen Geruch. Je nach Haarlänge eine Hasel- bis Walnuss große Menge im nassen Haar verteilen, einmassieren und nach kurzer Einwirkezeit gründlich ausspülen.

Lg Flammen

Auch wenn deine Mutter es für unnötig hält solltest du unbedingt damit zum Hautarzt gehen.

Ich habe selbst lange unter Neurodermitis gelitten und Produkte vom Arzt waren wirklich das Einzige was geholfen hat.

Sonst würde ich vorschlagen anstatt Anti-Schuppen-Shampoo vielleicht ein mildes Shampoo (z.B. Linola) auszuprobieren, obwohl ich ja nicht weiß, ob du das schon probiert hast.

Hallo nalyso,

ich kann gut verstehen, dass du dich mit deinem Kopfhautproblem unwohl fühlst und gerne etwas dagegen unternehmen willst. 

Das Problem ist ja leider schon sehr langwierig. Deswegen möchte ich dir dringend raten, einmal zu einem Arzt bzw. zu einem Dermatologen zu gehen. Der sollte sich ausreichend Zeit nehmen und dich genau untersuchen. Dann kannst du gemeinsam mit dem Arzt eine für dich passende Behandlungsmethode festlegen. Aus der Ferne ist es immer schwer Diagnosen zu stellen. Es kann durchaus sein, dass das Problem mit deiner Neurodermitis zusammenhängt, aber auch Allergien oder Ähnliches können Schuld an dem Problem sein. In diesem Fall können zinkhaltige Anti-Schuppen-Shampoos nicht zwingend helfen. 

Zudem möchte ich dir dringend davon abraten, das Problem mit Kratzen zu lösen. Deine Kopfhaut ist sehr, sehr empfindlich und könnte dadurch nur noch mehr strapaziert werden. Im schlimmsten Fall können sich manche Stellen entzünden. 

Gerne gebe ich dir noch ein paar Tipps für die tägliche Haarwäsche mit auf den Weg, da du dadurch deine Kopfhaut zusätzlich schonen kannst: Es sollte immer nur ein kleiner Klecks Shampoo in der Größe einer Euromünze verwendet werden und das Haar sollte nach dem Einmassieren gründlich mit lauwarmen Wasser wieder ausgewaschen werden, damit keine Shampoo- oder Stylingreste zurückbleiben, die die Kopfhaut irritieren könnten. Anschließend den Föhn maximal auf die mittlere Temperatur einstellen – am besten das Haar an der Luft trocknen lassen.

Ich wünsche dir eine gute Besserung!

Viele Grüße

Katja vom Head&Shoulders Team

Was möchtest Du wissen?