Was tun bei Reizhusten? Hausmittel etc

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um einem Reizhusten entgegen zu wirken, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Diese liegen zum einen in der Hand der Erkrankten selbst und zum anderen in den therapeutischen Maßnahmen des Arztes. Für die Eigenbehandlung des Reizhustens kommen sowohl Medikamente aus der Naturheilkunde als auch hilfreiche Hausmittel sowie Medikamente aus synthetischen Wirksubstanzen in Frage. Um den belastenden Husten los zu werden, können zunächst frei verkäufliche Medikamente in Tabletten- oder Drageeform zum Lutschen (z.B. Silomat® DMP) empfohlen werden. Um die Entzündung der Bronchien zu lindern und die Regeneration der Bronchialschleimhaut zu unterstützen, empfehlen sich ebenfalls Hustensäfte auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe (z.B. Monapax® Saft).

Eine ganze Reihe pflanzlicher Substanzen wie Salbei, Minze, Anis oder Oregano als Erkältungstee oder Aufgüsse beruhigen die oberen Atemwege und sind durch ihre entzündungs- und reizhemmenden Effekte bekannt. Verschiedene Medikamente gegen eine Erkältung sind ebenfalls hustenlindernd. Als Hausmittel gegen diese trockene Hustenform haben sich außerdem sanfte Therapien bewährt, die auf der Anwendung von Wärme basieren. Neben einer ausreichenden Luftbefeuchtung im Wohnraum helfen beispielsweise warme Wickel, die um den Hals oder auf die Brust gelegt werden. Wärmebestrahlungen mit Rotlicht sowie Bäder mit erkältungshemmenden und durchblutungsfördernden Zusätzen werden ebenfalls als überaus wohltuend und entspannend empfunden. Hat sich das gesundheitliche Befinden gebessert, tun Spaziergänge an frischer Luft ebenfalls gut und tragen dazu bei, dass die Abwehrkräfte gestärkt werden. Feucht-kalte Witterung ist in diesem Bezug jedoch ungünstig. Besser sind klare Luft und Sonnenschein.

Quelle: http://reizhustenhausmittel.net

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferminzbonbons, Hustenbonbons, Minzöl inhalieren, einen Tropfen Minzöl auf ein Papiertaschentuch geben, zusammenfalten und auf die Brust legen. Hustensaft, Hustentropfen (habe mit Bronchicum gute Erfahrungen), Hustentee. Viel trinken, zum Schleimlösen Ambroxol oder ACC.

Heiße Hühnersuppe, scharf gewürzt (sowas wie Thaisuppe oder Bihunsuppe).

Auch eine Schmerztablette mildert die Symptome.

Ich habe mir am Mittwoch deswegen Codein verschreiben lassen. Leider ist das Fläschchen praktisch leer... Leider sind Codein und Dihydrocodein die einzigen Hustendämpfer, bei denen ich eine Wirkung verspüre. Kann bei anderen Leuten anderes sein, daher ruhig Dextromethorphan oder anderes Freiverkäufliches probieren.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?