Was tun bei Reizdarm

6 Antworten

Welcher Arzt praktiziert solche Allergietests? Das wäre sehr interessant da ich auch sehr darunter zu leiden habe, trotz "gesunder Ernährung".

Hallo,

mein Arzt sagte mir gestern Abend das.Man soll Erbsen und Bohnen scharfe Gewürze und Milch,frische Hefe,Kaffee und cappochino,und Alkohol weg lassen. Man sollte ein Tagebuch führen und alles auf schreiben für jeden Tag. Und man soll schaun bei welchem Essen die Beschwerden auftretten und die Sachen dann nicht mehr essen.

Auch bei CU kann Mesalazin/ Salofalk vorbeugend helfen. Ansonsten muß man ganz allein herausbekommen, was man verträgt und was nicht. Da kann niemand in Dich reinschauen oder Deinen Kühlschrank inspizieren...

Sollte ich auf flüssignahrung umsteigen um meinen Reizdarm zu heilen?

Ich habe viele Ärzte ausporbiert allgemein und alternativmedizin. Es ist bei mir eine typische ausschlussdiagnose und ich bin nichtmehr weiter behandelbar. Ich pilgerte von einem Arzt zum anderen und das Fazit aus dem ganzen lautet: "lernen sie damit zu leben, es zu akzeptieren, dann geht es ihnen besser". Ich glaube soetwas kann nur jemand sagen der keinen Reizdarm hat. Mit galgenhumor sage ich schon, wenn ich eines Tages sterbe, dann bestimmt weil ich "abgekackt" bin. Im wahrsten sinne des Wortes.

Nun, um es möglichst kurz zu fassen, ich suche Ernährungsspezialisten hier auf Gutefrage.net und wenn es geht Leute die Ahnung von Medizin haben. Das ist etwas für die Experten unter euch. Hätte eine Umstellung von fester Nahrung auf flüssige Nahrung eine Chance mich zu heilen oder meinen Reizdarm zumindest zu verbessern? Ich habe im Internet nichts gefunden, ich möchte mich längere Zeit nur flüssig ernähren, es zumindest ausprobieren. Ich dachte daran statt was festes zu essen auf shakes oder säfte zurück zu greifen und das mal mindestens 14 Tage durchziehen. Ich brauche aber nähere Infos dazu, welche Shakes bieten sich da an, was kann man nehmen um die nötige Energie zu bekommen? Wie genau kann ich das was ich vorhabe umsetzen und wie hoch stehen die chancen dass das was bringt?

...zur Frage

WICHTIG!Starke Magen Darm Probleme:(

Wichtig !!!Hallo,

ich bin komplett verzweifelt, niemand kann mir helfen.. Ich habe seit ca. zwei Monaten, ständig Durchfall, muss mehrmals am Tag, oder habe Verstopfung, oft auch Blähungen. Wenn ich nichts esse bin ich weitgehend beschwerdefrei. Ich fühle mich durchweg unwohl und flau im Bauch und dann bekomme ich plötzlich auch wieder richtige schmerzattacken und muss sofort zur toilette, manchmal auch mit übelkeit und erbrechen. Alkohol vertrage ich gar nicht mehr, ein glas und ich bin aus dem verkehr gezogen, was für mich nicht typisch ist. Zu dem bin ich sehr schnell aus der Puste. Ich war natürlich beim arzt und es wurde sofort eine magenspiegelung und eine darmspiegelung gemacht. Bei der magenspiegelung wurde eine gastritis und reflux ösophagitis festgestellt, habe dann pantoprazol bekommen, magenschmerzen blieben aber. Die darmspiegelung und proben waren unauffällig, Stuhlprobe auch. Was mich erstaunt hat, da meine symptome mit denen einer chronischen darmentzündung weitgehend übereinstimmten. lactose und fructoseunverträglichkeitstest wurden auch gemacht, aber nichts... was mich auch gewundert hätte denn es scheint komplett egal zu sein was ich esse, ich habe immer sehr starke bauchschmerzen und magenkrämpfe. Ich muss dazu sagen dass ich vor einigen monaten zweimal antiobiotika aufgrund von blasenentzündungen nehmen musste, nun nehme ich urotablinen, ein langzeit chemotherapeutikum um weitere blasenentzündungen vorzubeugen, diese tabletten sind jedoch nicht dafür bekannt dass sie auf den magen schlagen. Die ärzte wissen auch nicht weiter und meinen dass die schmerzen und durchfälle durch die von den antibiotika geschädigte darmflora kommen oder auch durch ein reizdarmsyndrom, doch ich kann das nicht glauben, da ich wirklich unter immensen schmerzen leide, die im moment nur schlimmer anstatt besser werden, obwohl ich präperate nehme, die das mit der darmflora wieder in gang bringen sollen.Laut den ärzten könnte es aber auch die psyche sein, was ich ür unwahrscheinlich halte, da ich im moment überhaupt garkeinen stress habe und es ansonsten alles top läuft. Ich muss dazu sagen dass ich 3 jahre lang vegetarierin war und seit kurzem wieder fleisch essen, alles nur weil es mir wirklich miserabel geht. Außerdem leide ich unter sehstörungen, mein linkes auge erblindet alle 2-3 monate komplett fur ca. 2 min. Auch da haben die ärzte nichts konkretes gefunden. Vor einem jahr habe ich ein sehr umstrittenes medikament genommen,,Isotretinoin,,, dessen nebenwirkung sehr häuig blutarmut sein kann. Ich bin mit meinem latein am ende, mir geht es durchweg schlecht, kann kaum noch normal stuhl lassen, geschweige denn lange in die öffentlichkeit gehen. Und das mit 18!! :( Ich habe überhaupt keine Lebensqualität mehr, quäle mich mit schmerzen und weiß mittlerweile nichtmehr weiter. Ich weiß nicht ob es was bringt ins kh zu gehen weil die ärzte ja schon ast alles gemacht haben, aber mir muss doch wohl zu helfen sein oder??:(

...zur Frage

gestörte Darmflora oder Reizdarm

Hallo, ich habe seit August 2012 Probleme mit dem Darm und schon vieles durch, davor hatte ich nie irgendwelche Probleme. Ich hatte damals Stress und versucht, meine Ernährung positiv zu verändern (mehr Vollkornbrot, weniger Zucker etc.), im Nachhinein denke ich, war es wohl zuviel (Stress zuhaus, Stress im Studium, andere Ernährung..). Die Darmflora scheint völlig durcheinander, ein Test /Stuhl ergab auch, dass mir wichtige Bakterien fehlen (hatte dann auch ab Januar 2013 3 schwere Infekte, was ich vorher nie hatte). Ich hatte anfänglich Blähungen und Krämpfe über Stunden, breiigen Stuhl, mehr Gewicht verloren als ich wollte, wurde schwach. Ein Stechen im linken Unterbauch (Dickdarm) und ziehende Unterleibsschmerzen mittig, über Tage! (als ob die Periode kommt). Häufig Übelkeit im Oberbauch, wenn ich etwas gegessen habe. Essen wird zur Qual. heul ... Laktostest unäffällig, Fruktose leicht gestört, Magenspiegelung ergab Reizung des Zwölffingerdarms (DUodenitis). Ultraschall Bauch o. B. Darmspiegelung steht mir noch bevor, habe Angst, dass es dann schlimmer wird durch die Untersuchung. Therapie: schwierig, Schulmedizin kennt sich da wohl nicht so gut aus. Soll laut Labor Symbioflor 1-3-Kur machen. Bin so unsicher, habe Angst, dass andere Organe in Mitleidenschaft gezogen werden, dass es nie wieder wird, weil mir auch keiner sagen kann, was genau ich tun soll. Eiweißaufnahme ist gestört, ph-WErt im STuhl ist zu hoch, kann zu Leberschäden führen. Dann die Blähungen, kann ja nirgendwo mehr hingehen oder hungere dann ab Mittag, damit ich keine Luft ablassen muss, ist so schrecklich. Dann komme ich aber in den Unterzucker, mir wird schwindelig. Ich wollte doch nur was Gutes für mich tun und jetzt das. grausam. mir geht es nicht gut.. Kennt jemand gute Darmkliniken oder Ärzte (gerne Hessen), die auch alternative Methoden anwenden? Die Schulmedizin scheint am Ende. Heilpraktiker? auch da bin ich unsicher, am liebsten wäre mir jemand, der die schulmedizhin. AUsbildung hat, aber sich auch mit den alternativen Dinge und Darmkuren, Darmaufbau auskennt. DA ich große Bedenken habe, mit Experimenten, noch was zu verschlimmern, aber auch was zu verpassen, wenn ich nichts für meinen Darm tue. Hat jemand Erfahrungen gemacht mit Symbioflor-Kur? Habe Angst, da es die Symptome auch verstärken kann.

Klar seid ihr keine Ärzte, aber vielleicht hat jemand ähnliches durch, da wäre ich für gute Worte und hilfreiche tipps dankbar.

habe Bedenken, soll ich die Darmspiegelung machen oder doch erst die Symbioflorkur?

wein...

...zur Frage

Von Verdauung/Stuhldrang Panikattacken, bzw. Nervosität

Hallo liebe Community,

Mein Problem steht fast schon komplett im Titel.

Beim Googeln habe ich leider nur die umgekehrte Variante gefunden: Durchfall durch Panikattacken. Bei mir ist es aber so, dass ich Panikattacken bekomme wenn mein Magen oder mein Darm aktuell "beschäftigt" sind. Es sind noch nicht mal immer Panikattacken, sondern fängt mit starker Nervosität an. Ich werde extrem unruhig, kann kaum still sitzen - Rumlaufen ist wiederum auch nicht drin, weil ich in diesem "Zustand" in hohem Maße auf meinen Körper konzentriert bin und insgesamt einfach unsicher auf den Beinen bin..... Ist dann der Stuhldrang stark (funktioniert bei mir prima, ich neige eher zu Durchfall, Verstopfung habe ich selten), wird mir irgendwie "komisch", ich werde hypernervös wenn ich auf der Toilette sitze und "mache", bekomme so eine Art "Panikwellen". Es ist nicht immer so, aber sehr oft, zu 95% Morgens. Denn im Grunde habe ich eine recht gute und normale Verdauung, so dass ich meist Morgens muß. Nach dem Gehen wird es so nach 10 Minuten langsam wieder besser...

Wie oben schon geschrieben finde ich im Netz/beim Googeln ausschließlich die Fällen, in denen erst die Panik/Nervosität da ist und dann die Verdauungsprobleme kommen......ich kenne es soherum zwar auch, ist aber seltener.

Ich wollte deswegen mal nachfragen, ob es noch andere Menschen gibt denen es so geht wie mir? Kann das eine Magen/Darmstörung sein? Reizdarm? Ich habe auch hier gesucht und genau mein körperliches Verhalten nicht gefunden.

Zur Info noch: Ich litt jahrelang unter einer Agoraphobie, die aber gar nicht wirklich da ist. Lediglich dieses Nervositätsgefühl und das stresst furchtbar.....

...zur Frage

HILFE! Durchfall wie Wasser und Bauchkrämpfe

Hallo,

ich habe hier schon einmal wegen meiner magen und darmprobleme gepostet und war mittlerweile beim arzt: diagnose Reizdarm. nun hatte ich immer mal wieder tage mit durchfall und tage andenen es mir ganz gut ging. der durchfall war aber nie so krass wie diesmal. ich habe seit heute morgen Durchfall wie wasser und musste bestimmt schon 20 mal aufs klo bis jetzt. ich habe auch schon zwei imodium genommen aber die wirken einfach nicht! und die bauchkrämpfe machen mich echt fertig. muss heute nachmittag noch zwei stunden auto fahren und weiß gar nicht wie ich das schaffen soll. ich habe vorhin schon bei meiner hausaärztin angerufen und die meinte ich darf ruhig nochmal 2 tabletten nehmen. ich dürfte bis zu sechs. ich habe jetz tauch nochmal eine eingenommen und es ist auch shcon besser geworden. aber die bauchkrämpfe und die übelkeit ist immer noch weng da obwohl ich auch schon zwei vomex genommen hab. habe schon überlegt ob ich vielleicht hunger hab und ob davon die bauchschmerzen kommen aber appetit hab ich gar nicht und ich glaub ich würd jetzt auch nichts runterkriegne. hat jemand einen tipp was ich jetzt noch machen könnte damit der durchfall aufhört? habe angst dass es ein magen darm virus ist und traue mich shcon gar nicht mehr an meine tochter und meinen mann ran weil ich sie nicht anstecken möchte. habe auch morgen einen termin beim arzt aber ich MUSS den durchfall bi sheute miitag wegbekommen wegen der autofahrt die noch vor mir steht. Ich freue mich sehr über huilfreiche tipps... Liebe grüße

...zur Frage

'Kijimeaa Reizdarm" hilft bei mir nicht

Hallo Leute

Habe mir die 12 Wochen Kur von Kijimea bei Reizdarm bestellt. Ich nehme sie nun schon 4 Wochen aber merke nichts.

Kann es sein das ich gar keinen Reizdarm habe?

Oder wirkt das Medikament nicht bei jedem?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?