Was tun bei Rechtschreibschwierigkeiten als nicht-muttersprachler?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Auf Teufel komm raus" ist v.a. dann schwierig, wenn er selbst darin kein Problem sieht. Wenn er sich selbst verbessern will, sieht die Sache wieder anders aus.

Lesen (vernünftiger Texte in aktueller Rechtschreibung) ist immer eine gute Idee. Auch die Idee mit den Diktaten ist nicht verkehrt, allerdings sollte dann sofort gemeinsam korrigiert werden. Ich würde auch über gezielte Nachhilfe nachdenken.

allerdings sollte dann sofort gemeinsam korrigiert werden.

Sehr gute Idee!!

0

Da fallen mir auf die schnelle zwei Möglichkeiten ein. Voraussetzung ist allerdings, daß er sich verbessern will. Diese beiden Möglichkeiten lassen sich übrigens auch kombinieren. ^^

  • Bücher lesen (viele)
  • einen Online Deutschkurs für Deutsch als Fremdsprache benutzen

Hier ein Beispiel für so einen kostenlosen Online-Kurs:

http://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs/

Ja, das kann ich nur unterstreichen! Er sollte wirklich viele Bücher lesen, spannende, damit er dabei bleibt - aber bitte in gutem Deutsch. Eigentlich schon etwas spät; aber lieber spät als gar nicht. Ansonsten würde ich mich an die Ratschläge von Sturmwolke halten.

1

Lesen, LESEN, LESEN!!!

sehr viel lesen - das hilft(:

Viele Bücher lesen, Im Internet Dokumentationen lesen , Zeitschriften ......

Was möchtest Du wissen?