Was tun bei postinfektiösem Reizhusten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Ursachen beseitigen, keine Wäsche mehr in der Wohnung trocknen und den Hustenreiz lindern. Ob ein Arzt die Ursachen herausfinden kann so wie die Sache schilderst, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sog. grippale Infekte können "Etagenwechsel" machen, d.h. zunächst kommt der Schnupfen, dann die Halsentzündung, dann die Bronchitis. Schuld daran sind die Viren, die sich in weitere Einzugsgebiete ausbreiten konnten. Dein Husten kann also immer noch ein Rest einer Tracheitis (Luftröhrenentzündung) oder Bronchitis sein. Möglich ist auch eine chronische Entwicklung.

Bist du Raucher oder oft in belasteter Umgebung unterwegs? Sind bei dir Allergien bekannt? Wenn ja, kann das der Grund dafür sein. Asthma kannst du leider auch nicht ganz ausschließen, da es auch schleichendes Asthma gibt. Wenn also z.B. bei Anstrengung Atemnot entsteht, ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit Belastungs-Asthma.

Nebenbei sei gesagt, dass auch hohe Luftfeuchtigkeit allgemein die Atemwege reizt und das erst recht, wenn sie schon angegriffen sind/waren.

Wenn der Husten in den nächsten 2 Wochen nicht deutlich besser ist, solltest du einen Lungenfacharzt (Pneumologen) aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windrider
29.03.2012, 23:46

hallo, das wäre blöd, wenn es chronisch wird... ich bin nichtraucher, lebe auf dem land, habe keine mir bekannten allergien. wenn joggen gehe, empfinde ich eigentlich keine atemnot. ich denke, die luftfeuchtigkeit ist das hauptproblem. danke für die antwort

0

Zum Hausarzt gehen ihn das ganze erklären und der wird dir dann sagen was du weiter tun kannst und dich ggf. weiterüberweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum arzt gehen. der kann da genauer guggen was da los ist. ansonsten trink milch oder ess honig um den husten zu lindern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?