Was tun bei plötzlichen auftreten von Panikattacken?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Panikattacken sind ja nicht gefährlich, aber eben verdammt unangenehm. Benzos würde ich persönlich nicht nehmen. Du hast ja schon geschrieben, dass man davon abhängig werden kann.

Besser ist: 

  • Die Angst kommen zu lassen statt dagegen anzukämpfen.
  • Es tut auch gut, wenn Du Dich bewegst.
  • Eine Entspannungstechnik (Atemtechnik oder Progressive Muskelrelaxation)

Und egal was du machst. Irgendwann hört das wieder auf.

Brauchbare Tipps bekommst Du auch auf http://www.psog.de

Ich wünsche Dir, dass Du die Panik bald verlierst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das mal langfristig analysieren lassen. Von einem Profi. Frag Deinen Allgemeinarzt, wie Du am besten vorgehen kannst. Entweder hat der noch Tipps oder er überweist Dich zum Psychologen. Dieser versucht dann, die Ursache für Deine Attacken herauszufinden und zu bekämpfen - was das sinnvollste wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zijenzi
01.03.2017, 18:45

Ich frag beim nächsten arzttermin bezüglich Psychologen meine Psychiaterin

0

Ins Spital fahren bringt ja nicht. Ich sag's mal etwas hart so: du nimmst Leuten den Platz weg, die wirklich akut Hilfe brauchen. Eine Panikattacke ist nicht gefährlich und hört von selbst wieder auf, ob du nun zu einem Arzt gehst oder nicht.

Informiere dich einfach sehr gut, lese Ratgeber dazu. Das schlimmste, was bei einer Panikattacke passieren kann, ist dass du wegen Hyperventilation kurz ohnmächtig wirst. Aber auch dann wachst du einfach wieder auf. Schon selbst erlebt übrigens.

Die Panik kommt durch das Adrenalin, mit dem dein Körper überschwemmt wird. Das bleibt etwa 20-30 Minuten da und dann sinkt es von selbst wieder ab, weil der Körper so funktioniert.

Was du tun kannst, ist, mit Bewegung das Adrenalin schneller abzubauen. Ob du nun Kniebeugen machst, im Kreis läufst, Wasserflaschen stemmst, Fäuste ballst oder auf ein Kissen haust, es hilft. Langfristig hilft zB auch moderater Ausdauersport.

Mir hat auch folgendes geholfen: Radio an, Fernseher an, laute Musik, essen, trinken, weinen, und immer wieder klar machen, jede Sekunde, dass es nichts schlimmes ist, auf jeden Fall von selbst aufhört und mir nichts passieren kann, egal wie grauenhaft ich mich fühle.

Bei mir ging es nach wenigen Monaten von selbst weg, für immer. Bei manchen braucht es psychologische Unterstützung. Kommt auf den einzelnen an. 

Und manchmal auch auf die Ursache, manche haben generell ein Angstproblem, manche ein körperliches (zB hormonelle Probleme, Bluthochdruck etc). Wurde mir jedenfalls von meinem Hausarzt dann gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zijenzi
01.03.2017, 23:19

mir hat das überhaupt keinen spaß gemacht ständig ins spital zu fahren und ich verstehe wie viele menschen akut behandelt werden müssen. problem ist nur dass ich nie die zeit hatte zu nen therapeuten zu gehen, was sich aber jetzt ändern wird.

0

Bester Tipp: Schüttel deine Hände bis es besser wird :) dein Körper produziert bzw schüttet da extrem viel adrenalin aus und das muss halt irgendwie wieder weg. Deshalb musst du dich viel bewegen, damit der flucht-angst-drang wieder abgebaut werden kann. Das wird helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipps bei Panikattacken findest Du hier.

http://www.netdoktor.at/krankheit/was-tun-bei-panikattacken-5622

Und hier Tipps gegen die durch eine Panikattacke ausgelöste Hyperventilation.

http://www.fem.com/gesundheit/artikel/was-ist-hyperventilation-angstatmung

Zum Thema "Panikattacken" kannst Du auch hier in meinen Beitrag schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/durch-magnesiummangel-panickattacken?foundIn=answer-listing#answer-90802556

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zijenzi
01.03.2017, 23:12

danke

1

Beruhige dich selbst und sag dir immer wieder das es nicht real ist und eigentlich alles gut ist. Versuche dich abzulenken und an was anderes denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zijenzi
01.03.2017, 18:42

Ist garnicht so einfach wenn man am ganzen Körper zittert.

0
Kommentar von Kuschelalarm
01.03.2017, 18:43

Ich kenne es nur zu gut. Hatte es selbst Jahre lang. Genau des gleiche. Habe mich immer abgelenkt und mittlerweile habe ich es im Griff seit 2 Jahren.

0
Kommentar von Kuschelalarm
01.03.2017, 18:49

Mhh echt doof. :( Alles gute wünsche ich dir .

0

Was möchtest Du wissen?