Was tun bei Nazi-Nachbarn?

16 Antworten

Da hilft nur ignorieren und sich weg drehen. Wenn die Polizei mal wieder vor eurer Türe steht, bitte freundlich bleiben. Die haben es auch schon geschnallt was los ist. Wenn ihr krass drauf seid, könntet ihr sogar eine Anzeige wegen wiederholter Beleidigung bei der Polizei machen. Die wird allerdings nichts an dem Verhalten dieses Nachbarn ändern. Er hat wohl eine Seele die eure Hautfarbe hat. Da hilft nur Verbündung mit den anderen Nachbarn.

ja, das ist das einzige was wir wollen. wenn er bestraft wird, wird er es wohl kaum sein lassen.

0
@2pacalypse2

Dieser Mensch scheint schon an Altersstarrsinn erkrankt zu sein. Also für euch nicht mehr voll Zurechnungsfähig. Wie schon geschrieben, wenn die Polizei kommt schön freundlich bleiben. Die finden das bestimmt ätzend wegen dem Kerl immer bei euch auftauchen zu müssen. Wenn er es zu arg treibt bekommt er auch eine Ermahnung oder Verwarnung von der Polizei. Wenn er euch bei den anderen Mietern schlecht macht könnt ihr auch Rufschädigung bei der Anzeige noch einbauen. Zusätzlich zur öffentlichen Beleidigung. Wenn er es ganz arg treibt, würde ich es an eurer Stelle sogar mit der Anzeige mal machen. Auch wenn ihm vieles nicht passt, hat er euch in Ruhe zu lassen. Meldet diese Beleidigungen und Drangsalierungen auch dem Vermieter ggf. Protokoll schreiben.

1

Hört sich nach verzwickter Situation an, was ich euch empfehle ist nicht grade die nette Art, aber wenn ich das hier so Lese, scheint es ja auf normal Menschliche weise, wohl nicht möglich an ihn heran zu kommen.

Was bei solchen Menschen häufig aber hilft, ihnen vorzuhalten das sich sich schlicht und ergreifend lächerlich machen, Sarkasmus ist da dein Zauberwort.

Hört sich natürlich leichter an, als getan. Versucht bei den Nachbarn in Erfahrung zu bringen was er genau, über Ausländer erzählt, und versucht diese Kommentare gezielt gegen ihn zu verwenden. Eventuell lässt er sich so Provozieren, und wird so ausfallend, das ganze müsst ihr dann nur noch mit Zeugen belegen, oder aufzeichnen.  

Wenn ihr das geschafft habt, ist es leicht eine Unterlassungsanordnung zu erwirken. 

P.S.: Kann das hier nicht ausschreiben, aber ich wüsste schon wie ich ihn grüßen würde, wenn es grade keiner sieht.

Ihr könnt ihn höchstens bei direkter Beleidigung anzeigen, oder wenn er Verfassungsfeindliche Symbole in seinem Zimmer hat. Oder er leugnet oder verharmlost den Holocaust, ebenfalls strafbar, ansonsten könnt ihr da nichts machen.

in seiner wohnung war ich noch nicht und so hab ich ihn noch nie reden gehört. ich weiß nur von seinem fremdenhass.

0

Blumentöpfe sollten nach Möglichkeit wirklich nicht vom Balkon fallen, das kann sehr böse ausgehen. Wieso stellt er denn seine Schuhe zu euch, wenn er euch doch so sehr haßt oO(muß ma sich ja fürchten, daß die geklaut werden....kennt man ja, ne? ;-) )? Sowas wie den werdet ihr nicht mehr ändern. Ich kann dazu nur sagen - da arbeitet die Zeit für euch.

nicht er stellte die schuhe ab, sondern unser besuch, der grad da war, und die haben ihre schuhe vor unsere haustür abgelegt

0
@2pacalypse2

Ach ja, habs grade nochmal gelesen - da hatte ich mich vertan. Sollte wohl schön langsam dem Ruf meines Kissenrudels folgen.

Schuhe vor der Haustür...das ist was, das kann man machen, wenn man sein eigenes Haus hat, ist aber in einer Wohnhausanlage eher unüblich (in unserer Gegend erkennt man daran die Wohungen der Türken, sonst macht das keiner).

Ist wenn man einen Bauernhof hat eine Notwendigkeit, weil man die Stallstiefel und den daran hängenden Stallmist nicht unbedingt mit rein in den Wohnraum bringen will. Oder auch wenn man Baustelle hat und die Schuhe sehr verschmutzt sind. Ansonsten ist es so, daß man außer vielleicht noch an Nikolaus, keine Schuhe draußen läßt.
Ist (ich wohne auch in einem Wohnblock) darüber hinaus auch bei der Feuerbeschau ein Beanstandungsgrund. Denn im Brandfalle, wenn es schnell gehen muß und vielleicht auch das Stiegenhaus verraucht ist, werden herumliegende Schuhe zur Stolperfalle.

Bitte nicht falsch verstehen, ich kann auch nur nach meinem Erleben berichten und es liegt mir fern mich auf die Seite deines Nachbarn zu stellen. Er hat sicher nicht das Recht euch das Leben dermaßen zur Hölle zu machen, weil ihm eure Anwesenheit nicht paßt. Doch Blumentöpfe und Schuhe sind in der Tat vermeidbare Gefahrenquellen.

Solang er nicht am Balkon draußen steht und den Hitlergruß macht, oder das Horst Wessel Lied in Stadionlautstärke schmettert, werdet ihr schwerlich gegen ihn was unternehmen können.

0
@XHeadshotX

Meinst Du mit Haustür, Deine Wohnungstür? Da stehen von mir auch Schuhe und keiner regt sich auf! ::-)

0
@sommerfrage

²Sommerfrage: Ja ich meinte die Wohnungstür. Und ja, es kann sein, daß du mit sowas Glück hast (kommt ja auch ein bißchen auf die jeweiligen baulichen Gegebenheiten im Stiegenhaus an).

0

naja, dass während eines brandes die schuhe stören könnten, ist klar. aber in unserem Haus ist das eigentlich üblich. einige nachbarn tun's selber und einige haben ein kleinen Schuhschrank neben der wohnungstür. und wenn mal jemand zu besuch kommt und seine schuhe draußen abstellt, will ich da nichts sagen, weil das komisch rüberkommt und so was auch unnötig wäre. Das mit dem Blumentopf hätte jedem passieren können. der blumentopf stand auf dem schon breitem geländer und war auch fest da drauf. ich bin da mit dem ellbogen gegen gekommen, als ich was vom Tisch nehmen wollte.wir wohnen im 3. stock und unter unserem balkon ist ein sehr weiter busch (etwa bis zu 3 m vom haus entfernt endert der busch). das hätte nicht mal jemanden verletzen können, da keiner da durch kann.

0

Hmm einfach nicht hinhören. Und total auf eingebildet tun. Wenn es so weiter geht zeigt ihr ihn an oder redet davor mal ordentlich mit ihm. Wie mit "wenn das sich nicht ändern dann..... ".

Was möchtest Du wissen?