Was tun bei Mahnbescheid durch Amtsgericht wegen outlets.de?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo! Dies ist eine klassische Abofalle und nach unserer Erfahrung ist hier bestimmt auch nach dem Mahnbescheid Schluss. Die Quote derer, die nach dem Mahnbescheid doch noch zahlen, ist leider noch zu hoch und macht den Mahnbescheid lukrativ. Gegen den vermeintlichen Vertragsschluss auf der Seite ist die Verteidigungschance auch gar nicht so schlecht, so dass auch dann zu einem Mahnbescheid zu raten wäre, wenn der Anspruch dann von dem Antragsteller gerichtlich weiter verfolgt werden sollte. Wenn du die Frist zum Widerspruch schon verpasst haben solltest, trotzdem Widerspruch einlegen, denn dann wird der Widerspruch vom Mahngericht als Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid umgedeutet und bringt den Antragsteller ebenfalls ins gerichtliche Verfahren. Weitere Info auch auf www.mahnbescheid.com

Lege sofort schriftlichen Widerspruch beim Amtsgericht gegen den Mahnbescheid ein und stelle die Dinge aus deiner Sicht dar - möglichst per Einschreiben oder persönlich gegen Quittung. Email reicht m. E. nicht aus!

Widerspruch gegen den Mahnbescheid einreichen! Und zwar ganz schnell! Nach 2 Wochen gelten die Forderungen sonst als anerkannt! P.s.: Es sei denn die Forderungen sind gerechtfertigt - dann würde ich jetzt zahlen! Da kommen sonst nur noch mehr Kosten auf dich zu!

Schnell Widerspruch einlegen (innerhalb von 10 Tagen) sonst wird der Mahnbescheid rechtsgültig und du müsstest zahlen. Auf dem Mahnbescheid sind die entsprechenden Formulare.

Hallo Altec, ist ja jetzt schon wieder ein Monat her, wie ist es bei dir weitergegangen? Folgende Seite dürfte dich interessieren: http://www.123recht.net/article.asp?a=77108&ccheck=1 Ist wohl die neue Masche bei Icontent. Bin übrigens auch darauf reingefallen und warte nun auch auf die nächsten schlechten Nachrichten. Gruß Mathilde

Meine Frage ist nun: Hast du Widerspruch eingelegt und war der Spuk danach zu Ende ?????

Diese Frage scheint keiner beantworten zu können!!!

Widerspruch einlegen per Einschreiben.

Was möchtest Du wissen?