Was tun bei immer wiederkehrenden Blasenentzündungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt eine "Impfung" gegen Blasenentzündungen. Das sind soviel ich weiß drei Spritzen. Die Krankenkasse zahlt das nicht. Es hilft auch nicht bei jedem Patienten - so viel ich weiß, kommt es auf die Art der Bakterien an. Aber sprich einmal deine Ärzte darauf an. 

Was auch hilft: Den Konsum von Zucker deutlich reduzieren. 

Außerdem: Cranberry-Saft oder Preiselbeersaft lindert. 

Und was mir erstaunlicherweise geholfen hat: Eine Waschlotion zu verwenden, nämlich Sagella, die hat einen sauren pH-Wert und bringt die Haut wohl nicht so durcheinander wie Duschbad oder Seife. Du findest sie in der Apotheke, es ist die blaue Flasche (es gibt da drei Farben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ständig Antibiotika sehe ich kritisch, ich würde es mal mit Hausmitteln probieren, ist in jedem Fall ein Versuch wert, und kann zumindest nicht schaden: http://www.netdoktor.de/krankheiten/harnwegsinfektion/blasenentzuendung-hausmittel/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NachoKefir 25.04.2016, 11:30

D Mannose ist schon ein eigentlich hervorragendes Hausmittel.. und auf Cranberrysaft reagiere ich allergisch.

0

Es ist unmöglich, dass du nur Monuril verträgst. Natürlich haben die Ärzte recht, wenn sie dir eine angemessene Antibiose verabreichen wollen. Monuril das nur 3 Tage wirkt ist in deiner Lage einfach  zu schwach und sinnlos.

Nebenwirkungen muss man auch mal durchstehen um gesund zu werden. Dauerblasenentzündungen sind gefährlich, weil sie auch die Nieren schädigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NachoKefir 25.04.2016, 11:41

Ich habe bis jetzt 6 weitere Antibiotika durch, von denen ich entweder unentwegt brechen muss oder Hautaussschlag bekomme. Ich bin berufstätig und kann mir diesen Müll nicht jede Woche erlauben, kann meinen Klienten schlecht vor die Füße reiern

Von daher hat das mit Durchstehen nix mehr zu tun ;-)

0
Goodnight 25.04.2016, 11:58
@NachoKefir

Ganz ehrlich, das spielt sich in deinem Kopf ab. Gegen Übelkeit kann man etwas tun und man kann auch zu Hause  oder im Krankenhaus krank sein.

Wenn es so wäre wie du sagst, würden die Ärzte im Dreieck hüpfen. 

0

Google mal "Nierenerkrankung Sendung" und sieh dir den Film aus der Mediathek an. Da wird das Thema top beschrieben, was man zu tun hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?