Was tun bei Horror-Nachbarn?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Kommt auch etwas darauf an, in welchem Ton man mit denen redet. Vielleicht kann man sich auch mal mit denen anfreunden und das Problem schildern. Vielleicht auch mal vorschläge machen, daß die Kinder mal Mittags draußen spielen sollen. Muß vielleicht nicht die ganze Mittagspause über sein, aber so, daß du mal ein ein oder zwei Stunden Ruhe hast. Ansonsten kann ich nur sagen. Dafür sind es Kinder. Wenn die älter werden, erdidgt sich das ja von selbst. Dann sind die ja auch mal im Kindergarten oder später in der Schule und kommen erst am Nachmittag nach Hause. Und wenn sie noch älter werden, dann toben sie auch nicht mehr so viel. Also sieh es einfach als Phase an, die du überstehen mußt. Im übrigen kann man sich an so etwas auch gewöhnen.

Kann man nicht. Wer so einen Krach dauernd mitmacht, würde so etwas nicht behaupten.

0
@BibEngels

Bin deiner Meinung. An diese Krach gewöhnt man sich nicht. Sicher machen Kinder Stress, aber das ist eine Sache der Verhältnismäßigkeit. Solch grob asoziales Verhalten sollte man nicht noch unter Schutz stellen.

0
@BibEngels

Richitg. Kann man nicht. Hab das auch durchgemacht. Heute ist Umzugstag.

0

Ich staune grad. Sind meine ehemaligen Nachbarn über euch eingezogen. Das gleiche Problem hatte ich auch. Was habe ich gemacht?

Zuerst einmal das Gespräch gesucht. Natürlich ohne Erfolg. Dann Lärmprotokolle erstellt und zusammen mit Beschwerdebriefen in regelmäßigen Abständen zu meinem Vermieter geschickt. Der Nutzen war gleich null. Letztlich kam mir scheinbar jemand mit der Jugendamt Idee zuvor und plötzlich war Ruhe. Grund: Die Mutter war mit den Kindern absolut überfordert. Diese wohnen nun beim Vater, der glücklicherweise weit weg wohnt. Frau ist dann auch ausgezogen. Perfekt.

Das mit den Lärmprotokollen hätt ich auch empfohlen (auch an eine Behörde, z. B. Jugendamt senden!), aber zusätzlich dem Vermieter Mietkürzung androhen, wenn er nix unternimmt. Ich denke schon, daß man gegen Kinderlärm zu DIESEN Zeiten vorgehn kann.

0

Ich denke, daß Euer Vermieter Euch trotzdem schützen muß. Erkundigt Euch mal bei eiem Mieterschutzverein, ob man evtl. die Miete kürzen kann.

Was möchtest Du wissen?