was tun bei gehörgangentzündung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So eine Gehörgangentzündung, ich spreche aus eigener Erfahrung, dauert einige Zeit.

Je nach schwere 1 - 2 Wochen.

Geh zum HNO-Arzt. In der Notaufnahme hat man dich nur notversorgt.

Ich bekam immer solche "Pfropfen" (anderes Wort fällt mir nicht ein) mit einem Medikament ins Ohr gestopft. Das mußte dann 2 - 3 Tage drin bleiben.

Hat aber, wenn es auch unangenehm war, nach ca. 1 Woche geholfen.

oh du arme ich leide mit dir hatte auch schon mal eine Gehörgangsentzündung habe damals Penicillin gespritzt bekommen und ich glaube auch Antibiotika als Tabletten aber versuche doch mal eine Zwiebelpackung da tust du eine große Zwiebel zerhacken und sie in ein Baumwolltuch wickeln und das ganze irgendwie an dein Ohr befestigen gegebenenfalls mit einem Tuch oder Schal richt zwar doof aber es soll ja helfen und nicht gut riechen oder ich wünsche dir gute Besserung und nein normalerweise dauert sowas nicht so lange vielleicht gehst du noch mal zum HNO

Hi SpartanJulian,zumindest das Trommelfell dürfte mitbetroffen sein,also im Grunde eine Enntzündung der Paukenhöhle dazugekommen.Mittels Nasenspray wäre auch die betreffende Ohrtrompete zu öffnen,damit der Druckausgleich stattfinden kann.Bei Nichtbesserung ad HNO-Arzt.LG Sto

Hi!! Wenn Du schon Medikamente bekommen hast mußt Du leider wieder zum Arzt. Ohrenschmerzen können dauern. Wenn alles nichts hilft versuche mal:Otovowen!!! Es ist auf homöopathischer Basis. Für meinen Sohn nehme ich es immer. Wenn der Wind zur Stark ist oder die Erkältung auf die Ohren schlägt. Anwendungsgebiete: Mittelohrentzündung,Ohrschmerzen usw.Es sind Tropfen leider mit 53% Alkohol, aber bisher hat es immer geholfen. Frei in Apotheken zu bekommen. Viel Glück und gute Genesung. LG Mixi

...dann geht man zum Arzt!

Was möchtest Du wissen?