Was kann ich bei extremem Selbsthass tun?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r PutimirVladin,

sprich bitte zusätzlich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Klaus vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Was genau ist es, das du an dir hasst? Jetzt sag nicht einfach alles. Ein paar prägnante Beispiele bitte.

Ich sehe, die schreibst (Rechtschreibung, Grammatik) besser als so manch anderer hier. Von daher denke ich, du bist relativ intelligent.

Ich würde versuchen alles nicht nur auf oberflächliche Äusserlichkeiten zu reduzuieren und wie du in der Gesellschaft der jungen Generationen ankommst. Ich weiß, bei euch jungen Menschen ist iMo gutes Aussehen unerlässlich, um nicht ins abseits zu geraten.

Aber davon müsstest du dich los sprechen. Versuch dich mehr über dein Hirn zu definieren. Such dir Ziele, wie einen guten Schulabschluß und berufliche Karriere, anspruchsvolle Hobbies. Wirst sehen, mit Erfolgen kommt auch das Selbstbewusstsein zurück. Unabhängig davon, ob das andere Geschlecht dir zu Füssen liegt, oder nicht.

Es geht nicht um mein Aussehen, ich bin nicht hässlich¨.

0
@PutimirVladin

Die Persönlichkeit  hat viel mit der Denkweise und Ansichtsweise oder Moralvorstellungen zu tun. Nichts was man nicht ändern kann.

Sich in neue Verhaltenschemen zu zwingen, geht nicht von heute auf morgen. Aber schau dir so einige Drogenabhängige, oder Knastis oder Gangmitgleider an, sie es geschafft haben, aus diesem Kreis heraus zu treten. Dazu gehört Disziplin und auch etwas anstrengende geistige Arbeit. Und natürlich der Wille. Wenn du nicht an dir arbeitest, bleibt alles immer wie es ist. Wie du schon selbst bemerkt hast.

Viel Glück und Power!

0
@mistergl

Du hast da wohl was falsch verstanden, ich hasse mich vorallem wegen unveränderbaren Dinge, zb. bin ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Homosexuell.    Aber nicht nur das, ich meine alle unveränderbaren Dinge meiner Persönlichkeit.

0
@PutimirVladin

OK. Das bringt etwas Licht in die Sache :/

In dem Falle man nur noch raten, dich zu aktzeptieren, dein Sexualität.

Könnte mir vorstellen, das mit der Homosexualität könnte auch bedeuten, das du dich nicht männllich genug füllst. Evt weich und verletzbar, wobei man wieder bei der Rolle in der Gesellschaft wäre.

Als Tipp: Es gibt genügend Orte in DE, an denen man frei Homosexualität ohne Gewissenbisse oder Ängste ausleben kann. Evtl ist es das, was dir fehlt. Dazu müsstest du aber unter vielen Gleichgesinnten sein. Das heißt, ab in die großen Städte wie Köln oder Berlin zb.

0
@mistergl

Ja, ich habe grosse Angst davor für unmännlich gehalten werden, egal bei was, Männlichkeit ist mir extrem wichtig, und das gilt nicht nur für  die Sexualität. Sondern allgemein fühle ich mich nicht männlich, also verstelle ich mich so stark es nur geht um möglichst männlich zu wirken.

0
@PutimirVladin

Blöderweise leben wir mittlerweile in einer Gesellschaft, in der Emotionen oder mentale Verwundbarkeit oft als Schwachpunkt ausgenutzt werden oder eben einfach nur als Schwäche ausgelegt wird.

Von daher versteh ich dich schon mal gut. Aber wenn nur das deine Bedenken hinsichtlich deiner Sexualität antreibt, kann ich dir mit Sicherheit sagen, du bist nicht Homosexuell. Denn das ist man definitiv nur aus einem Grund, nämlich wenn man sich sexuell von Männern angezogen fühlt.

Klasse find ich, das du nicht gewillt bist, dich zu verstellen. Genau das tun nämlich sehr viele Menschen heutzutage. Das heißt bei vielen ist der emotionale Bereich im Hirn immer noch vorhanden, wird aber mit viel Disziplin erfolgreich abgeblockt :)

Ich kann dir nur raten, bleib wie du bist. Such dir deinen Bekanntenkreis genau aus. Und lebe damit, das du anders bist.

Denk dran, das es immer die Menschen sind, neue Trends in der Gesellschaft bilden, die anders denken, die sich von der breiten Maße absetzen.

Evtl bist du ja einer davon. Mit andern Worten: Sei stolz darauf und lerne dich selbst zu achten!!

0
@mistergl

Falsch, ich verstelle mich durchaus, schon lange, aber im Moment lebe ich sowieso nicht mehr sondern es ist nur noch vegetieren, auf den Tod warten.  Doch, ich bin definitiv Homosexuell.

Meine Körperliche Gesundheit nimmt logischerweise auch immer mehr ab, obwohl ich nicht übergewichtig bin, fühle ich mich genauso unbeweglich wie ein stark übergewichtiger. 


0
@PutimirVladin

Du musst lernen die Dinge differenzierter, tiefgründiger zu sehen. Evtl urteilst du dann auch anderes über sich selbst. Ich sag es nochmal und sehr direkt: In deinem Falle schwul bist du nur, wenn du gerne Sex mit anderen Männern hast oder haben willst. Nicht auf Grund von, in deinen Augen, geistigen Unzulänglichkeiten.

Machs gut und ich wünsch dir Kraft und mehr Selbstachtung.

0
@mistergl

Suizid ist die einzige Lösung alles andere ist unrealistisch und wird niemals passieren.

0
@PutimirVladin

Ok. Dann sind wir hier durch. Trotzdem frag ich mich, warum du dich dann an die Community hier gewendet hast^^ , wenns de einzige Weg ist. Soll wird dir den Strick knüpfen, oder was?

0
@mistergl

Und warum sollte ich nicht Homosexuell sein oder zumindest bisexuell?  Du kennst mich ja nichtmal.

0
@PutimirVladin

Wenn du endlich mal zugeben würdest, das du in sexueller Hinsicht auf oder auch auf Männer stehtst, wäre das ganz einfach.

Ich hab nicht gesagt, das du nicht homo bist, sondern nur das du e s nur bist, wenn du sexuell auf Männer stehst. Und ich denke das merkt man doch ganz eindeutig.

0
@mistergl

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich bin mir sicher das ich bisexuell bin, also beides. Aber selbst das finde ich schon schlimm.

0
@PutimirVladin

Sry, aber auch wenn du bisexuell bist, musst du definitiv sexuell auf Männer stehen. Es eigentlich das gleiche. Und so sehr ich dir helfen will, aber sich denke, wenn es so ist, musst du es definitiv aktzeptieren. Oder du bleibst immer in der Situation, in der du dich gerade befindest. Das sind die einzigen reellen Möglichkeiten, ohne eine chirugischen Eingriff in dein Hirn zu zulassen, der den Teil lahm legt, der dafür sorgt :/

0

Du solltest ganz dringend zu einem Psychiater oder zu einem Psychotherapeuten. Einen anderen Ratschlag kann ich Dir nicht geben. lg Lilo

Da hilft nichts mehr. Ich bin am Ende, nur noch eines kann mich erlösen der Tod.  Ich kann und will mich nicht akzeptieren, entweder ich schaffe es mich komplett zu ändern, ich meine die ganze Persönlichkeit, oder ich muss eben sterben.  

0
@PutimirVladin

Das weißt Du noch gar nicht. Warst Du denn mal in psychiatrischer Behandlung? Was willst Du von uns wissen, sollen wir Dir Anleitung zum Selbstmord geben?, wirst du hier nicht bekommen.

Geh zum Arzt und lass Dir eine Überweisung geben. Wenn Du das einem Arzt erzählst, dass Du Dich umbringen willst, bekommst Du ganz flott einen Termin, glaube mir.

0

Du solltest dringend einen Psychologen aufsuchen. Allerdings, wenn ich mir deine Kommentare so durchlese, willst du gar keine Hilfe. Du lehnst ja jeden gut gemeinten Ratschlag ab. Was also willst du? Mitleid? Kannst du haben: "Ooooooooh!" Jetzt besser?

Ich bin mir nicht sicher ob mir ein Psychologe helfen kann, denn ich glaube ich würde kein Wort über mich rausbringen, ich schäme mich zu sehr für meine Probleme.

0
@PutimirVladin

Wenn du dir nicht sicher bist, käme es doch auf einen Versuch an. Der Psychologe ist geschult darin, die Leute dazu zu bringen, ihre Scham zu überwinden und über ihre Probleme zu reden. Also versuchs doch einfach! Suizid ist feige; Probleme sind dazu da, gelöst zu werden. Aber nicht indem man durch Selbstmord vor ihnen davon läuft!

2
@PutimirVladin

Eine Erlösung wäre es, wenn du dein Problem mit dem Selbsthass gelöst bekommen würdest. Und eine Therapie ist eine wunderbare Chance dazu.

2
@putzfee1

Muss nicht sein das eine Therapie garantiert hilft, gerade bei mir ist dieser Hass äusserst stark verankert.

0
@PutimirVladin

Siehste, das meine ich: du willst überhaupt keine Hilfe! Und ich bin mir nicht mal sicher, ob du hier nicht einfach rum trollst, damit sich die Leute schön aufregen und du dir ins Fäustchen lachen kannst.

Aber weißt du was? Mach einfach, was du willst. Ich glaube kaum, dass es hier einer mitbekommen würde, wenn du dich tatsächlich umbringst. Kummer und Leid bringst du damit nur deinen Eltern... die tun mir leid. Du ehrlich gesagt nicht. Du willst es ja nicht anders.

2

Vielleicht solltest du einfach deine philosophie etwas umändern? Schließlich musst du ja um etwas zu hassen, einen Teil haben der dinge mag. Distanziere dich doch von deiner eigenen Persönlichkeit, man muss nicht alle menschen mögen, auch nicht sich selbst. ^^

Geh doch einfach an dinge in der umwelt heran, die du magst und ignoriere dich selbst. 

Wie soll ich das machen wenn ich mich so sehr hasse das ich mich am liebsten einfach aufschlitzen will. 

0

Es mag sehr seltsam sein, aber mir hat es echt sehr geholfen

mir auf You Tube Berichte über Menschen mit schwerem Schicksal anzusehen.

Menschen die extreme Entstellungen haben,

Menschen die schwere Schicksale wie schwere Krankheiten haben

der Mann ohne Arme und Beine..

Diese Menschen haben keinen Selbsthass und oft auch kein Selbstmitleid

obwohl sie sehr schwere Schicksale haben...

Dieses imponiert mir sehr.

Das hat mir großen Mut gemacht.

Ich hoffe Du findest auch wieder Lebensmut!!!

Es gibt doch auch sicher Menschen die Dich mögen.

Hast du jemanden, mit dem du sprechen kannst? Jemanden, den du vertraust?wie sind denn deine sozialen Umstände?Dein beruflichen Wege ect....erzähl mal etwas von dir.... 

Und woher weißt du, dass man dir nicht helfen kann? Hast du es schon mal versucht z.B. professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen oder nimmst du nur an, dass man dir nicht helfen kann( also weißt du es eigentlich nicht wirklich, da du es nie versucht hast...)

Ich kann nicht über meine Probleme reden egal mit wem, es geht einfach nicht, dazu schäme ich mich zu sehr, ich schäme mich für meine Probleme, für alles, es ist ein Teufelskreis aus dem ich niemals wieder rauskomme, dafür ist mein Hass zu tief verankert.

0
@PutimirVladin

also erstmal ist hier alles anonym...keiner kennt dich und deshalb musst du dich auch nicht schämen und kannst frei reden....

zweitens unterliegen die Psychologen der Schweigepflicht...keiner wird je etwas von deinen Problemen erfahren....die Psychologen sind darauf spezialisiert dir zu helfen...und manchmal hilft es auch einfach mal mit einem Menschen über seine Probleme zu sprechen...

Wenn du immer alles für dich behältst und alle anderen Leute abblockst, die dir helfen wollen und vllt auch können, dann wird sich auch nie etwas ändern....

wie du siehst, kommst du nicht alleine  mit deinen Problemen zurecht , daher such dir lieber jemanden, der dir wirklich helfen kann und sich damit auskennt...

du bist nicht alleine und es gibt viele Leute, die sich so fühlen wie du...jetzt stellt sich aber nur noch die Frage, ob du wirklich mal etwas ändern willst und dir Hilfe suchst oder ob du weiterhin alles für dich behältst und immer noch keine Lösung finden kannst und wirst....

Wenn du nie versuchst etwas zu ändern, dann ändert sich auch nicht .... man muss etwas tun um etwas zu schaffen....

0
@VikLa

Aber ich kann mir nicht vorstellen das ich jemals ich selbst sein kann ohne mich ständig zu verstellen und endlich irgendwann glücklich sein werde, ich erlaube es mir ja nichtmal glücklich zu sein weil ich mich so hasse, zb. bin ich mit hoher Wahrscheinlichkeit Homosexuell, dafür hasse ich mich auch.

0
@PutimirVladin

Du schreibst die ganze Zeit, dass du es dir nicht VORSTELLEN kannst....also weißt du es nicht, weil du es nie probierst....Es wird sich nie etwas ändern, wenn du nie etwas anders machst....verstehst du das?

und Homosexualität ist in der heutigen Zeit ganz normal und nichts wofür man sich schämen muss....deshalb musst du dich ganz sicher nicht schlecht fühlen ....

0
@VikLa

Ich verstehe schon, aber ich hab nicht die Kraft dazu irgendetwas zu ändern.

0
@PutimirVladin

sage nicht, dass du nicht die Kraft dazu hast etwas zu ändern....es erfordert wohl mehr Kraft dazu einen anderen zu spielen und sich zu verstellen, anstatt du selbst zu sein ....


0
@VikLa

Ja aber wenn man sich verstellt ist die Gefahr geringer das man abgelehnt wird.

0
@PutimirVladin

Für wen suchst du denn gerade all diese Ausreden? Denkst du, du wirst dann von anderen nicht mehr akzeptiert? Ist es deren Leben oder deins? Für wen lebst du denn? für dich oder Fremde, vor denen du Angst hast?


1
@VikLa

Nein ich lebe definitiv nicht für mich. Aber verwundert dich das? Ich hasse mich. 

0
@PutimirVladin

du weißt schon, dass es dein Leben ist und nicht das Leben der Fremden für die du dich verstellt.....

Du musst dein Leben leben und es mit deinen Wünschen und Zielen füllen und nicht nach rechts und links schauen und beobachten, ob es andere akzeptieren....

Es geht die Leute nichts an, wie du lebst....du bist der einzige dem du Rechenschaft schuldig bist...und keinem anderen ....

Wenn dir jemand nicht gefällt oder dich nicht so nimmt, wie du bist, dann entferne dich von diesen Leuten...

würde ihnen wirklich etwas an dir liegen, dann würden sie dich auch so akzeptieren, wie du bist und nicht so, wie sie dich haben wollen .

Sei nicht so fixiert auf andere...

0
@VikLa

Leben kann man es sowieso nicht nennen ,es ist eher ein vegetieren, aber wie lange noch? Ich war schon oft kurz vor dem Suizid. Ausserdem fühle ich mich auch immer ungesünder auch Körperlich, werde immer unbeweglicher, ungesünder, ich denke Körperlich bin ich mittlerweile auch alles andere als gesund.

Und Psychisch bin ich schwer krank. Denke ich.  

0
@PutimirVladin

man kann es kein Leben nennen, weil du glaubst nicht so leben zu können wie du willst....

Es wird auch nie ein "Leben", wenn du nicht mal versuchst etwas zu ändern!!

Woher willst du wissen, dass dich die anderen nicht akzeptieren? Probier es doch mal, bevor du darüber nachdenkst, dass es keine andere Lösung gibt!....das ist doch unlogisch....es gibt andere Lösungen, die du auch kennst...du willst sie nur nicht sehen, weil du Angst hast...

Du willst doch gerne männlich sein, wie du unten geschrieben hast, ist es männlich Angst vor Fremden zu haben, die eigentlich nichts mit deinem Leben zutun haben? Sei doch mal ein Mann und überwinde deine Ängste....

das ist wirklich männlich und lobenswert....mal über seinen Schatten zu springen und seine Ängste zu überwinden....

Deine Annahmen triffst du schon so lange und die ganze Zeit ist für dich eine Qual gewesen...also fange mal an etwas zu ändern und beginn an deinen Ängsten zu arbeiten 

0
@VikLa

Richtig ich bin nicht männlich, so versuche ich eben zumindest Männlich zu wirken indem ich mich verstelle. Das bedeutet natürlich auch nicht das zu tragen was einem gefällt sondern das was männlich wirkt. Ja nichtmal das traue ich. Aber mittlerweile ist es sowieso egal ob ich männlich wirke oder nicht auf andere, ich gehe sowieso kaum noch raus, nur wenn ich wirklich muss. Es ist nur noch auf ein Tod warten. Aber mein Leben bestand sowieso bisher nur aus panische Angst vor der Zukunft und aus Panische Angst vor Ablehnung. Wirklich tolles leben....

0
@VikLa

Aber immer noch besser eine Lügenfassade aufzubauen als möglicherweise Ablehnung zu erfahren, ich denke ich hab auch eine stark ausgeprägte soziale Phobie.  Jedenfalls bestand mein Leben immer nur aus Angst Angst und nochmals Angst.

Allerdings wirkte ich aufgrund dieser Fassade immer unnahbar und musste so keine Angst vor Ablehnung  haben. 

0
@PutimirVladin

Es gibt so viele Menschen, die dich so akzeptieren würden wie du bist...ich z.B. akzeptiere dich zu 100%, weil es mir vollkommen egal ist, wie du dein Leben führen willst...das ist deine Entscheidung....

und ich bin auch eine Fremde....genau so eine Fremde, vor der du Angst hast....und viele Denken genauso wie ich....

Jeder beschäftigt sich mit seinem eigenen Leben und keinen interessiert es, wie du dein Leben lebst....alle Fremden, vor denen du Angst hast, denken nicht mal über dich nach und wenn, dann nur eine kleine Sekunde und dann werden sie dich nie mehr sehen....was ist daran so schlimm? hast du vor dieser Sekunde Angst, die eigentlich nur in deinem Kopf stattfindet....

Wenn ich jemanden in der Bahn sehe, dann verschwende ich nicht mal einen Gedanken an ihn....mir ist es egal...ich kenne diese Leute nicht .... und viele Denken genau so.... 

Jeder Mensch hat Probleme oder Wünsche oder andere Dinge, die einem wichtig sind und darauf fokussieren sich die Leute und nicht auf irgendwelche Fremden, die sie noch nie gesehen haben....

0
@VikLa

Ich weiss es ist nicht Rational, aber die Ängste sind eben da. Aber solche Ängste sind nie rational, aber wie gesagt eben da. Und vor allem wenn diese Ängste sehr stark sind dann lassen die sich nicht überwinden. Und die wurden immer schlimmer weil ich mich immer mehr verstellt habe, und mich immer mehr zurückgezogen habe, ich wurde immer depressiver, ängstlicher depressiver, ängstlicher ein unendlicher nicht zu durchbrechender Kreislauf.

0
@PutimirVladin

er ist zu durchdringen....verstehst du das nicht?Den Kreis kann man leicht zerschlagen..... Es ist möglich! ....

Hast du schon mal eine Angst überwunden...egal welche?

Weiß du noch wie du dich danach gefühlt hast?

Hat es dich nach der Überwindung immer noch so fertig gemacht?

0
@VikLa

Ja habe ich, und danach hab ich mich viel besser gefühlt. Das Problem ist das ich es für kurze Zeit auch fast geschafft hätte ich Selbst zu sein. Für kurze Zeit wurde ich immer selbstbewusster, doch das ist länger her und plötzlich, gab es wieder einen schweren Rückschlag.  Ab da an ging es nur noch bergab.

Das warum grössten Teil meine Schuld, hab mir eingeredet es wäre falsch glücklich zu sein, hab das nicht verdient. 

0
@PutimirVladin

Du hast es eine kurze Zeit geschafft so zu leben, wie du willst und du hast dich danach gut gefühlt....und das zeigt dir doch, dass es eindeutig eine Lösung gibt die dir sogar helfen könnte! Dann ist das wohl der wahre Weg ne?

und weshalb gab es einen Rückschlag? Gibst du immer auf, sobald du einen Rückschlag erlitten hast? Wirst du dann nicht weiser und lernst daraus und dann kannst du diese Hürde überwinden und noch einen weiteren Schritt gehen .....und das machst du solange bis du das Ziel erreicht hast...

0
@VikLa

Ja ich war zum ersten mal in meinem Leben so richtig glücklich. Ja ich gebe bei Rückschlägen extrem schnell auf. Ausserdem fühlte ich mich irgendwie schuldig weil ich glücklich war? Ich dachte ich verdiene das nicht.

0
@PutimirVladin

du schreibst, dass du das erste mal in deinem Leben richtig glücklich warst....ist das nicht das Wahre für das es sich zu Kämpfen lohnt? Ist das nicht das Gefühl, welches du wieder erlangen möchtest?....würdest du nicht alles dafür tun, mal wieder so glücklich und frei zu sein?

Und wenn du bei Rückschlägen schnell aufgibst, ist es nicht mal an der Zeit etwas aus den Rückschlägen zu lernen und dadurch stärker zu werden und erst recht an dem Ziel festzuhalten und weiter zu gehen?

Und Schuld weil man glücklich ist, sollte man wirklich nicht verspüren....du schadest doch keinem, nur weil du glücklich bist....im Gegenteil....

Und Glück und Freude im leben verdient jeder....es ist genau einer der Ziele, die jeder Mensch anstrebt....warum solltest du es dann nicht auch anstreben dürfen ?

0
@VikLa

Doch, mittlerweile weiss ich schon nicht mehr wie es sich anfühlt so richtig glücklich zu sein. Ich glaube meine Depressionen sind wirklich sehr stark ausgeprägt oder?

Ich will nicht ewig leiden.

0
@PutimirVladin

versuch doch einmal andere Wege zu beschreiten....schlimmer kann es wirklich nicht werden....nur noch besser...

Und such dir wirklich jemanden, den du vertraust und mit dem du über alles sprechen kannst....versuch in kleinen Schritten deine  Weg zu bestreiten...manchmal muss man kleine Schritte gehen, um überhaupt voran zu kommen...aber lieber kleine Schritte aus einem Graben machen, als gar keine Schritte....

0
@VikLa

Das habe ich auch mal gedacht das es nicht mehr schlimmer werden kann doch nun sind die Depressionen noch schlimmer geworden ich rutsche immer tiefer und tiefer hinein bis ich irgendwann so verzweifelt bin das ich mich wirklich selbst umbringe.

Nur Angst hat mich bisher davon abgehalten, die Hoffnung doch noch glücklich zu werden. Und ja bisher habe ich mit fast keinem darüber geredet nur alles hineingefressen.


0

hole dir hilfe beim fachrzt oder im krankenhausß

oder unter umstände könne du auch eine berratung bei einer jugendberatung oder telefonseelsorge bekommen, was man alles tun kann?

werde ich immer kranker

Ich kann immer nur daran denken das ich mich am liebsten einfach aufschlitzen will, ich verletze mich auch ständig selbst.

0
@PutimirVladin

Dieser Beitrag ist nicht gerade hilfreich. Auch Du solltest ganz dringend zumindest in ambulante Behandlung eines Psychotherapeuten gehen.

0

Rede mit deiner Mutter darüber.Gehe zu einen Physcholge.Bearbeite es ganz langsam.Ich wahr früher auch so.

Da hilft auch kein Psychologe mehr.

0

Mhm,dann habe ich auch keine Idee mehr.Tut mir leid.

0
@isabellfuerst4

Tja es bleibt wohl wirklich nur noch der Suizid. Ich wünschte es gäbe aber einen anderen weg, aber den gibt es nicht, dafür hasse ich mich zu sehr.

0

Was möchtest Du wissen?