Was tun bei einer Bindehautentzündung?

5 Antworten

Man sollte immer erstmal zum Arzt gehen oder zum Wochenende in die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhaus, da es verschiedene Gründe für eine Bindehautentzündung gibt und diese Ursache sollte abgeklärt werden. Bei einer bakteriellen oder virenbedingten Bindehautentzündung gibt es sowieso nur verschreibungspflichtige Medikamente. Die rezeptfreien Medikamente sind meistens für allergiebedingte Bindehautentzündungen geeignet, aber nicht für eine bakterielle Bindehautentzündung. Auf jedenfall sollte es ärztlich behandelt werden, sonst kann es chronisch werden!

Ich hab leider auch eine Neigung zu Bindehautentzündung, vielleicht ist das sogar ein bisschen genetisch bedingt. Jedenfalls schau ich immer drauf, dass ich die Kontaktlinsen so schnell wie möglich entferne, einfach zur Vorbeugung und zur Schonung der Bindehaut. Dann gibt es noch ein paar gute Tipps für den Akutfall, kann man hier anschauen http://www.gesundheitsfrage.net/video/bindehautentzuendung-am-auge-behandeln

Näßt dein Auge und ist morgens verklebt, dann solltest du doch auch am Wochenende einen Augenarzt aufsuchen. Es handelt sich dann nämlich um eine bakterielle Bindehautentzündung. Die ist ansteckend und muß mit einer Antibiotikasalbe- oder -tropfen behandelt werden. Das bekommst du nur mit Rezept. Wegen den 10 Euro Praxisgebühr beim Notdienst: manche verzichten auch darauf, wenn man eine Überweisung nachreicht. Der Hausarzt hat meist Verständnis dafür und schreibt evtl. auch eine zweite Überweisung aus (wenn man schon im Quartal beim Augenarzt war)

Was möchtest Du wissen?