was tun bei bulimie...?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

http://flyingangels.de/ schau mal hier rein, das ist ein Forum für Essstörungen, SVV ... da sind Betroffene und auch glaube teils Therapeuten als Moderator online da kriegst bestimmt auch schonmal ganz ganz viele Informationen ansonsten würde ich auf jedenfall sofort wenn du dazubereit bist ärztliche Hilfe inanspruch nehmen je früher diese Essstörung therapiert werden kann desto größer ist der Spung zurück ins Normale leben ;-) toi toi toi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh bitte zu einem Arzt deines Vertrauens. Er wird die sicher auch eine Therapie verordnen. Ausserdem schau mal ins Internet, es gibt überall Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen dafür. Deine Eltern solltest Du einweihen, sie werden zu dir stehen und dir helfen, glaub mir. Du wirst ihre Unterstützung sehr brauchen. Nimm das schnell in Anspruch Alles gute für dich

LG Sinfony

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du es nicht von selber aufhören kannst, dann geh zum arzt und wenns ganz schlimm ist lass dich freiwillig in so eine klinik einweisen die werden dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wäre besser wenn Du es Deinen Eltern sagen würdest.Wenn Du es nicht möchtest kannst Du zuerst einmal zur Hausärztin gehen,die wird Dich wohl an einen Psychologen überweisen.Aber es ist in jedem Fall besser für Dich.LG und gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit deinen Eltern und sucht professionelle Hilfe; das bekommst du alleine nicht mehr in den Griff.

Die Todesrate bei den Essstörungen ist mittlerweile mindestens so hoch, wie bei den Drogensüchtigen: imho mind. 10 % aller süchtigen Essgestörten sterben früher oder später an ihrem Unwillen oder Unvermögen, dagegen aktiv zu kämpfen.

Die Frage ist, ob so ein Tod erstrebenswert ist:

http://sternenstaub80.wordpress.com/tod-durch-es/

Helfen kann man dir nur, wenn du es willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eltern erzählen, hausarzt aufsuchen...

das ist dein weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?