Was tun bei Blasenschwäche?

8 Antworten

Das kann viele Ursachen haben, ich würde das mal beim Arzt abklären lassen. Evtl ist es eine leichte Inkontinenz, die mit Beckenbodentraining wieder weggeht, vielleicht ist es auch nur eine permanente Blasenreizung. Wenn es schlimmer wird, kannst du auch auf Medikamente oder Windeln umsteigen, je nachdem was dir lieber ist. Du kannst auch mal bei blase-ok.de vorbei schauen. Ich nehme jetzt seit drei Jahren Vesikur und bin sehr zufrieden damit. Es ist gut verträglich und es geht nichts mehr daneben. Red einfach mal mit deinem Arzt darüber.

Lg Susanne

Wenn es nur die beschriebenen Tropfen sind, reicht eine ganz leichte Slipeinlage. Da gibt es auch welche speziell für Inkontinenz, zum Beispiel von Hartmann. Auf www.hartmann.de kannst du dir auch kostenlose Muster bestellen.

Mit Beckenbodengymnastik soll auch eine Verbesserung erreicht werden können. Ggf. Kannst du es auch von einem Urologen abklären lassen. So lange es dich nicht wirklich stört, kannst du aber auch die oben beschriebene Variante nutzen.

Gehe damit am Besten einfach mal zum Arzt!! Das ewig auszusitzen und darauf zu warten, dass es von alleine besser wird ist Schwachsinn. Das musst du selbst in die Hand nehmen und was dagegen unternehmen! Der erste Schritt wäre, dass du mit Beckenbodentraining beginnst, um dein Becken zu trainieren und zu stabilisieren. Dann würde ich dir raten, ein Miktionstagebuch zu führen, gibt es zb. auf www.blase-ok.de. Dort kannst du deine Blasenaktivität detailliert aufschreiben und das hilft deinem Arzt auf jedenfall schonmal sehr bei der ersten Untersuchung. Ich habe auch mit Vesikur gute Erfahrungen gemacht. Sprich deine Arzt doch einfach mal darauf an! Aber nichts tun ist auf jeden Fall der falsche Weg...

Was möchtest Du wissen?