Was tun bei Bandscheibenvorwölbung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Alles, was Du getan hast, hilft die Schmeerzen zu lindern. Gut, ich bin kein Freund von Spritzen und Cortison. Aber ansonsten kann das alles zumindest helfen. Allerdings wirst Du Deine Schmerzen nicht vollkommen los werden können, denn wenn eine Bandscheibe nun mal abgenutzt ist, dann ist sie nicht mehr ihrer AUfgabe gewachsen. Du kannst Dich aber dennoch auch mal an einen Osteopathen wenden. DIe sehen manchmal noch Dinge, die man als Physiotherapeut auch nicht so in Zusammenhang gebracht hat. Eventuell kann Dir dort wenigstens über einen längeren Zeitraum Schmerzfreiheit geschenkt werden. Übungen machen Sinn, aber es sollten die richtigen sein... Und mit der "Streckbank" meinst Du sicher alle MAßnahmen zur Streckung/ Zug. Das ist generell das Mittel der Wahl, wird aber von den Otseopathe in einer wesentlich körperfreundlicheren Art und Weise mit besserer Wirksamkeit praktiziert. Wenn Du mal einfach hingehst und Dein Problem schilderst, dann können die Dir sicher noch weitere Dinge empfehlen. Hast DU keinen Osteopathen in der Nähe, dann such Dir einen Physiotherapeuten mit MAitland-Therapie und lass Dich auch von dem Therapeuten behandeln, der diese Fortbildung hat. Das ist genauso gut wie die Osteopathie.

Manuelle Therapie nach Maitland ist super, die "normale MT nach Kaltenborn" (haben aber nun mal die meisten PT´s) bringt oft nicht den Erfolg.

0

Mir hat vor Jahren ein Orthopäde (Wirbelsäulenspezialist)gesagt, daß ich zwischen dem 2, 3, und 4.Halswirbel zwei Bandscheibenvorfälle hätte. Der Röntgenarzt sagte nach der Computertomographie, es sei eine Vorwölbung. Ich habe es dann operieren lassen, und siehe da, es war ein Vorfall. Seitdem bin ich beschwerdefrei! Also mein Rat: eine zweite Meinung einholen!

Kortison? Streckbank? Also ich wäre ja für Bewegungs - und Kräftigungsübungen. Es ist möglich das dadurch keine Besserung auftritt aber es wird damit eine Verschlimmerung verhindert. Aber wie du oben schon sagtest: es ist eine ABNUTZUNG! Wenn etwas abgenutzt ist, ist es nur äußerst selten wieder in Ordnung zu bringen. Es sei denn man ersetzt diese Abnutzung durch ein künstliches Immitat. Aber bei den Bandscheiben ist es immer so eine Sache. Es gibt da operative Möglichkeiten, aber diese kommen erst in Frage, wenn alle medizinischen therpeutischen Möglichkeiten erschöpft sind und keine Besserung vorhanden ist. Wegen dieser OP solltest du aber mit deinem Arzt sprechen!!!

Was möchtest Du wissen?