Was tun bei Asthmaanfall?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kläre die tieferliegenden Ursachen: Seelisch (psychosomatisch) gesehen hat Asthma damit zu tun, das eine Trauer nicht gelebt wurde, tränen nicht geweint wurden. Schau mal in Deinem Leben, wo das sein könnte, was Du noch mit Dir diesbezüglich rumträgst und löse es auf. Dann hören die Anfälle ganz schnell auf.

Es ist vor allem wichtig ruhe zu bewahren, auserdem gibt es verschiedene Atemmethoden die bei einem anfall helfen können, leider nicht so effektiv wie ein spray(zumindest bei mir) sber trotzdem solltest du dich da mal informieren

ruf den notarzt. warte damit nicht bis zum anfall,wenn du heute schon 4 hattest ist es bedenklich.behalte das spray in der nähe bis der arzt kommt. ist jemand bei dir? wenn nicht,ruf jemanden an,der SOFORT zu dir kommen soll,weil es dir schlecht geht,oder klingel bei den nachbarn,damit du nicht allein bist bis der arzt kommt. gute besserung!

Ich habe selbst asthma (allergisches und belastungs) und du musst dich leider gedulden. Das pulver ist kortison das hat eine langzeitwirkung und bei dem salbutamol spray bin ich auch gerade am kämpfen. Am besten notarzt rufen oder dich in die notaufnahme bringen lassen

Das Spray darf Dir niemals ausgehen. Du musst dafür sorgen, dass Du immer noch ein zweites dabeihast. Ohne dieses Spray darfst Du nie aus dem Haus gehen und Du solltest es auch immer in Griffweite bei Dir haben, also bei Nacht auch immer in Reichweite.

Zu dem Pulver kann ich nichts sagen, das kenne ich nicht.

Erst mal runterkommen und nicht laufend ans Asthma denken. Dann solltest du tatsächlich immer dein Spray dabei haben. Und bevor es zu Ende geht von deinem Arzt ein neues verschreiben lassen.

Was möchtest Du wissen?