Was tun als Mutter wenn ein Kind in der Schulklasse gemobbt wird?

8 Antworten

Ich sehe schon an den Antworten - das Problem ist leider nicht selten!

Und um sich zu wehren (intelligent - Verbal) fehlt das Selbstbewusstsein - bei meinem Kind gab es in der Grundschule Montag früh ein "rundes Tischgespräch" wo Schüler ganz am Anfang der 1. Klasse ihre Probleme mit dem neuen Schulalltag los werden können - da hat sich mein Kind allen Mut zusammengefasst und mal die Meinung gesagt. Das ist aber leider die Ausnahme - das traut sich irgendwann nicht jeder. Das ist verdammt schwer sein Kind jeden Tag neu "Aufzubauen" - da helfen nur Gespräche (petzen darf wer ja auch nicht) mit allen Beteiligten. 

wir hatten das glück dass wir viele ekp wochenende besuchen konnten? weis nicht wo du wohnst aber wir fuhren auch sehr weit?

w w w.ekp.de

ist ein verein!

Ich kenne das Problem, mein Sohn wurde ab der 7.Klasse 2 Jahre lang sehr stark gemobbt.Das ist ein sehr schwieriges Thema.Meinem Sohn half nur sitzen bleiben, seine Noten waren durch die schlimme Situation in der Klasse so herunter gegangen, das er die Klasse wiederholen musste.Das beste was ihm passieren konnte, heute fühlt er sich sehr wohl in der Klasse, die Noten sind top. Aber soweit braucht es bei deinem Nachbarsjungen nicht zu kommen.Auf jeden Fall den Lehrer ansprechen u. evtl.auch einen Elternstammtisch einberufen u. das Thema dort ansprechen.Ausserdem wäre noch zu überlegen, die mobbenden Kinder aus der Klasse vielleicht einmal zu sich nach Hause einzuladen. Ich weiß, dass kostet Überwindung aber manchmal muss man vielleicht einmal über seinen Schatten springen.Aber ich denke, gerade bei Grundschülern in dem Alter bringt das vielleicht was, wenn sie sehen, der ist ja garnicht so doof u.der hat auch tolle Spielsachen. Wenn alles nichts bringt,u.auch der Lehrer nicht helfen kann, dann wendet euch an den Schulleiter.Es kann ein langer harter Weg werden für alle Betroffenen.Ich hatte in der Zeit schon Bauchschmerzen, kurz bevor mein Sohn aus der Schule nach hause kam.Jeden Tag war etwas anderes, es war eine furchtbare Zeit. Daher weiß ich nur zu gut, wie man als Mutter mitleidet u.oft hilflos danebensteht u. nicht weiß, was man machen soll.In allerletzter Konsequenz, wenn alles nichts bringt, sollte wirklich überlegt werden, den Jungen aus der Klasse zu nehmen oder notfalls sogar eine andere Schule auszuwählen.Denn nichts ist schlimmer für ein Kind,als täglich mit Angst zur Schule zu gehen.Ich wünsche euch ganz viel Kraft!!!

Mobbing unvergesslich!?

Ich brauche dringend Hilfe !!
ich wurde letztes Jahr von mehreren Jungs gemobbt (sie wünschten mir den Tod, sie hätten mich als hu** einfach als alles beleidigt) und es ging so weit das ich noch bis jetzt depressiv bin. Ich wollte mich sogar umbringen und ich habe mehrere tiefe Narben. Wenn ich drüber denke weine ich noch und ich weis nicht was ich tun soll um es endlich zu vergessen. Meine Mutter denkt immer das ich es vergessen habe weil es so lang her ist aber niemand kann sich in meiner Lage damals versetzen. Wisst ihr was ich tun kann um endlich nicht mehr so depressiv zu sein ?

...zur Frage

Schulleitung unternimmt nichts gegen Mobbing

Meine kleine Nachbarin besucht die 6. Klasse und wird von den 8. Klässlern auf schlimmste Art und Weise gemobbt. Sie wird von diesen schlimmen Kindern sogar nach Hause verfolgt und mit unvorstellbar vulgären Worten beschimpft. Die Mutter meiner kleinen Nachbarin ging schon zu Lehrern und Schulleitung und das einzigste was sie sagen ist "das sind Kinder, die sind in der Pupertät, da ist das normal. Die Mutter ist verzweifelt und weint jeden Tag. Sie ist sogar zur Polizei gegangen und diese wollten auch nichts unternehmen (kann ich auch verstehen, ist ja nicht deren Aufgabe). Jedoch will ich ihr helfen aber was kann man denn machen wenn nichtmal die Schulleitung was unternimmtt? Kann ich mich bei solchen Problemen auch ans Kultusministerium wenden?

Vielen Dank im vorraus

...zur Frage

Mobbing - Was hilft?

Hallo. Ich werde in der Schule von anderen Schülern (nicht unbedingt aus meiner Klasse) gemobbt. O.k., nicht graad mobbing. Aber schon gemein. Sie ärgern mich immer mit: "Bist du schwul?" oder ähnliches ... Das macht mich immer fertig. Ich bin gar nicht schwul. Und überhaupt, wie kommen die auf so 'ne Vermutung? Wie soll ich mich wehren? Ich war mal so fertig das ich mich fast "umbringen" wollte. (So weit kam es aber nicht ...) Soll ich es einem Lehrer erzählen? Oder meinen Eltern?

Gruß PloViva

...zur Frage

4-jähriger Nachbarjunge hält sich für eine Prinzessin?

Der Sohn meiner Nachbarin hält sich für eine Prinzessin / spielt immer das er eine Prinzessin ist....ist das nicht bedenklich, sollte die mutter das nicht sofort unterbinden , ich denke schon nicht das er schwul wird?also irgentwas stimmt doch mit dem jungen nicht?

...zur Frage

Können Autisten oder Menschen mit Asperger-syndrom unter sich oder auch gegenüber "normalen" grausam sein?

Mit Grausamkeit meinte ich in diesem Fall das Mobbing, Ignoranz, Lästereien, gegenseitiges Verarschen, Ausgrenzung, Demütigungen usw.

Frage 2: Kann es auch vorkommen, dass ein kanner-autist von einem Menschen, mit Asperger-syndrom gemobbt oder ausgegrenzt wird

...zur Frage

Hallo liebe Leute. Meine Mutter wird von einer Gruppe auf ihrer Arbeit gemobbt. Leider scheint sogar der Chef mit denen unter einer Decke zu stecken. Was tun?

Mobbing am Arbeitsplatz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?