Was tun?

6 Antworten

Eine schwere Angelegenheit... Zuerst mal mein Mitgefühl für diese ernste und traurige Situation... Du könntest versuchen, andere Leute, denen ihr beide vertraut, mit ins Boot zu holen. Vielleicht überlegt sie es sich, wenn ihr klar wird, dass du mit deinen Gedanken nicht alleine bist. Für mich liest es sich so, als würde sie auf eine Depression zusteuern oder sich bereits in einer zu befinden. Ich weiß wie es ist, wenn man depressiv ist und dann sozusagen nur noch auf Notstrom "funktioniert". Vielleicht wäre es auch ratsam, vorerst ohne das Wissen deiner Mutter einen Arzt aufzusuchen. Vielleicht muss man hier wirklich psychisch intervenieren, damit sie erkennt, dass sie sich helfen lassen muss... Ich finde, als Mutter hat man nicht nur Verantwortung für sich selbst, sondern auch für die Familie, besonders die Kinder. Ich wünsch dir alles Gute!

Ja, weißt du ich habe das alles versucht mit Ärzten ohne ihr Wissen.
die meinten ohne ihre Zustimmung bringt es nichts .. und sie ist wirklich so tief in einem Loch wo ich sie nicht raus bekomme. Du musst dir vorstellen, sie hat keine Freunde nur meinen Papa (den sie non stop beleidigt obwohl er alles für sie gegeben hat) und uns Kinder ...

0

sag ihr dass du (und deine Geschwister/haben) sie liebt hast und du solltest lieber sofort handeln (kein Spaß), wenn jemand einfach nur sterben möchte, bin ich mir ziemlich sicher das die Person depressiv ist ( weiß ich aus Erfahrung). Versuch sie aufzumuntern und erinnere sie (das ist wichtig) daran, dass es auch was Schönes in der Welt gibt und dass sie Kinder hat (Familie, Freunde...). -Falls sie schwer depressiv ist sollte sie lieber bald zu einem Terapeuten gehen(viele leute mit Depression möchten meistens eher nicht hingehen /haben Angst, aber es ist besser für Depressive), hab eine Person gekannt die an Depression gestorben ist, wäre vielleicht nicht passiert wär eine Terapeut da gewesen....

Du hast auch gesagt, dass Sie nur schlechte Laune hat. Änder das irgendwie, mach sie irgendwie glücklich oder munter Sie auf.

Das Allerwichtigste ich das du sofort handelst, du weiß nie wann es zu spät ist.

Ich wünsch dir und deiner Familie noch viel Kraft und viel Glück.

PS: Ich kenn mich nicht mit Krebs aus, aber ich denke das gute Ernährung bisschen Sport und glücklich sein, beim Bekämpfen von Krebs auch was bringt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe es selbst durch. Chemotherapie etc..Und bin geheilt.

Es ist nicht leicht, aber es gibt Hoffnung. Und bei Brustkrebs in erster Linie sehr viel.

Hat er den schon gestreut?

Ich denke deine Mutter leidet aber selbst an einer schweren Persönlichkeits Störungen. So zu reden und nicht zu kämpfen ist nicht normal. Aber vielleicht will sie ja das man Sie bemuttert? DRÄNG sie dazu. Sag ihr das was du hier geschrieben hast.

Sie lebt nicht nur für sich. Es ist absolut nicht egal ob sie stirbt. Sie hinterlässt euch!!!! Und hinterlässt euch mit diesem Schmerz.

Ich musste gerade wirklich weinen bei deiner Antwort!! Weil ich das Gefühl habe du verstehst mich

ob er schon gestreut hat wissen wir nicht, da sie seitdem nicht mehr beim Arzt war..

meine Mama leidet definitiv an einer Persönlichkeitsstörung.. sie ist schon seit ca 4 Jahren auch starke Alkoholikerin. Sie hat es nie angesprochen aber offen genug angedeutet, dass sie vergewaltigt wurde und möchte sich von niemanden helfen lassen.
auch wenn’s übel ist und wir es zwanghaft versucht haben ... keine Chance..

also schon damals wollte sie sich öfter das Leben nehmen und jetzt kommt es mir vor (so doof es auch klingt) das der Krebs ihr recht kommt um sie von ihrem inneren Schmerz zu erlösen.

glaube mir ich habe selbst habe alles versucht sie zu überzeugen, sodass ich selbst Depressionen hatte, Tabletten nehmen musste und mich behandeln lassen musste..

ich habe mich mit Ärzten in Kontakt gesetzt aber keiner kann mir helfen wenn sie es selbst nicht möchte hieß es immer.

es ist sehr schwer alles ... :(

0

Kannst du keine gute Laune von ihr erwarten in solch einer Situation. Kannst du sie aber ermutigen. Denn Krebs ist kein Todesurteil, sondern oft auch heilbar

Ja sie weiß, dass es heilbar ist...

das Problem : sie möchte es nicht heilen

1

Wende dich an eine (Familien- oder Lebens-)Beratungsstelle!
Das ist echt eine schwierige Situation und ich hoffe, dass du einen persönlichen Termin bekommen kannst! Ich weiß, das einige Stellen das trotz Corona anbieten.
Tut mir echt leid, dass du in so einer Situation steckst.

Was möchtest Du wissen?