Was kann ich tun, wenn man keinen Stuhlgang mehr hat?

13 Antworten

Abführmittel wirken zwar schnell und gut, sollten aber auf keinen Fall eine Dauerlösung sein, da damit die Darmflora zerstört werden kann. Sauerkraut enthätl Milchsäurebakterien, die gut für den Darm sind. Der Saft wirkt natürlich abführend. Viel trinken, vorallem Wasser, Tee, Saftschorlen, viel frisches Obst und Gemüse, Vollkorn --> eine ausgewogene Ernährung eben. Möglichst wenig oder gar keinen Zucker, Weißmehlprodukte, Fast Food etc.

Zum Arzt gehen ... und zwar rasch und dringend. Denn du scheinst eine chronische Verstopfung zu haben ... und die bekommst du mit Hausmittelchen nicht in den Griff. du MUSST deinen Lebenstil, und allem voran deine Ernährung umstellen.

ABER ... zuerst und als Wichtigstes MUSST du zum Arzt gehen, um eine ordentliche Diagnose zu bekommen ... und um festzustellen, dass deine Verstopfungen keine pathologischen Ursachen haben.

Chronische Verstopfung kann verschiedene gesundheitliche Folgen haben. Zu den häufigsten Komplikationen zählen:

Hämorrhoiden oder Schleimhautrisse am Darmausgang. Diese werden meistens durch den harten Stuhl verursacht.

Durch starkes Pressen beim Stuhlgang kann es zu einem Rektumprolaps kommen. Dabei rutscht ein Teil des Mastdarmgewebes durch den After nach außen. Meistens gleitet er aber wieder zurück, oder kann mit dem Finger zurückgeführt werden. Wird das aber zu einer "Dauereinrichtung" oder ist der Prolaps sehr stark, kann eine Operation notwendig sein.

In manchen Fällen kann eine hartnäckige Verstopfung dazu führen, dass sich Kotsteine bilden. In diesen Fällen muss der Darm meistens mit Hilfe eines Arztes von den Kotsteinen befreit werden.

Das Risiko, dass eine Entzündung von Divertikeln im Darm entsteht, ist bei chronischer Verstopfung erhöht. Divertikel sind Ausstülpungen der Darmschleimhaut. Sie machen meistens keine Beschwerden.

Bei länger andauernden Beschwerden den Arzt aufsuchen Diese gesundheitlichen Probleme sind nur eine Auflistung der Möglichkeiten. Sie entstehen nicht in jedem Fall und nicht bei jedem Menschen, der unter Verstopfung leidet. Verstopfung ist in den meisten Fällen nicht auf schwerwiegende Erkrankungen zurückzuführen. Eine Auflistung möglicher Ursachen finden Sie hier. Dennoch sollte eine länger andauernde Verstopfung ein Grund sein, einen Arzt aufzusuchen.

Die chronische Verstopfung wird, entsprechend der Ursachen, in drei Formen eingeteilt werden:

kologene Verstopfung

anorektale Verstopfung

idiopathische Verstopfung

0

Also. Meine ganz persömlichen Tipps denn ich habe dieses PRoblem schon seit JAhren.

Kaufe dir Milchzucker ( gibt es im drogerieamrkt, normalen Lebensmittelmarkt und in der Apotheke). dann benutze es wie die anleitung sagt ein paar tage. bei bedarf habe ich die dosierung auch mal erhöht.

Oder iss ganz viele getrocknete Pflaumen. ABER GANZ WICHTIG: TRINK VIEL! sonst hilft das alles auch nur mäßig. versuche so min 1,5 l - 2 l pro tag zu trinken. dass ist nomal, wenn du sehr probleme hast, dann versuch, so weit es geht, mehr zu trinken.

Außedem beweg dich. das bring deinen darm in bewegung und ist deswegen wichtig.

Außedem und das klingt jetzt viellicht echt komisch und ch weiß auch nicht genau woher das kommt ( vielleihct vond en ballsaststoffen :) ) gibt es doch im supermarkt immer diese ganz kleinen schon geschälten karotten. wenn ich die esse, habe ich keine problme mehr. Das merkwürdige an der ganzen sache ist dann nur, dass es bei normalen, selbstgeschälten Möhren bei mri nicht so ist...

Außerdem gibt es im Drogerie MArkt auch immer diese MAgnesium TAbletten, die man im Wasser auflöst: ich weiß die schmecken nciht besinders gut, helfen aber. denn oft sind die Ursachen solcher Problem mit dem Stuhlgang, der MAgnesium Mangel.

ICh hoffe ich konnte dir helfen.

JuliaStein

DAnke danke danke :)

0
@klavierkecks97

So ein Unfug! Das dauert doch viel zu lange. Meine Methode hilft innerhalb von 15 Minuten!

0

Was möchtest Du wissen?