Was tun , schwanger und er will kein kind?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Schwierige Situation. Du kannst nicht wissen, ob du nach der Geburt depressiv wirst, nur weil es schon einmal so war.. das erstmal vorweg.
Alleinerziehend zu sein, ist natürlich nicht so einfach aber machbar. Mit Psychischen Problemen wirds schon wieder komplizierter. Anderseits wäre eine Abtreibung schon bei einer psychisch stabilen Person extrem belastend, bei dir dann wahrscheinlich erst recht.
Also letztendlich musst du selbst entscheiden.
Beide varianten sind psychisch stark belastend. Ich persönlich würde Richtung Abtreibung raten. Weil du dann die Möglichkeit hast, in Ruhe nach Hilfe zu suchen um deine Psyche in den Griff zu kriegen. Mit Kind wird es schwierig weil du ja allein bist.
Und dass der Typ nichts taugt, ist ja wohl sowieso klar! Der ist ja gefährlich. Trenn dich von ihm und überlege in Ruhe und für dich alleine was du machen willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Bei Deinen beiden Kindern warst Du überfordert und sie leben lieben bei ihrem Papa. Vielleicht wirst Du wieder überfordert sein, vor allem wärst Du ja alleinerziehend und der Erzeuger möchte mit dem Kind nichts zu tun haben.

Dass er von in den Bauch treten gesprochen hat, geht gar nicht.

Ob Du nach der Geburt wieder Depressionen haben wirst, würde ich mit dem dazumal behandelnden Arzt besprechen.

Ist die Schwangerschaft denn durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann vereinbare mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Solltest Du Dich doch noch für eine Abtreibung entscheiden, wäre diese mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh in eine Beratungsstelle, z.B. pro familia. Die kennen solche Situationen, wissen, worauf es ankommt und können dich bei einem Gespräch besser einschätzen als wir -- und sie sind neutral und ausschließlich da, um dir zu helfen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann Dir niemand raten. Allerdings gibt es auch diverse Unterstützungen für Menschen wie Dich, wenn sich nachgeburtliche Depressionen einstellen sollten.

er hat sogar gefragt ob es Mord ist wenn er mir jetzt in Bauch treten würde.


Fakt ist - gleichgültig ob Du nun abtreibst oder nicht, diesen ehrlosen Halunken solltest Du schnellstmöglich verlassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich die Überschrift las, war mein erster Gedanke "Na abtreiben was sonst?" aber als ich den restlichen Text gelesen habe, hat sich das ganz fix geändert.

Ich pers. hab schon abgetrieben, und mir hat es absolut nichts ausgemacht, aber ich wollte auch nie Kinder.

Wenn ich aber deinen Text so lese, würde ich bei dir eher zu behalten tendieren.

Unterhalt muss der Erzeuger ja eh zahlen, egal was er "will", und nur weil du mit 2 Kindern überfordert warst, bedeutet es ja nicht, das du mit einem Kind auch überfordert wärst.

Lass dich dringend (und schnell) von Pro Familia beraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist ein spiel mit moral und emotionen

egal für was du dich entscheidest, nichts ist leicht und du musst ein leben lang damit klar kommen.

der Erzeuger hat seine unfähigkeit bewiesen, mit dem würde ich sowieso kein wort mehr wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was würdest ihr mir raten??

Als erstes diesen "Freund" entfernen. Dem ist ja alles zuzutrauen, wenn er schon drüber nachdenkt, dir in den Bauch zu treten!

Dann such dir professionelle Hilfe. Für eine Abtreibung müsstest du ja auch zu einem Beratungsgespräch. Sprich deine Situation mit jemand Außenstehendem, der sich mit Konfliktsituationen auskennt, durch. Sprich alle deine Befürchtungen und Ängste an. Es gibt viele Möglichkeiten dich zu unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie das klingt, kommt eine Abtreibung ja nicht in Frage. Dh die Varianten wären vll zur Adoption freigeben oder behalten.

Ich verstehe deine Sorgen, dass du nicht klar kommst und dass du Angst vor Depressionen hast, ist auch nachzuvollziehen. Jedoch ist beides kein Grund, sich sofort gegen ein Kind zu entscheiden. Es gibt Psychiater, die postnatale Depression behandeln. Und im "schlimmsten" Fall könntest du dich immer noch an ein Mutter-Kind-Heim wenden, bis du wieder auf die Beine kommst.

Es ist deine Entscheidung, aber ich finde es wichtig, dass du weißt, dass es immer für alles eine Lösung gibt, man muss sich manchmal nur trauen Hilfe zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern dass Du eine Entscheidung finden kannst, die zu Dir paßt.

Bei Dir streiten Verstand und Herz gegeneinander.  Höre auf Dein Herz, denn Dein Herz hat Gründe wovon der Verstand nichts weiß. Ein blutendes Herz kann sehr schmerzhaft sein.

Gibt es jemand in Deinem Verwandten oder Freundeskreis, der Dir den Rücken in schweren Stunden stärken könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde lieber abtreiben. Hat doch keine Zukunft für dich. 

Sind zuviel Probleme. Wärst allein, das Kind von vornherein ohne Vater. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wie geht es dir heute? Haben dir die Tipps hier ein bisschen weitergeholfen?! Ist echt gut, dass du nicht alleine mit deinen Fragen bleibst. Zu einer guten Beratung zu gehen, würde ich dir auch empfehlen :-)

Was du vom Kindesvater schreibst, lässt schon die Alarmglocken läuten. Pass auf jeden Fall gut auf dich auf! Kannst du spontan zu jemanden anders gehen? Wird er denn handgreiflich - wurde er schon mal?! Oder sind das „nur“ seine! Panikgedanken, dass er sowas sagt...  

Für die Zeit, wenn das Kind dann da ist und falls du nach der Geburt Unterstützung bräuchtest, da gibt es immer Möglichkeiten. Vielleicht ist es dieses Mal auch wieder ganz anders als bei der letzten Geburt. Ich weiß nicht, wie alt deine beiden Kinder sind, aber du hast dich seither bestimmt weiterentwickelt und bist innerlich gewachsen. Ist schön, dass du guten Kontakt zu den Beiden halten kannst. Ihr Mama bist und bleibst du :-) Ich schick' dir mal noch eine Nachricht ins Postfach. Viel Kraft für heute!

Silvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du meintest dass du Depressionen von einem Baby bekommst nimm es nicht, das zeigt ja wohl das du es nicht willst. Jedoch wenn du dich darauf freust nimm es ! Dieser Freund oder so (:D) den du hast scheint ja nur mit dir zsm zu sein wegen dem einen aber sonst auch nichts also würde ich sagen dass du das Baby nehmen solltest 🤷🏼‍♀️👐🏾

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieKatzeMitHut
09.08.2017, 11:58

Viele Frauen haben Wochenbettdepressionen, auch wenn sie das Kind geplant und sich darauf gefreut haben.

4

Hallo!

Wie geht es dir? Vielleicht bist du schon bei einer guten Beratung gelandet. Ich möchte dir nochmal Mut machen. Steh zu dem, was DU möchtest und suche dir dazu gute Unterstützung. Die gibt es.
Vielleicht liest du ja nochmal hier und magst kurz schreiben.

Ganz liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf einfach ProFamilia an, lass dich beraten was für Mittel und Möglichkeiten es für dich gibt, und vor allem trenn dich von diesem Mann.

Räumlich und Emotional. Du solltest nicht mit einem Menschen zusammenwohnen der dir in den Bauch treten will.. Frag mal bei ProFamilia nach, es gibt ja Wohnheime für Frauen mit Kind oder auch ohne Kind

Wenn du da wohnen bleiben willst, solltest du so gut es geht diesem Typen aus dem Weg gehen, und vor allem, hör auf Sex mit dem zu haben

Er achtet dich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?