Was tut die Hausverwaltung bei Schimmel?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt Hausverwaltungen, die kümmern sich und es gibt
Hausverwaltungen die tun nichts. Dann kann es sein, dass man einen
Zettel bekommt, mit Anweisungen zum richtigen Heizen und Lüften.
Vielleicht schickt die HV einen Maler vorbei, der den Schimmel
überstreicht. Die Möbel müssen den Raum nicht verlassen, es reicht, wenn
sie ca. einen Meter von der Wand gerückt sind.

Eine
professionelle Schimmelbeseitigung sieht aber anders aus. Der Schimmel
wird abgetötet (mit Alkohol, Isopropanol o.ä.), von der Wand gekratzt
(ggf. mit der obersten Putzschicht) und mit Kalkspachtel gespachtelt.

Das
hemmt die Schimmelbildung eine Zeit lang. Um dauerhaft schimmelfrei zu
bleiben, muss der Wandbereich trocken bleiben. Schimmel im unteren
Wandbereich deutet immer darauf hin, dass es dort zu kalt ist, denn in
kalter Luft steigt die rel. Luftfeuchte an. Da kann die allgemeine
Raumluftfeuchte gut sein (z.B. durch ausreichendes Lüften), ist die
Wandoberfläche zu kalt, kühlt die Luft davor zu stark aus und es bilden
sich oberflächennah hohe Luftfeuchten.

Bodentiefe Fenster
(Balkontüren) bei Heizkörperheizung führen zu kalter Luft in
Fußbodennähe. Im EG ist hier die Gefahr der Schimmelbildung in
Scheuerleistenhöhe besonders hoch.

Eine bessere
Heizwärmeverteilung würde dem entgegen wirken. Einfache
Heizrohrschleifen vor den Aussenwänden können schon sehr hilfreich sein.
Sie sorgen für mehr Wärme im unteren Wandbereich und dadurch für mehr
Trockenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter muss dafür aufkommen,  eventuell versucht er die Schuld aber auf Dich zu schieben. Da muss man hartnäckig bleiben.  Ist schließlich außerdem sein Haus das im Wert nicht fallen soll. Letztlich muss der Vermieter auch die Quelle finden undbeseitigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?