Was tuhen Ich weiß nicht mehr weiter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Du und Deine Mama habt es zur Zeit sehr schwer und ich Denke, das Du jetzt auch immer wieder sehr an Deinen Papa denkst, weil Du Angst  hast um Deine Mama und das Du irgendwann dann ganz alleine bist.

Vor lauter arbeiten übersieht Deine Mama vielleicht auch wie schlecht es Dir geht - bestimmt nicht absichtlich-, aber bestimmt hat sie auch sehr viele Gedanken im Kopf.

Es wäre ganz wichtig, das Ihr die Zeit, die Deine Mama dann daheim ist, für Euch nutzen könntet. Du kannst sie auch unterstützen, in dem Du daheim schon alles sauber machst, abstaubst usw. - einfach so, dass sie daheim nicht wieder Arbeit hat - vielleicht machst Du das ja eh schon.

Pflück ihr auch einfach mal ein paar Wiesenblumen und sag ihr auch, wie lieb Du sie hast. Das geht oft unter, wenn man so viele Sorgen hat.

Freilich wird Deine Mama auch mal ihre Ruhe brauchen und keine Lust haben, nach der Arbeit irgendwas noch zu machen. Aber verbringt auch viel  Zeit zusammen, macht einen schönen Spaziergang, geht barfuss durch die Wiese, macht Spiele oder nehmt eine Decke mit und setzt Euch ins Gras, kuschelt einfach mal - ganz ohne Worte, nimm sie einfach in den Arm .

Aber was auch ganz wichtig wäre, das Du mit jemanden sprichst, auch über den Verlust von Deinem Papa. Ich weiß nicht, ob Deine Mama darüber sprechen kann oder nicht. Wenn ja, wäre natürlich sie der beste Ansprechpartner für Dich. Wenn nicht, hast Du denn eine Freundin, eine Lehrerin, eine Nachbarin - jemanden, wo Du Dein Herz ausschütten kannst, auch mal richtig weinen kannst und getröstet wirst.

Wenn Du gar niemanden zum Reden hast und nicht mehr weiter weißt, dann ruf z.B. bei der Caritas an oder dem weißen Ring, dort kannst Du immer mit jemanden sprechen. Ich weiß, das ist natürlich nicht das selbe, wie mit jemanden, den man kennt, aber besser als niemand.

Was Du auch machen könntest. Natürlich geht "richtig" arbeiten nicht, aber wenn sie in der Arztpraxis putzt, wenn da schon alle weg sind - nehme ich mal an - dann könntest Du ja so kleine "Handlangerarbeiten" machen. Zumindest die Müllkörbe ausleeren oder ihr beim Saugen helfen, einfach so kleine Sachen, dann ist es für Deine Mama nicht so viel und es ist auch eine kleine Unterstützung für sie.

Vielleicht hast Du auch ein paar Sachen, die Du nicht mehr brauchst, Nachbarn fragen, ob sie was für Dich für den Flohmarkt haben und kannst diese dort verkaufen und somit ein bissl was zusteuern. Auch wenig ist mehr als nichts und das macht auch Spaß.

Ich weiß jetzt nicht, wie alt Du bist, aber ab einem bestimmten Alter könntest Du auch Zeitungen oder Prospekte austragen. Vielleicht gibt es bei Euch auch so eine Art Wochenblatt, das es 1x die Woche gibt. Das wäre auch noch eine Möglichkeiten, um ein bisschen die Kasse aufzufüllen.

Aber ganz wichtig , das Ihr auch Zeit miteinander verbringt, auch miteinander mal wieder lacht, wenn das derzeit auch nicht einfach ist, einfach zusammen sein.

Auch sollte sich Deine Mama erkundigen, ob Ihr nicht irgendwelche Zuschüsse bekommt. Weiß jetzt nicht genau, wie das heißt, aber Halbwaisen-Kindergeld oder Unterstützung o.ä.

Liebe Grüsse und ich wünsche Euch nur das Allerbeste!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du kannst, dann unterstütze sie im haushalt. putzen, aufräumen oder einkaufen, hilft enorm. außerdem hole dir hilfe bei einem therapeuten

regelmäßige gesprächstermine helfen bei der verarbeitung des geschehenen. man muss das ja erst mal verkraften mit dem tod des vaters. ich denke du hast das eine weile gut weggesteckt , aber jetzt ist eine schwierige zeit für dich angebrochen, weil du die not deiner mutter siehst.

ich wünsche dir alles gute und vor allen dingen auch liebe freunde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich War in einer ähnlichen Situation wie du und ich weiss wie sch**** du dich deshalb fühlst!
Du kannst deiner Mom mit dem Geldverdienen nicht helfen und das will sie bestimmt auch gar nicht, aber du kannst ihr alles Zuhause so angenehm wie möglich machen! Also wenn sie nachhause kommt die Wohnung geputzt haben, essen fertig, einkaufen usw!
Und denk dran ihr immer zu sagen wie stolz du auf sie bist!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann verstehen was du ausdrücken willst.. aber das ist dein Gefühl.. Deine Mutter sieht das vielleicht anders.Sie ist abgelenkt und mit Kindergeld ectr.. habt doch ausreichend Geld.Es gibt Mütter die auch allein sind mit Kind ..und weit weniger Geld haben. Rede mit deiner Mutter über deinen Sorgen und Ängste , versuche dich mit Freunden abzulenken..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist mit Kindergeld und Halbwaisenrente ?

Schaut mal, wo ihr etwas im Alltag einsparen könntet um dass deine Mutter nicht putzen gehen muss. 

Und wie es die anderen schon schrieben, unterstütz deine Mutter in eurem Haushalt so gut wie es geht. Das hilft schon ungemein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?