Was passiert, wenn wir auf einmal Krieg haben?

Support

Liebe/r sunshinegirl87,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Klara vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am wichtigsten wäre erst einmal, dass Du dich politisch bildest. Dann würdest Du nämlich wissen, wie niedrig das Risiko ist, dass wir in Deutschland jemals noch mal einen Angriffskrieg erleben müssen.

Dennoch. In den 80er-Jahren war die Angst zum Teil gar nicht mal unberechtigt. Ich selbst war noch ein Kind, kann mich aber noch daran erinnern, dass wir auf dem Schulhof (Grundschule) davon gesprochen haben, dass es einen Dritten Weltkrieg geben wird und was wir dann machen ("mit der Familie fliehen"). Das waren kindliche Gedanken, die daraus resultierten, dass wir zuhause von den Eltern Unterhaltungen aufgenommen hatten, die mit dem Kalten Krieg zusammenhingen.

Wie auch immer. Wenn es dich wirklich so beschäftigt, dann rede doch mal mit Menschen, die einen Krieg erlebt haben. Vielleicht deine Großeltern, die den Zweiten Weltkrieg erlebt haben? Ich habe durch solche Gespräche viel über das Leben und Überleben im Krieg gelernt – allerdings nicht, weil ich Angst habe, sondern weil es mich geschichtlich interessiert.

Aber wo sollte man den in flüchten??? Großelter habe ich leine mehr sonst hätte ich da schon nach gefragt.

0
@sunshinegirl87

Ich wundere mich, dass es dir solche Angst macht. Aber dann denke ich, dass Du doch irgendwie etwas wichtiges ansprichst: Wir können uns gar nicht vorstellen, wie es ist, im Krieg zu leben. Uns geht es so gut. Es ist unvorstellbar schlimm, einen Krieg zu erleben. Ich könnte dir da grausame Geschichten erzählen von einem, der vor nicht allzu langer Zeit vor dem Krieg im ehemaligen Jugoslawien geflohen ist. Aber auch wenn man so etwas hört... es ist nicht damit zu vergleichen, wenn man es selbst erlebt.

Wohin fliehen? Na wenn, dann in ein Land, das nicht in diesen Krieg verwickelt ist. Südamerikanische Staaten vielleicht. Oder die Schweiz? Sicher ist aber, dass wenn Deutschland angegriffen würde, es ein Krieg mit vielen Beteiligten wäre. Mit Einsatz von Nuklearwaffen. Aber mal ganz sachlich. Wer käme als Feind in Frage? Eigentlich nur Iran oder Nordkorea. In beiden Fällen wäre ein Krieg wohl schnell vorbei, weil wir umgeben sind von Freunden. Erst, wenn es zu einem Konflikt zwischen China, Russland und der westlichen Welt käme, wäre es kritisch und von grausamen Ausmaß. Aber das ist total unwahrscheinlich, weil uns eins zusammenschweißt: Wirtschaftliche Interessen. Die einzigen möglichen "Feinde" sind so klein, isoliert und weit weg, dass sie von der Distanz her gar nicht so weit kämen, uns anzugreifen. Terrorismus ist die einzige "kriegerische" Gefahr, der wir ausgesetzt sind. Doch das hat niemals die Ausmaße eines "klassischen" Krieges.

0
@Gandolf222

Klar macht es mir ein wenig Angst wenn ich über so was nach denke.Ich bin zwar noch jung und habe so etwas zum Glück nicht mit erlebt.Und offe es wird auch nie dazu kommen!! Aber ich finde es wichtig mehr darüber zu wissen als das was man in der schule gesagt bekommt und in den Medien. Es ist klar das wir uns eigendlich keine gedanke darüber machen müssten,aber ist es nicht wichtig auch dieses Thema mal auf zu nehmen??? Man muss immer mit dem rechnen wo vor man sich am meisten fürchtet,denke ich. Und da es ja nicht zu weit her geholt ist finde ich es wichtig das jeder Mensch weiß was er tun kann,soweit man etwas tun kann. Denn Atombomben gibt es das sollte man nie vergessen und die folgen davon sind nicht schön.

0
@sunshinegirl87

Man muss leider sagen, dass man im Falle eines Atomkrieges nicht viel machen kann. Erst Recht nicht, wenn man angegriffen wird. Selbst Flucht wäre eine Katastrophe. Denn zeitgleich mit dir kommen 60 Millionen andere auch auf die Idee, flüchten zu wollen. Chaos. Schaue dir mal den Film "The Day After – Der Tag danach" an.

0
@Gandolf222

Ja den film kenne ich.Mir ist auch bewusst das wir nicht viel machen können. Aber es rehgt mich auf das die leute die uns eine möglichkeit geben könnten nichts tuen.Muss ich denn als normaler Bürger erst auf solche ideen kommen und mich diese dinge fragen??? Früher gab es doch auch bunker für atom oder so, warum ist es denn heute nicht genau so wichtig das es die gibt wie früher??? Immerin weiß jeder das es atom und waffen auch gibt und das noch 1000 mal ausgearbeiteter als damals. oder sehe ich das falsch

0
@sunshinegirl87

Der Grund liegt darin, dass der Kalte Krieg zwischen Russland (früher UdSSR) und dem Westen vorbei ist. Damals gab es ein gegenseitiges Wettrüsten und sogar auch mal ziemlich konkret die Gefahr eines Atomkrieges. Nach dem Fall des "eisernen Vorhangs" ist diese Gefahr allerdings nicht mehr gegeben. Heute haben wir keine "Feinde" mehr, von denen eine solche Gefahr ausgeht. Eine Gefahr auf deutschem Boden besteht heute eher durch Terrorismus. Wobei natürlich auch hier die theorethische Gefahr bestünde, dass Terroristen mit "schmutzigen" Bomben (also Sprengsätzen mit nuklearem Abfall) vorgehen.

Aber man kann nur real von der heutigen Situation ausgehen, und da ist ein "Atomkrieg" einfach sehr unrealistisch. Warum also sollte der Staat in der Bevölkerung Panik verbreiten? Sobald auch nur der Hauch einer Gefahr besteht, wird es Aufklärung und einen "Notfallplan" geben. Aber dazu müsste erst mal eine konkrete Gefahr von den irren Diktatoren im Iran und Nordkorea bestehen.

0
@Gandolf222

Das stimmt schon. Aber ich finde das wir einfach zu wenig über diese sachen wissen. ich weiß zum beispiel nur das was ich gelesen habe und was man mir in der schule gesagt hat was atom betrifft. Statt die mal diese scheiß talkshows weg machen und dann eine sendung über atom machen was viel wichtiger ist.

0

Die Frage ist zwar 5 Jahre her aber wohl krasser denn jeh. Wird wohl nicht mehr lange dauern hier. Hab mir nur grad auch Gedanken darüber gemacht aber wird wohl von den Russen sowieso Nuklear gelöst also egal

Sich im Keller einzubunkern hilft höchstens, verrückt zu werden und den Tod rauszuzögern. Da würde ich lieber gleich rausgehen und fertig ist, da muss ich das Ganze dann nicht mehr mit ansehen. Mach dir doch darüber keine Gedanken! Wenn jeder so denken würde, hätten wir auf der ganzen Welt eine Massenpanik.

Schweigepflicht bei Soldaten

Hallo, ich habe mir Gedanken drum gemacht, wie weit die Schweigepflicht der Soldaten geht. Ein Beispiel: Ein Soldat, lebt ganz normal mit seiner Familie in Deutschland. Und in zwei Wochen beginnt hier ein Krieg. Das weiß der Soldat ja sicher, oder? Darf er seiner Familie und vielleicht auch seinen Freunden davon erzählen, sodass sie sich in "Sicherheit" bringen können? Ich meine es ist ja seine Famile. Und was darf er alles Preis geben?. Mich interessiert das sehr, denn ich verstehe nicht, wie man Soldat sein kann, wenn man seine eigene Familie nicht bewahren und in Sicherheit bringen kann. Ein Krieg ist schon schlimm genug, aber zu wissen, die eigene Familie nimmt daran "normal" teil wie jeder Andere auch und dann auch noch diesen Beruf voller Stolz ausüben zu können, ist MEINE Meinung nach, echt heftig. Weiß da vielleicht jemand etwas drüber? Also nochmal die Fragen in Kurzfassung: Darf ein Soldat seiner Familie zum eigen Schutz erzählen, wann ein Krieg beginnt und wie weit geht so einen Schweigepflicht innerhalb der Familie im Allgemeinen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee wo ich die allgemeine Schweigenpflicht der Soldaten nachlesen kann.. ich habe so jedenfalls nichts gefunden. Danke schon mal für alle Antworten. Und bitte ernst und sachlich bleiben! Am besten nur dann antworten, wenn man sich zu 100% sicher ist.

Liebe Grüße.

...zur Frage

Wie lernen mit Angst umzugehen?

Ich habe vor sehr vielem Angst, teils schon seit der Kindheit und Jugend. Ständig stelle ich mir das allerschlimmste Szenario vor, was passieren kann, wenn ich mich einer Situation aussetze. Ich kann nicht im Dunkeln schlafen, traue mich nachts nicht zur Toilette, kann keine Anrufe tätigen (je wichtiger, desto größer die Angst), kann nicht mal Menschen nach der Uhrzeit fragen. Ich denke, meine größten Angst sind es, zu versagen und mich öffentlich zu blamieren, ausgeliefert und hilflos zu sein. Bestimmte Auslöser gibt eigentlich nicht. Ich bin mit 14 von meiner Mutter zum Vater gezogen und war seither meistens mir selbst überlassen. Ich habe vier Jahre lang im Betreuten Wohnen gelebt, wodurch ich jetzt zumindest den Haushalt allein führen kann, und war in diversen ambulanten und stationären Therapien. Die dort erlernten Strategien zum Umgang mit Angst habe ich alle noch drauf, aber im entscheidenden Moment siegt doch immer die Angst. Jetzt fahre ich im Januar nach Schottland, und schon beim Gedanken daran, auf der Reise dorthin auf mich allein gestellt zu sein, wird mir schlecht vor Nervosität. Ich muss ein paar Mal umsteigen (reise mit dem Zug) an jeweils riesigen Bahnhöfen (1x Paris und 1x London). Was, wenn ich mich verlaufe? Was, wenn ich meinen Anschlusszug verpasse? Was, wenn auswelchemgrundauchimmer IRGENDETWAS aus der Reihe läuft? Mich macht das noch total verrückt. Aber ich weiß, dass ich Ruhe bewahren muss, um überhaupt irgendwie klar zu kommen.

Meine Frage daher lautet, was kann ich speziell in diesem Fall tun (Denkensstrategien und Verhalten) und was kann ich generell gegen meine Angstlähmung tun?

...zur Frage

Atombomben - Fragen?

Hat Deutschland noch Atombomben?

Wo werden Atombomben gelagert?

Wie werden sie gelagert?

Gibt es "bekannte" Bunker wo Atombomben gelagert werden?

Nehmen wir an, eine wird eingesetzt: Wie gelangt sie aus dem "Bunker" zum "Einsatzort"?

...zur Frage

Warum können Atombomben normale Bomben in militärischen Konflikten nicht ersetzen?

warum ist das so wenn z.b. 20 megatonnen tnt bei einen krieg insgesamt genutzt wird kann man z.b. eine 20 megatonnen atombombe nutzen

...zur Frage

Trump Hat den Atomdeal mit dem Iran gekündigt. Welche Auswirkungen und Folgen wird das haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?