Was tue ich wenn meine 5jaehrige (Stief")Tochter nicht essen will?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du solltest Deine Mmeinung durchsetzen. Kein Kind verhungert, nur weil es mal nichts isst. Und es wird auch nicht krank.

Snacks zwischendurch oder als Ersatz für eine Mahlzeit sind keine gute Idee.

Lasst sie einfach am Tisch sitzen und geht gar nicht auf ihr Genörgle ein. Wenn sie Hunger hat, isst sie von ganz allein. Hunger kann sie aber nur bekommen, wenn es bis zur nächsten Mahlzeit nichts zwischendurch gibt.

Das schreibt eine 3fache Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beangato
26.08.2016, 14:01

Danke für den Stern :)

0

du hast natürlich recht mit deiner einstellung, ganz klar.

allerdings gebe ich hier etwas zu bedenken, denn ich war selbst ein kind mit viel, viel theater beim essen :/...

ich kann nur sagen, es hat definitiv psychische gründe. vielleicht siehst du es mal so: sie muss viel durchmachen und erlebt sich oft als ohnmächtig. beim essen ist die einzige situation, in der sie vollkommene kontrolle hat, weil ihr es nicht reinzwingen könnt. außerdem seit ihr uneins.

bei mir hat es früher weder geholfen, dass ich pädagogisch behandelt wurde, obwohl das das richtige und logische scheint und ist...aber es hilft halt nicht, wenn die gründe tiefgreifender natur sind. noch haben die trachtprügeln meines erzürnten vaters etwas genützt.

sie braucht diese essensgeschichte irgendwie und begreift schon instinktiv, dass das für sie ein 'sicheres' terrain darstellt. deshalb mein
 tipp aus sicht einer seinerzeit selbst betroffenen, ...lasst sie. kocht ihr euern stiefel und sie mag essen oder eben nicht. oder sie darf trockene nudeln mit ketchup haben, ein brot oder was auch immer. 3 kleine, einfache sachen zur wahl und da kann sie dann jeden tag spontan entscheiden. sollte sie die dann auch nicht essen, einfach freundlich bleiben, das kind verhungert garantiert NICHT :)

bleibt dann einfach bei eurer haltung tag um tag, so dass sie sich gesehen und gewürdigt fühlt in ihrer position und gleichzeitig eure liebevolle, grenzensetzende art als haltgebend erlebt. es ist nie einfach da das richtige zu machen, man muss immer auch einen schritt aufs kind zugehen, sonst verliert man es...

ich wünsche dir alles GUTE !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NScotland
22.07.2016, 15:20

Liebe Regina, ich habe leider den falschen Knopf gedrueckt und "nicht hilfreich" gedrueckt. Ich wollte das nur eben klarstellen. Vielen Dank fuer deine Antwort ich denke du hast Recht und den Verdacht habe ich auch, dass das ganze Theater eine psychologische Sache ist. Und das mit der Kontrolle leuchtet mir ein. Ihre Eltern haben ein wirklich extrem schlechtes Verhaeltnis und viele unschoene Dinge sind in der Vght vorgefallen. 

Leider beginne ich zu begreifen, dass sich das ganze zwischen Vater und Tochter so fest eingespielt hat, dass er meine Vorschlaege garnicht in Betracht zieht. Er behauptet es sei eine Phase und zwingt sie sozusagen, zu essen und ich denke es wird ehrlich gesagt in der Zukunft nur schlimmer. Und ich habe das Gefuehl, es reisst eine sehr grosse Luecke zwischen uns alle.

Gerne wuerde ich sie mal auflaufen lassen, dass sich ihr Trotz ins Leere verlaeuft aber er springt ja drauf an.

Je laenger ich darueber nachdenke, desto mehr frage ich mich eigentlich, wie ich meinem Freund das beibringen soll und nicht ihr... :)

2

Dein Mann ist die treibende Kraft für das Theater am Tisch.

Ich verstehe dich, das würde ich so auch nicht mitmachen wollen.

Du kannst dich darauf verlassen, dass sich das Kind bei der destruktiven Art auch nicht wohl fühlt.

Ich würde es auch so machen wie du das siehst. Dein Mann sollte seiner Tochter zu anderen aber festen Zeiten Aufmerksamkeit schenken und nicht die negative Aufmerksamkeit am Tisch zementieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Meinung sie sollte einfach die Kueche verlassen, wenn sie sich weigert und dann zur naechsten Mahlzeit wieder mitessen, OHNE Snacks zwischendurch. Doch ihr Vater verweigert diese Idee, er denkt dass sie dann krank wird, bzw hungert. HIer treffen 2 komplett andere Vorstellungen von Essensritualen aufeinander denn ich musste auch erst darauf bestehen, dass eine 5 jaehrige beim Essen sitzen bleibt, und dass wir alle zusammen beginnen zu essen (das kommt dazu).

Ich finde beides schlecht für das Mädchen.

Sie soll ihre Körpersignale ignorieren, weil du denkst "feste Mahlzeiten - vielleicht noch zu festen Zeiten" müssen sein.
Das treibt genauso in Richtung Essstörungen wie das "du muss sitzen bleiben" des Vaters.

Die Stimmung ist eh schon miserabel und dann noch dort bleiben müssen, wo es keine Beziehung zum Kind gibt.

Für das Kind ist das (nicht) Essen eben das einzige Mittel, dass ihr als Aufmerksamkeitsstrategie zur Verfügung steht, wie mir scheint.
Allerdings meine ich das nicht im negativen Sinne, sondern rein als ein Gedanke.

Anstatt auf gewisse Dinge zu beharren, würde ich ihr die Möglichkeit geben, auf ihren Körper zu hören, Kleinigkeiten zu essen hinstellen und sagen, dass ich schon darüber verärgert bin, wenn ich ihr Wunschgericht koche und sie es dann nicht isst.

Beim letzten Satz kommt deine Grenze zum Vorschein und du bleibst bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NScotland
26.08.2016, 13:23

Liebe Kiniro, herzlichen Dank fuer deinen Rat. 

Leider bin ich nicht der Meinung, dass sich ihr Verhalten aendert wenn ich ihr beim Essen immer ihren Willen lasse. Denn wenn ich ihr das gebe, was sie will, Schokolade und Chips, dann isst sie erstens schlecht und zweitens ist ihr das egal, ob ich enttaeuscht bin. So weit ist sie mental noch nicht, dass sie das versteht. Sie lebt nur ein paar Tage bei uns aber wenn ich an diesen Tagen immer eine Ausnahme fuer se mache, dann kommt meine Tochter - ihre Schwester - irgendwann auch zu der Meinung, das sei normal.

Mir ist klar, dass sie wohl ein Beduerfnis nach Aufmerksamkeit hat aber ich bin der Meinung, wir konnen ihr andere Freiraeume anbieten. Am Tisch bin ich dann leider doch "koservativ" und der Meinung, dass auch kleine Kinder lernen koennen, dass das Essen ein Ritual und ein soziales Miteinander ist. 

Ich bin in mich gegangen und ich mag sie zu sehr, als dass ich sie bei unserem Essen durch Ausnahmen isoliere oder von Snacks ernaehre. Natuerlich muss sie nicht aufessen, wenn sie voll ist, das sehe ich vollkommen genauso.

0

Kann es sein, dass sie sich bei euch zurückgesetzt fühlt  weil ein Baby da ist ? Das wäre jetzt meine Vermutung.

Du könntest sie aber mal ins kochen mit einbeziehen. Lass sie Gemüse schnippeln und auch al im Topf rühren. Vielleicht isst sie ja dann mit.

Im Übrigen wird sie nicht gleich verhungern, wenn sie nicht isst. Könnte auch eine Trotzreaktion sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
23.07.2016, 12:09

Zweifellos ist das eine Trotzreaktion - warum sie trotzt, weiß sie vielleicht gar nicht so genau, nur ... irgendwas findet sie nicht richtig und sie sieht dich als den Grund dafür. Wie soll sie dich dafür "strafen"? Es bleibt ihr nur dich zu reizen, andere Mittel stehen ihr noch nicht zur Verfügung.

Ich vermute mal, dass sie das "mitschnippeln" evtl. auch verweigert, aber fragen kannst du ja.

Ein Kind verhungert nicht! (Aussage meiner Kinderärztin, als ich noch ein Kind war, das nicht richtig essen wollte, und mein Urgroßvater meinte, ich würde verhungern.) Das einmal vorab. Biete ihr Essen an, wenn sie dann nicht isst, isst sie eben nicht. Aber sie bleibt am Tisch. Tu, als ob du es nicht merkst. Mahlzeit zu Ende, frage nach, ob sie fertig ist mit essen. Sagt sie ja, abräumen, sagt sie nein, ihren Teller stehenlassen. Auch wenn du innerlich überkochst, lass es sie nicht merken. Auch keinerlei Bemerkungen - niente. Schau was passiert. Irgendwann isst sie.  Von dir gibt es nichts zwischendurch.

Das Problem ist der Vater. Lass ihn reden und handeln. Mach du dein Ding - bleibt ruhig!!!!! Das klärt sich. Es ist nur eine Frage des längeren Atems. Achte nur auf evtl. kleine positive Signale von ihr und geh dann darauf ein, soweit es sich mit deiner Linie vereinbaren lässt. Weißt du, was sie besonders gern mag? Vielleicht kannst du sie locken? Aber ohne Kommentar.

Ich wünsche dir starke Nerven und viel Erfolg mit deinen Bemühungen. Nicht aufgeben!!

2

Koche ihre Lieblingsspeisen, zwinge sie nicht zum essen, beobachte mal den Tag über, was sie alles isst - Süßigkeiten, andere Dinge und rechne ihre Kalorien aus, vielleich nascht sie zu viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

spontan habe ich den gedanken, dass du sie vielleicht beim kochen mal mithelfen laesst. zum einen ist es dann auch ein bisschen "ihres" und zum anderen sieht sie genau, was drin ist im essen.

wenn du dich sonst gut mit ihr verstehst, wuerde ich das zumindest mal ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Freund sich das Theater antun will, soll er es tun, es ist schließlich auch sein Kind. Er soll dann auch für sie kochen.

Und du isst schon eher oder später etwas.

Ich würde mich da nicht mehr heißmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
26.08.2016, 20:45

Meiner Ansicht nach erschwert das die gemeinsame Beziehung zwischen Vater, Tochter und Fragestellerin noch zusätzlich, denn dann ist sie völlig außen vor. Das ist nicht unbedingt wünschenswert, denn es ist ja eine gemeinsame Familie angestrebt und gewünscht. Nur die Tochter muss davon noch überzeugt werden und dass es nicht schlecht für sie ist.

0

Lass sie mit kochen
Und mach das Essen an sich nicht zu so einem großen Thema
Nimm den Druck aus der Situation
Das hört sich an wie ein Machtkampf das ist der falsche Weg
Dann hat sie nicht gegessen und dann hat sie pech gehabt
So blöd wie es sich anhört aber lass das Kind
Versetz dich mal in die Situation des Kindes ständig dreht sich bei euch der Tag ums Essen es wird druck ausgeübt und es ist schlechte Stimmung ständig wird auf das Kind eingeredet
Alle sind ständig angespannt und genervt
Lass es einfach mal das Kind wird nicht verhungern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?