Was treibt euch an weiter zu machen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich schaffe das indem ich mein Leben selber gestalte. Momentan mache ich gar nichts. Weder Schule, noch Ausbildung und auch keine Arbeit. Letztes Jahr im Sommer habe ich meinen Abschluss gemacht und jetzt lebe ich ein Jahr lang einfach mal. Bzw. ist es schon das zweite mal ein Jahr lang. Zwischen der 9. Klasse und den zwei Jahren Berufsschule habe ich mir schon mal einfach eine Auszeit genommen. Und jetzt noch mal nach den zwei Jahren.

Man darf sich nicht kontrollieren lassen und da ich grunsätzlich nicht mit der Masse gehe, ist es mir auch egal was jemand davon hält.

Eine Ausbildung mache ich entweder dieses Jahr oder nächstes Jahr. Ansonsten eben einen Nebenjob.

Kein Stress, kein Druck und man lebt um einiges ruhiger und ist glücklicher. Momentan helfe ich einfach meiner Familie. Meine Oma ist sehr krank und dann gibt es überall Probleme die gelöst werden müssen usw.
Und das ist mir im Moment um einiges wichtiger. Familie geht immer vor.

Mach doch einfach mal was anderes. Hast Du überhaupt Lust auf Deinen jetzigen Beruf? Probiere doch mal einen anderen aus. Oder mach mal eine Auslandsreise oder was auch immer Du schon mal machen wolltest.

Man muss nicht immer das machen was alle machen. Man muss auch nicht in die Gesellschaft passen. Wenn alle gleich sind und Tag ein und Tag aus das gleiche machen, ist es auch Müll.

Natürlich sollte man seinen Verpflichtungen nachkommen aber gegen Pausen ist nichts einzuwenden. ;)


Ich denke aber auch oft drüber nach, was das eigentlich für ein System ist. Man macht tatsächlich immer wieder das selbe. Ob es arbeiten ist oder einkaufen oder der Haushalt. Der Alltag ist immer der gleiche.

Aufstehen, essen, arbeiten, nach Hause, essen, einkaufen, Haushalt, schlafen. und wieder von vorne. Und das fast über 50 Jahre unseres Lebens.

Daher muss man selber die Fäden halten und bestimmen. Man gehört schließlich niemanden.

Man muss selber finden was einen glücklich macht. Jeder ist da anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Zukunft treibt mich. Ich habe geplant, - ich will heiraten und Kinder haben. Ich will mein Hobby zum Beruf machen und total auffallen in der Künstlerszene! Ich will Spaß haben und mich nicht durch irgendwem oder irgendwas einschränken lassen.

Wenn dein Leben langweilig ist, änder es! Du kannst fast alles tun, was du willst!

Ich sehe schon wie schön alles mal werden wird, trotz chronischer Depression und Schizophrenie. Das Leben ist nicht nur Schwarz und Weiß, es ist bunt! Depressionen können dich einschränken, aber sie lassen dich ab und zu mal los und manchmal schafft man es sogar sie abzuschütteln für einige Tage!

Ja, Menschen mit Depressionen können auch positiv denken, auch wenn einen ab und zu die Kraft fehlt. - Habe aber heute einen guten Tag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar Schüler, aber mich Motiviert es zum Beispiel ein spezielles Mädchen in der Schule zu sehen da ich sie sehr Hübsch finde und ich immer in ihrer Nähe glücklich bin. Oder mich Motiviert es ins Fitnesstudio zugehen dass ich mir vorstelle wie ich in 5-6 Monaten aussehen werde wenn ich meine Muskeln trainiere und das hilft mir dabei immer hin zugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überlege Dir, was dich an deinem Leben stört und was DU daran ändern kannst. Wenn dich Sachen stören, die Du nicht ändern kannst, überlege, ob Du sie nicht nur nicht ändern WILLST.

Also, überlege Dir, wie Du gerne leben würdest, was dazu notwendig ist und dann setze um! Stück für Stück. Manage dich selbst!

Es wird von selbst Niemand kommen und Dir dein Leben schön machen. Willst Du Veränderung, mußt DU SELBST sie planen und einleiten. 

Egal ob neuer Job, neue Frisur, neues Hobby, mehr Freunde...

Was MICH antreibt? 

Hab jetzt einen Job, wo ich mich wohlfühle, inclusive netter Kollegen, WEIL ich mich entschloß, die Arbeit zu wechseln und dafür eine anspruchsvolle, sehr fordernde Fortbildung zu machen. 

Besuche jetzt eine bessere, meinen Interessen besser entsprechende KK-Schule, WEIL ich mich entschloss, die alte aufzugeben und eine 3x längere Anfahrzeit in Kauf zu nehmen. Fand da auch neue Freunde.

Ich weiß einfach, dass ich selbst für Veränderung sorgen muss, wenn ich sie mir wünsche. Ich war bereit, überschaubare Risiken in Kauf zu nehmen und wußte, dass ich auch mit Mißerfolgen fertig werden würde.

Nur Mut, das kannst Du auch, statt zu jammern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin in letzter Zeit in einer ziemlich Ähnlichen Situation und vertrete die selben Ansichten wie du. Da ich auch noch zur Schule gehe, kommt da der ganze stress noch dazu ._. Ich denke eig den ganzen tag daran dass der Tag ja bald schon wieder zu Ende ist und ich dann endlich ins Bett und schlafen kann. Oder ich gucke was an dem anstehenden Tag positiv ist, und konzentriere mich darauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hauptsächlich sind es andere Menschen die mich motivieren. Ich freue mich zum Beispiel, dass ich meine Freunde sehen werde oder dass meine Freundin und ich vielleicht was unternehmen. Ich freue mich auch auf die Arbeit (meistens), manchmal motiviere ich mich auch damit, dass ich mit meinem Hund rausgehen muss. Klar gibt es Sachen im Alltag, die mich nerven, aber ich versuche eben, an das Schöne zu denken, und sei es nur ein schönes Frühstück oder sonstwas. Ich versuche nicht jeden Tag gleich zugestalten, dann kommt auch nicht so ein Gefühl auf, wie du es beschreibst. Irgendwie kann man immer Abwechslung reinbringen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich das Leben auch wirklich kaputt-denken. Lebe das eine Leben das du hast und habe einfach Spaß ohne dir ein Kopf zu machen ob es denn Sinn ergibt. Wenn das nicht klappt, überlege wie du der Menschheit und/oder Tierwelt/Erde dienlich s3in kannst und suche dir ein Ziel welches nicht in einem Jahr erledigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör ich momentan immer öfter und meine Antwort ist wirklich immer simpel. 
Das Wochenende. 

Ich als noch Schüler bin natürlich "nur" von Mo - Fr, 8 - 13 Uhr in der Schule und gehe natürlich noch Hobbys nach. 

Und jeden Abend zähle ich die Tage, bis wieder das tolle Wochenende ist und man ausklingen lassen kann. 

Ganz einfach. Das Wochenende kurz und doch so magisch... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann änder etwas daran wenns dir so schlecht geht..ja ich weiß leichter gesagt..aber du hast ja nur das 1 leben..is nur leider kaum jemanden bewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mich treibt an, die tugend "geduld" zu vervollkommnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Fakt nicht über so etwas nachzudenken treibt mich an... als auch das Interesse an allem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir hilft das Lied Unzerbrechlich von Casper. Es muss ja nicht jedermanns Geschmack sein. Du kannst aber auch einfach dein Lieblingslied hören.

Vg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich noch zur schule gegangen bin hat mich immer wieder motiviert das ich es allen zeigen werde wenn ich erwachsen bin.

Jetzt bin ich 21 und bin mein eigener chef und das von zuhause aus.

Verdiene doppelt soviel wie ein normal verdienender und kann immer Ferien machen wann ich will.

Ich kann euch nur ein Tipp geben setzt euch hohe Ziele und gebt alles dafür das ist Leben . Der Weg ist das Ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vsmxke
26.01.2016, 21:42

Freut mich für dich. Wie war das bei dir in der Schule? Warst du gut oder nicht? In deiner Frage hört sich das so an als ob du nicht so gut gewesen wärst.

0

Was möchtest Du wissen?