Was trainiert das Schreiben mehr. Lesen oder Schreiben?

7 Antworten

Es ist die Kombination aus Schreiben und Lesen, die hilft. Nur Lesen reicht nicht, weil man durch das Schreiben bewusster liest und darauf achtet, wie andere Autoren bestimmte Probleme, auf die man beim Schreiben stößt, gelöst haben. Wer selbst schreibt, liest anders.

Hilft aber auch das Schreiben nichtfiktionaler Texte? Ich denke die Sprache allein ist auch wichtig, oder?

0
@Silvia90

Durch das Verfassen von Sachtexten verbessert man sein Ausdrucksvermögen, lernt man Sachverhalte plausibel zu beschreiben und Texte sinnvoll zu strukturieren. Voraussetzung ist, dass man selbstkritisch ist und sich weiterentwickeln möchte.

Ein guter Romanautor muss noch vieles mehr können, er muss die Leser neugierig machen, Spannungsbögen aufbauen, durch Kreativität glänzen, ein guter Beobachter und Menschenkenner sein und seine Beobachtungen pointiert zu Papier bringen können.

2

Man sollte erst mal möglichst viel lesen, ganz verschiedenes. So bekommt ein Gefühl für die Sprache. Wenn man schreibt, braucht man jemanden, der das korrigiert.

Lesen und Schreiben sind gleichermaßen wichtig - Lesen, um seinen eigenen Wortschatz zu erweitern und Schreiben, um ausdruckssicher zu werden.

Ich denke, Anfangs lernt man mehr durch das Lesen anderer Bücher/Romane.

Dort siehst du die verschieden Schreib- und Stilmittel, die verwendet wurden um den Text ausführlich und interessant zu gestalten.

Ich vermute schreiben, aber du musst das auch irgendwie korrigieren können.

Einen schönen Tag noch😁

Was möchtest Du wissen?