was trage ich unter "berufliche qualifikation" ein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der "beruflichen Qualifikation" will man normalerweise nur die erlernten/studierten Berufe mit Abschluss wissen. Und nicht die weiteren Ausbildungen oder Studiengänge, die man auch irgendwann mal angefangen aber nie abgeschlossen hat.

Wer keinen hat oder sich noch in Ausbildung/Studium befindet, schreibt dann natürlich nur den Schulabschluss oder "in Ausbildung zur/zum ...", bzw. den aktuellen Studiengang rein.

Du musst Dir in diesem Fall einfach nur mal überlegen, was man von Dir wissen will, nämlich nur, ob Du überhaupt irgend eine Erfahrung hinsichtlich der Arbeit mit (kleinen) Kindern hast.

Hier würde ich also alles ganz kurz reinschreiben, was für DIESE Tätigkeit interessant sein könnte, z.B. eine pädagogische Berufsausbildung oder Studium, Fremdsprachenkenntnisse (Englich, Spanisch, Portugiesisch, ...?) und evtl. zusätzliche Erfahrungen mit Kindern, z.B. durch ehrenamtliche Mitarbeit bei der Ferien-Kinderbetreuung oder ähnliches.

Natürlich nur, wenn es kein eigenes Feld für sonstige, außerberufliche Qualifikationen in diesem Formular gibt. Dann gehört da überhaupt nur der Beruf oder Studium rein.

Frühere Jobs, Hobbies, Kenntnisse, die damit überhaupt nichts zu tun haben (Aushilfsjob als Taxifahrer, Segelschein, ...) muss man auch nirgends erwähnen.

Und Du musst auch nicht im Detail überlegen, was vielleicht unter irgend welchen Umständen auch noch dafür hilfreich sein könnte, was nicht direkt nahe liegt. Beispiel: Natürlich können in der Praxis dann auch PC-Kenntnisse hilfreich sein, aber man muss sich bei so einer kurzen Angabe auf einem Formularfeld darüber erst mal keine Gedanken machen. So was käme eher in eine ausführliche Bewerbung rein.

Praktika oder Jobs die damit infrage kommen. Ein Schulabschluss qualifiziert nicht gerade 

Was möchtest Du wissen?