Was taugen Sprühpflaster?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kleinere Wunden können durchaus (auch im Sport) mit Sprühpflaster versorgt werden. Bei größeren Wunden ist diese Möglichkeit nicht so optimal. Vorteile: gleichzeitig bedingte Desinfektion, Nachteil: es kommt weniger Luft an die Wunde

Ich nehme Sprühpflaster gerne für kleinere Wunden, vorzugsweise auf der Arbeit.Das hat man schnell mal einen Ratscher und Pflaster geht schnell ab, wenn es nass wird und da bei uns oft die Hände nass werden ist es ideal.Zu Hause knibbbel ich es dann ab und lass Luft an die Wunde. Für größere Wunden eignet es sich nicht, wie mein Vorschreiber schon erwähnt. Beim Sport hält es auch.

Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Sehr geeignet zur schnellen Versorgung von kleineren Wunden, vor allem an Stellen, wo ein normales Pflaster nicht hält - oder bei Nässe. Das Sprühpflaster desinfiziert und bringt starke Blutungen schnell zum Stillstand. Obwohl die Ärzte es nicht gerne sehen, wende ich es für mich in solchen Fällen an, weil es auch die Wundheilung beschleunigt. Ich habe bisher damit nur gute Erfahrungen gemacht.

Was du da geschrieben hast, das stimmt fast alles, aber es stimmt nicht ganz, dass die Ärzte nicht gerne sehen. Denn manche von ihnen, hauptsächlich in Kliniken und Krankenhäusern gehört es zum Inventar. Ich selbst halte nicht viel davon, da es auch durch Nässe abgelöst wird. MfG rasch

0

Was möchtest Du wissen?