Was sucht bitte der Täter vom IS in Würzburg?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Terroranschlag war das in keinem Fall! Dafür ging der Täter viel zu Leihenhaft vor.

Für mich war das eine Kurzschlussreaktion, die nicht wirklich geplant war. Also mehr ein Amoklauf als ein Terroranschlag!

Macht euch aber deswegen nicht ins Hemd! Solche Dinge passieren eben. Und Amokläufe gab es auch schon bevor so viele Flüchtlinge kamen. Ich möchte euch zb an die Amokläufe von Emsdetten und Winnenden erinnern. Und das waren längst nicht alle Amokläufe im Deutschsprachigen Raum! 

Das soetwas natürlich einen Medienrummel verursacht. Und Wochenlang Thema in den Medien ist, ist wohl auch klar. Dadurch wird euch suggeriert, dass nur noch überall an jeder Ecke das Böse lauert. Die ganzen Rechten Spinner, die soetwas für ihre Ideologische Probaganda nutzen, verstärken dabei nochmals das Gefühl der Angst! 

Und das der IS behauptet, sie seien dafür verantwortlich, sollte eigentlich auch niemanden wundern! Das ist die alte Leiher und ein gefundes Fressen für Organisationen wie dem IS...



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
26.07.2016, 20:49

Ein Terroranschlag war das in keinem Fall! Dafür ging der Täter viel zu Leihenhaft vor.

Weil Terroristen ja auch immer perfekt ausgebildete Kommandosoldaten, mit naturwissenschaftlicher Expertise und gutem strategischen Denkvermögen sind...

0

Das bayerische Innenministerium hat
die Echtheit des im Internet verbreiteten Bekennervideos zum Attentat
von Würzburg bestätigt. Das Video war am Dienstag vom IS-Sprachrohr Amak
ins Netz gestellt worden. Nach einer Übersetzung der Deutschen
Presse-Agentur hat die Botschaft folgenden Wortlaut:

"Im Namen Gottes, ich bin ein Soldat des IS und beginne eine
heilige Operation in Deutschland. Die Zeiten sind vorbei, in denen Ihr
in unsere Länder gekommen seid, unsere Frauen und Kinder getötet habt
und Euch keine Fragen gestellt wurden. Die ungläubigen Regierungen saßen
einfach da und taten nichts. Sie hatten nicht ein bisschen Ehre im
Leib, dass sie sich nicht gegen Euch ausgesprochen haben.
Aber diese Zeiten sind vorbei. Bei Gott, das Islamische Kalifat
herrscht jetzt im Irak, in Syrien, in Khorasan, in Libyen und dem Jemen.
So Gott will wird Euch jeder Kämpfer des Islamischen Staates finden, so
Gott will werden sie Euch in euren Häusern abschlachten.

So Gott will (...) werden die heiligen Krieger starke Festungen
bauen in Euren eigenen Ländern. So Gott will, werdet Ihr in jeder
Straße, in jedem Dorf, in jeder Stadt und auf jedem Flughafen
angegriffen.
Bei Gott, der

Islamische Staat hat so viel Macht, der allmächtige Gott hat so (ihm)
viel Macht verliehen, dass Ihr überall angegriffen werden könnt und Euer
Parlament auch.

Ihr könnt sehen, dass ich in Eurem Land gelebt habe und in Eurem
Haus. Bei Gott, ich habe diesen Plan in Eurem eigenen Haus gemacht. Und
so Gott will werde ich Euch in Eurem eigenen Haus abschlachten.

Ich werde so ein Durcheinander in Euren Straßen anrichten, dass Ihr Frankreich vergessen werdet.

Wenn Gott will und ich

Luft und Blut in meinem Körper haben, werde ich bis zum letzten Moment
kämpfen. So Gott will werde ich Euch mit diesem Messer abschlachten und
Eure Schädel mit Äxten brechen.

Oh, Muslime, wann
hört Ihr auf, Euch gleichgültig schlafen zu legen? Wacht auf. Das
Kalifat ist da. Bekennt Euch zum Kalifat. Bekennt Euch zu Abu Bakr
Al-Baghdadi Al Quraishi als Hussaini. Geht in Eure Provinzen. Khurasan
ist für Euch eingerichtet (wörtlich ausgesucht) worden, in jedem Land
der Welt ist eine Provinz für euch eingerichtet (ausgesucht) worden.
Geht in Eure Provinzen. Ihr könnt nicht in den Irak oder Syrien gehen -
aber tut wenigstens das. In Eurem Land ... die ungläubige Polizei und
Armee ..." Das Video bricht ab.

Dieser Mann hat aus islamistischen Motiven gemordet! Versuche, die Tat auf eine psychische Krankheit zu schieben, sind lächerlich!

http://www.zeit.de/news/2016-07/19/kriminalitaet-hintergrund-das-video-des-axt-attentaeters-im-wortlaut-19212404

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offensichtlich kam er mit dem Zug....

Spass beiseite...es sind momentan über eine Million Flüchtlinge in Deutschland, klar das da auch ein paar IS-Typen dabei sind...oder welche dies gerne wären...aber keine Angst...die Wahrscheinlichkeit vom Auto überfahren zu werden ist dramatisch höher (400 Tote pro Monat, 30.000 Verletzte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoegaard
20.07.2016, 15:07

Wie groß ist denn die Wahrscheinlichkeit, im Regionalzug vom Auto überfahren zu werden?

0

Da braucht man nicht rumzuwundern: der kam hierher wie alle anderen Zehntausende "unbegleitete Minderjährige", nämlich illegal über die Grenze.

Wobei die Frage ist, wie alt dieser "Jugendliche" tatsächlich war. Behaupten kann man viel. In diesem Fall kann das die Obduktion klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast scheinbar null Nachrichten gelesen. Sonst wüßtest Du mehr.

Aber sich sachlich informieren ist ja recht unpopulär, liber springt man auf jede Stimmungmache an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OH GOTT
wer sagt das er ein IS täter war?

 JETZT BITTE FUER ALLE

stellt euch bitte vor ihr seid der Kopf einer Terror truppe. würdet ihr nicht bei jedem Anschlag und Amoklauf behaupten Jo das waren wir? das ist doch die Werbung für den IS. NATÜRLICH bekennen die sich zu jedem Sche*ß

Meine Güte.

Der Typ war ein kranker Bast*rd und hatte sich eingebildet er gehört zum IS. Fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
20.07.2016, 15:04

Ja, wenn demnächst nen Unfall auf ner Autobahn ist und einer hatte nen Döner dabei, dann ist die Sache auch geritzt.

1

Hör auf die BILD zu lesen dann hast du auch keine Angst ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoegaard
20.07.2016, 15:00

Ja, einfach eine Axtlänge Abstand halten.

PS: Gut, dass die Touristen aus Hongkong nicht die BILD gelesen haben.

1

Was möchtest Du wissen?