Was studieren um mit essgestörten zusammen zu arbeiten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Psychologie mit anschließender Therapeutenausbildung oder ein Medizinstudium scheinen mir da logischer.

Autsch, na das kann ich ja wohl vergessen, wohne leider in Berlin, die Wartesemester für meinen Durchschnitt sind sehr hoch, da bin ich ja dann schon fast 30 ): Also doch in andere Richtungen denken.

0
@spiegelchen92

Was hält dich denn davon ab, für's Studium umzuziehen? Psychologie in Kiel hat zum Beispiel einen sehr guten Ruf, soweit ich gehört habe. ;-)

0
@spiegelchen92

Ich kenn mich da nicht so genau aus, deshalb schreibe ich das ganze auch nur als Kommentar, aber es gibt Studiengänge in Richtung Pflege und welche in Richtung Ernährungswissenschaften und da kann man bestimmt in die gewünschte Richtung gehen.

0
@LizWa

Auf die Idee bin ich selbstverständlich auch schon gekommen :-) Aber ist nicht so mein Fall (: .. Zur not muss es doch was anderes sein,z.B. Sozialpädagogik, da sind meine Chancen schon etwas höher, dass es vor meinem 30. Geburtstag noch klappt :-)

0
@deletedname

Da hast du bestimmt Recht, ich wusste es nur, weil eine Freundin Psychologin ist. Man könnte wahrscheinlich auch "einfach" Krankenschwester werden, denn in Kliniken wird gut ausgebildetes Personal ja immer benötigt.

0

Da bleibt eigentlich nur das Medizinstudium und die anschließende Facharztausbildung Neurologie oder Psychatrie

Was möchtest Du wissen?