Was stresst eine Koralle?

7 Antworten

Alles, was Korallenbleiche auslöst stresst. Laut der Adaptive Bleaching Hypothesis ist die Bleiche mit Fieber vergleichbar. Fieber ist eine Reaktion um mit Stress besser umgehen zu können. Korallen bleichen bei zu hohen Temperaturen.

Ein weiterer Stressfaktor ist zu saures Wasser. Niedriger PH-Wert beeinträchtigt nämlich die Kalkbildung. Daher sind Korallenforscher auch über die zunehmende Versäuerung der Ozeane besorgt.

Ein weiterer Stressfaktor sind sehr niedrige Gezeiten. Im Hafen von Aqaba starben in den 70er Jahren bei einer großen Ebbe viele Korallen, da sie sich über Wasser befanden. Sie trockneten aus und viele von ihnen begannen zu bleichen - was sie vor dem Austrocknen natürlich nicht bewahrte.

Ein weiterer Stressfaktor ist Platzmangel. Korallenkollonien können Revierstreitigkeiten austragen, die für unsere Wahrnehmung sehr langsam abläuft.

Ein weiterer Stressfaktor ist stark sedimentiertes Wasser. Die Trübung beeinträchtigt die Photosynthese und der Schlamm setzt sich auf den Korallen fest. Das ist zum Beispiel bei Flussmündungen zu beobachten.

Es gibt vermutlich noch viel mehr, etwa Chemikalien und Mikroplastik.

Weitere Faktoren sind eher Stress für das gesamte Riff. Die Korallenpolypen selbst sterben dadurch sehr schnell:

  • Corallivora: Dazu zählt der Dornenkronenseestern
  • Erdbeben und Stürme
  • Korallenfischerei

Vieles hiervon entnahm ich dem Buch Die Welt der Korallen

Woher ich das weiß:Recherche

Hallo,

Als Stress wird es ganz allgemein bezeichnet, wenn Lebewesen in der Natur über einen gewissen Zeitraum Bedingungen ausgesetzt sind, die seinen Bedürfnissen nicht entsprechen. Wir Förster reden momentan zB von dem Hitze- und Trockenstress, dem die Bäume im letzten, und teilweise auch in diesem Sommer ausgesetzt waren. So wird man es auch als Stress bezeichnen, wenn die Korallen nun mit höheren Meerwassertemperaturen klarkommen müssen, die früher nicht geherrscht haben.

Guten Tag,

Mit Stress sind die Umweltfaktoren Gemeint.
Wasser Qualität, Temperatur e.c.

LG

Korallen leben zusammen mit Algen in Symbiose. Die Alge versorgt die Koralle mit Energie. Diese Energie gewinnt die Alge über Photosynthese von der Sonne.

Wenn die Temperatur des Meeres steigt, dann wird die Koralle so sehr gestresst, dass sie gezwungen ist, ihre Algen aus zustoßen. Das ist sozusagen ihr letzter Ausweg. Ohne die Alge kann sie jedoch nicht lange überleben. Sie stirbt ab und übrig bleibt das weiße Kalkskelett. Das gleiche passiert wenn das Meer zu sauer wird. Dann muss sie zu viel Energie aufwenden um ihr Kalkskelett zu bauen. Auch dann stirbt die Koralle ab.

Hier wird das noch besser erklärt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Korallenbleiche

Der Mensch - insbesondere durch Klimaerwärmung und Umweltverschmutzung - und die Waldbrände in Brasilien tragen ebenfalls dazu bei.

Was möchtest Du wissen?